Nell Carter


Nell Carter

Nell Carter (* 13. Januar 1948 in Birmingham, Alabama; † 23. Januar 2003 in Beverly Hills) war eine US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Nach ihrer Schulzeit begann Carter eine Ausbildung zur Schauspielerin und Sängerin. In verschiedenen Theaterproduktionen trat sie als Darstellerin auf. Für ihre Rolle in dem Musical Ain’t Misbehavin’ erhielt sie 1978 den Tony Award. Ebenso erhielt sie den Emmy Award 1982 für ihre Rolle in der Fernsehverfilmung von Ain’t Misbehavin’. Des Weiteren war Carter im US-amerikanischen Fernsehen in verschiedenen Rollen zu sehen. Bekannt wurde sie durch die Verkörperung der Haushälterin Nellie Ruth Harper in der Fernsehserie Gimme a Break!.

Carter lebte mit ihrer Lebenspartnerin Ann Kaser und ihren zwei adoptierten Söhnen und einer Tochter in Kalifornien. Am 23. Januar 2003 verstarb Carter in Beverly Hills.[1] [2]

Filmografie (Auswahl)

  • 1978: Cindy
  • 1978: Ryan’s Hope (Fernsehserie)
  • 1979: Hair
  • 1980: The Misadventures of Sheriff Lobo (Fernsehserie)
  • 1981: Back Roads
  • 1981: Schatz, du strahlst ja so! (Modern Problems)
  • 1982: The Billy Crystal Comedy Hour (Fernsehserie, Episodenrolle)
  • 1986: Amen (Fernsehserie, Episodenrolle)
  • 1989: 227 (Fernsehserie, Episodenrolle)
  • 1990: You Take the Kids (Fernsehserie)
  • 1991: Gimme a Break! (Fernsehserie)
  • 1992: Bébé’s Kids (Stimme)
  • 1992: Final Shot: The Hank Gathers Story
  • 1992: Echt super, Mr. Cooper (Fernsehserie)
  • 1992: Jake und McCabe (Fernsehserie, Episodenrolle)
  • 1992: Maid for Each Other
  • 1995: Happily Ever After: Fairy Tales for Every Child
  • 1995: The Crazysitter
  • 1995: The Grass Harp
  • 1996: Die Liebe muß verrückt sein (Can’t Hurry Love) (Fernsehserie, Episodenrolle)
  • 1996: The Proprietor
  • 1997: Brotherly Love (Fernsehserie, Episodenrolle)
  • 1997: Fakin’ Da Funk
  • 1997: Sparks (Fernsehserie, Episodenrolle)
  • 1997: New Spider-Man (Fernsehserie, Episodenrollen)
  • 1999: Perfect Fit
  • 1999: Sealed with a Kiss
  • 1999: Special Delivery
  • 1999: We Wish You a Merry Christmas (Stimme)
  • 199?: The Blues Brothers Animated Series (Fernsehserie, Episodenrolle)
  • 2001: Blue’s Clues (Fernsehserie, Episodenrolle)
  • 2001: Reba (Fernsehserie, Episodenrollen)
  • 2001: Seven Days – Das Tor zur Zeit (Fernsehserie, Episodenrolle)
  • 2001: Touched by an Angel (Fernsehserie, Episodenrollen)
  • 2002: Ally McBeal (Fernsehserie, Episodenrollen)
  • 2002: Back by Midnight
  • 2003: Swing

Preise und Auszeichnungen (Auswahl)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. CNN:Actress-singer Nell Carter dies
  2. FoxNews:Actress Nell Carter Dies at 54

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nell Carter — Born Nell Ruth Hardy September 13, 1948(1948 09 13) Birmingham, Alabama, U.S. Died January …   Wikipedia

  • Nell Carter — Pour les articles homonymes, voir Carter. Nell Carter est une actrice américaine née le 13 septembre 1948 à Birmingham, Alabama (États Unis), décédée le 23 janvier 2003 à Beverly Hills (Californie). Biographie Filmographie …   Wikipédia en Français

  • Carter (surname) — Carter is a family name. Within the United States, it is ranked as the 40th most common surname. [U.S. Census Bureau; Frequently Occurring First Names and Surnames From the 1990 Census, (Table) Name Files dist.all.last ; published May 9, 1995; ]… …   Wikipedia

  • Carter (Familienname) — Carter (englisch für Fuhrmann) ist ein Familienname. Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Nell — Contents 1 Locations 2 Media and entertainment 3 Abbreviation 4 …   Wikipedia

  • Carter — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Carter est un nom de famille anglo saxon et un nom de lieu. Ce patronyme est utilisé comme nom commun en mécanique : le carter est l enveloppe de… …   Wikipédia en Français

  • CARTER, NELL — (Nell Hardy; 1948–2003), U.S. actor singer. One of nine children, Carter grew up Presbyterian and sang in her church choir in Birmingham, Alabama. As a teenager she sang in coffeehouses with The Renaissance Ensemble and on the radio with the Y… …   Encyclopedia of Judaism

  • Nell Hall Hopman — Full name Eleanor Nell Mary Hall Hopman Country  Australia Born March 19, 1909(1909 03 19) Sydney …   Wikipedia

  • Nell Hall Hopman — Nell Hall (épouse Hopman) Pays …   Wikipédia en Français

  • Nell Hodgson Woodruff School of Nursing — Established 1905 Type Private Location Atlanta …   Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.