Mike Joppien


Mike Joppien

Mike Joppien (* 24. März 1978 in Langenfeld) ist ein deutscher Badmintonspieler. Björn Joppien ist sein jüngerer Bruder.

Karriere

Mike Joppien gewann nach zahlreichen Nachwuchstiteln 1997 mit Bronze im Herrendoppel seine erste Medaille bei den Erwachsenen. Neun weitere Medaillen folgten bis 2010. 2001 nahm er an der Weltmeisterschaft teil, 2004 wurde er deutscher Mannschaftsmeister mit dem FC Langenfeld.

Sportliche Erfolge

Saison Veranstaltung Disziplin Platz Name
1991/1992 Deutsche Einzelmeisterschaft U14 Herrendoppel 1 Mike Joppien / Sebastian Hohnert (FC Langenfeld)
1991/1992 Deutsche Einzelmeisterschaft U14 Herreneinzel 1 Mike Joppien (FC Langenfeld)
1991/1992 Deutsche Einzelmeisterschaft U14 Mixed 1 Mike Joppien / Dominique Mirtsching (FC Langenfeld / SG 1862 Anspach)
1993/1994 Deutsche Einzelmeisterschaft U16 Mixed 1 Mike Joppien / Dominique Mirtsching (FC Langenfeld / SG 1862 Anspach)
1993/1994 Deutsche Einzelmeisterschaft U16 Herrendoppel 1 Mike Joppien / Rehan Khan (FC Langenfeld / VfB Friedrichshafen)
1993/1994 Deutsche Einzelmeisterschaft U16 Herreneinzel 1 Mike Joppien (FC Langenfeld)
1994/1995 Deutsche Mannschaftsmeisterschaft U18 Mannschaft 1 FC Langenfeld (Mike Joppien, Björn Joppien, Lutz Ullmann, Christian Baudewin, Marcus Berghaus, Andreas Wölk, Sven Reuter, Jessica Willems, Katrin Loewe, Nicole Krause)
1994/1995 Deutsche Einzelmeisterschaft U18 Herrendoppel 1 Mike Joppien / Rehan Khan (FC Langenfeld / VfB Friedrichshafen)
1995/1996 Deutsche Einzelmeisterschaft U18 Mixed 2 Mike Joppien (FC Langenfeld) / Wiebke Schrempf (BV Gifhorn)
1995/1996 Deutsche Einzelmeisterschaft U18 Herreneinzel 1 Mike Joppien (FC Langenfeld)
1995/1996 Deutsche Einzelmeisterschaft U18 Herrendoppel 1 Mike Joppien / Rehan Khan (FC Langenfeld / VfB Friedrichshafen)
1995/1996 Deutsche Mannschaftsmeisterschaft U18 Mannschaft 1 FC Langenfeld (Mike Joppien, Björn Joppien, Christian Baudewin, Andreas Wölk, Sven Reuter, Johannes Bilo, Denise Otto, Nina Willems, Kerstin Rommel)
1996/1997 Deutsche Einzelmeisterschaft Herreneinzel 3 Mike Joppien (FC Langenfeld)
1996/1997 Deutsche Einzelmeisterschaft U22 Herrendoppel 1 Mike Joppien / Andreas Wölk (FC Langenfeld)
1997/1998 Deutsche Einzelmeisterschaft Herreneinzel 3 Mike Joppien (FC Langenfeld)
1997/1998 Deutsche Einzelmeisterschaft Herrendoppel 3 Mike Joppien / Andreas Wölk (FC Langenfeld)
1997/1998 Deutsche Einzelmeisterschaft U22 Herreneinzel 1 Mike Joppien (FC Langenfeld)
1997/1998 Deutsche Einzelmeisterschaft U22 Herrendoppel 1 Sebastian Ottrembka / Mike Joppien (TuS Wiebelskirchen / FC Langenfeld)
1998/1999 Deutsche Einzelmeisterschaft Herreneinzel 2 Mike Joppien (FC Langenfeld)
1999/2000 Deutsche Einzelmeisterschaft Herreneinzel 3 Mike Joppien (FC Langenfeld)
2001 Weltmeisterschaft Herrendoppel 33 Jochen Cassel / Mike Joppien
2001/2002 Deutsche Einzelmeisterschaft Herrendoppel 3 Mike Joppien (FC Langenfeld) / Matthias Krawietz (TuS Gildehaus)
2001/2002 Deutsche Hochschulmeisterschaften Herreneinzel 1 Mike Joppien (Uni Wuppertal - FC Langenfeld)
2002 Weltmeisterschaften der Studenten Herrendoppel 3 Arnd Vetters / Mike Joppien
2002/2003 Deutsche Mannschaftsmeisterschaft Mannschaft 4 FC Langenfeld (Björn Joppien, Przemysław Wacha, Mike Joppien, Wouter Claes, Andreas Wölk, Matthias Bilo, Johannes Bilo, Manuel Andratschke; Steffi Müller, Kathrin Piotrowski, Aileen Rößler, Isabelle Althof)
2002/2003 Deutsche Mannschaftsmeisterschaft Mannschaft 3 FC Langenfeld (Björn Joppien, Przemysław Wacha, Mike Joppien, Wouter Claes, Andreas Wölk, Matthias Bilo, Johannes Bilo, Manuel Andratschke, Steffi Müller, Kathrin Piotrowski, Aileen Rößler, Isabelle Althof)
2003/2004 Deutsche Einzelmeisterschaft Mixed 3 Mike Joppien / Carina Mette (FC Langenfeld / 1. BC Bischmisheim)
2003/2004 Deutsche Mannschaftsmeisterschaft Mannschaft 1 FC Langenfeld (Mike Joppien, Aileen Rößler, Torsten Hukriede, Kathrin Piotrowski, Stefanie Müller, Björn Joppien, Przemysław Wacha, Matthias Bilo, Andreas Wölk)
2004/2005 Deutsche Hochschulmeisterschaften Herrendoppel 1 Mike Joppien / Andreas Wölk (Uni Wuppertal - FC Langenfeld / Uni Düsseldorf - FC Langenfeld)
2004/2005 Deutsche Mannschaftsmeisterschaft Mannschaft 3 FC Langenfeld (Mike Joppien, Björn Joppien, Andreas Wölk, Przemysław Wacha, Thorsten Hukriede, Kathrin Piotrowski, Stefanie Müller)
2006/2007 Deutsche Einzelmeisterschaft Herrendoppel 2 Torsten Hukriede / Mike Joppien (FC Langenfeld)
2006/2007 Deutsche Mannschaftsmeisterschaft Mannschaft 2 FC Langenfeld (Przemysław Wacha, Björn Joppien, Mike Joppien, Thorsten Hukriede, Andreas Wölk, Nadieżda Kostiuczyk, Kamila Augustyn, Carola Bott, Fabienne Deprez, Heidemarie Deprez)
2007/2008 Deutsche Einzelmeisterschaft Herrendoppel 3 Torsten Hukriede / Mike Joppien (FC Langenfeld)
2009 / 2010 Deutsche Einzelmeisterschaft Mixed 3 Mike Joppien / Fabienne Deprez (FC Langenfeld)

Referenzen

Martin Knupp: Deutscher Badminton Almanach, Eigenverlag/Deutscher Badminton-Verband (2003), 230 Seiten


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Joppien — ist der Name folgender Personen: Björn Joppien (* 1981), deutscher Badmintonspieler Mike Joppien (* 1978), deutscher Badmintonspieler Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezei …   Deutsch Wikipedia

  • Björn Joppien — Persönliche Informationen Geburtsdatum 30. Januar 1981 Geburtsort Langenfeld Größe 191 cm Gewicht 85 kg …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Meister (Badminton) — Deutsche Meisterschaften im Badminton werden in der Bundesrepublik seit 1953 ausgetragen. In der DDR fand die erste Meisterschaft für Mannschaften erst 1960 statt, in den Einzeldisziplinen sogar erst 1961. Für weitere Titelträger siehe: Badminton …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Badminton-Mannschaftsmeisterschaft — Die Badminton Bundesliga ist die höchste Spielklasse im Badminton in Deutschland. In ihr wird der deutsche Mannschaftsmeister ermittelt. Mannschaftsmeisterschaften werden seit der Saison 1956/1957 ausgetragen, anfangs jedoch nicht in Ligaform,… …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas Wölk — (* 13. Juli 1979) ist ein deutscher Badmintonspieler. Karriere Andreas Wölk gewann 1998 seine ersten beiden Medaillen bei den nationalen Titelkämpfen in Deutschland. 2004 bis 2007 folgten im jährlichen Rhythmus weitere Bronzemedaillengewinne.… …   Deutsch Wikipedia

  • Badminton-Bundesliga — Die Badminton Bundesliga ist die höchste Spielklasse im Badminton in Deutschland. In ihr wird der deutsche Mannschaftsmeister ermittelt. Mannschaftsmeisterschaften werden seit der Saison 1956/1957 ausgetragen, anfangs jedoch nicht in Ligaform,… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Nachwuchsmeisterschaft (Badminton) — Deutsche Nachwuchsmeisterschaften im Badminton werden seit 1953 ausgetragen, zuerst nur als Juniorenmeisterschaft der Altersklasse U18 für die Bundesrepublik. 1961 starteten in der DDR die Juniorenmeisterschaften, die für die Altersklasse 16/17… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Juniorenmeisterschaft (Badminton) — Deutsche Juniorenmeisterschaften im Badminton werden seit der Saison 1952/1953 ausgetragen, in der DDR erst seit 1961. 1998 wurden die bis dahin als U 18 Meisterschaft ausgetragenen Titelkämpfe zur U 19 Meisterschaft geändert. Seit der Saison… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutscher Juniorenmeister (Badminton) — Deutsche Juniorenmeisterschaften im Badminton werden seit der Saison 1952/1953 ausgetragen, in der DDR erst seit 1961. 1998 wurden die bis dahin als U 18 Meisterschaft ausgetragenen Titelkämpfe zur U 19 Meisterschaft geändert. Seit der Saison… …   Deutsch Wikipedia

  • Kathrin Piotrowski — (* 17. April 1980, verheiratete Kathrin Wanhoff) ist eine deutsche Badmintonspielerin. Karriere Kathrin Piotrowski wurde 2004 mit dem FC Langenfeld Deutsche Mannschaftsmeisterin. 2006 und 2007 gewann sie diesen Titel mit dem 1. BC Bischmisheim.… …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.