Schläferrochen


Schläferrochen
Schläferrochen
Narke dipterygia

Narke dipterygia

Systematik
Klasse: Knorpelfische (Chondrichtyes)
Unterklasse: Plattenkiemer (Elasmobranchii)
ohne Rang: Neoselachii
ohne Rang: Rochen (Batoidea)
Ordnung: Zitterrochenartige (Torpediniformes)
Familie: Schläferrochen
Wissenschaftlicher Name
Narkidae
Fowler, 1934

Die Schläferrochen (Narkidae) sind eine im westlichen Pazifik und im Indischen Ozean lebende Gruppe der Zitterrochenartigen (Torpediniformes), die je nach Autor, den Rang einer Familie oder Unterfamilie bekommt.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Schläferrochen werden 18 Zentimeter bis einen halben Meter lang. Ihre Körperscheibe ist vorne abgerundet mit üblicherweise einer Rückenflosse auf dem Schwanzstiel. Das Rostrum ist schmal und stabförmig. Die Augen sind klein, das Maul kräftig, sehr kurz und nur wenig vorstreckbar (protractil). Die Lippen sind mit Knorpel verstärkt, rund um das Maul befindet sich eine flache Nut. An den Seiten des Kopfes befinden sich die elektrischen Organe, die sich aus Muskeln entwickelt haben.

Gattungen und Arten

Es gibt sechs Gattungen und zwölf Arten:

  • Gattung Crassinarke
    • Crassinarke dormitor Takagi, 1951.
  • Gattung Electrolux Compagno & Heemstra, 2007.
    • Electrolux addisoni Compagno & Heemstra, 2007.
  • Gattung Heteronarce
    • Heteronarce bentuviai (Baranes & Randall, 1989).
    • Heteronarce garmani Regan, 1921.
    • Heteronarce mollis (Lloyd, 1907).
    • Heteronarce prabhui Talwar, 1981.
  • Gattung Narke
    Typhlonarke tarakea, Unterseite
    • Narke capensis (Gmelin, 1789).
    • Narke dipterygia (Bloch & Schneider, 1801).
    • Narke japonica (Temminck & Schlegel, 1850).
  • Gattung Temera
    • Temera hardwickii Gray, 1831.
  • Gattung Typhlonarke
    • Typhlonarke aysoni (Hamilton, 1902).
    • Typhlonarke tarakea Phillipps, 1929.

Literatur

  • Joseph S. Nelson: Fishes of the World, John Wiley & Sons, 2006, ISBN 0-471-25031-7
  • Kurt Fiedler: Lehrbuch der Speziellen Zoologie, Band II, Teil 2: Fische, Gustav Fischer Verlag Jena, 1991, ISBN 3-334-00339-6
  • Compagno, L.J.V. & P.R. LAST (1999): Order Torpediniformes. Narkidae. Sleeper rays. In Carpenter, K.E. & V.H. Niem (eds): FAO species identification guide for fishery purposes. The living marine resources of the Western Central Pacific. Rom, FAO, 3: 1443-1446. PDF
  • de Carvalho, M.R., Seret, B. & L.J.V. Compagno (2002): A new species of electric ray of the genus Narcine Henle, 1834 from the southwestern Indian Ocean (Chondrichthyes: Torpediniformes: Narcinidae). South African Journal of Marine Science, 24: 135-149.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Zitterrochenartige — Schwarztupfen Torpedorochen (Torpedo fuscomaculata) Systematik Klasse: Knorpelfische (Chondrichtyes) …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.