Nicolae


Nicolae

Nicolae ist ein rumänischer männlicher Vorname, abgeleitet vom altgriechischen Nikolaos (Νικολαος) mit der Bedeutung „Sieg(er) des Volkes“.[1] Die deutsche Form des Namens ist Nikolaus; zur Ableitung des Namens siehe auch dort.

Einige bekannte Namensträger sind:

Familienname

Nicolae ist der Familienname folgender Personen:

  • Alexandru Nicolae (* 1955), rumänischer Fußballspieler
  • Bogdan Nicolae (* 1976), rumänischer Fußballspieler
  • Constantin Nicolae (* 1939), rumänischer Fechter
  • Doru Nicolae (* 1952), rumänischer Fußballspieler
  • Florentin Nicolae (* 1981), rumänischer Skirennfahrer

Einzelnachweise

  1. Nicolae auf www.behindthename.com (englisch)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nicolae — Nicoláe s.m. – 1. Nume propriu. – 2. (În expresia: sfîntul Nicolae) Vărguţă, liniuţă cu care se pedepsesc copiii. – var. Neculae, (Mold.) Neculai, (Trans.) Micula(e), dim. Nae, Nicu(şor). sl. Nikolaje din mgr. Nιϰόλαος. var. Nicoară, din lat.… …   Dicționar Român

  • Nicolae — For other uses, see Nicolae (disambiguation). Christianity portal Nicolae: The Rise of The Antichri …   Wikipedia

  • Nicolae Bălcescu — Nationalité  Roumanie …   Wikipédia en Français

  • Nicolae Dabija — Member of the Moldovan Parliament In office 1990–1994 In office 1998–2001 Member of the Supreme Soviet of the Soviet Union In office …   Wikipedia

  • Nicolae Grigorescu — Nacimiento …   Wikipedia Español

  • Nicolae Balcescu — Nicolae Bălcescu Nicolae Bălcescu Nationalité  Roumanie …   Wikipédia en Français

  • Nicolae Ceaușescu — 1.er Presidente de Ruma …   Wikipedia Español

  • Nicolae Ceaușescu — Nicolae Ceaușescu, lors d une visite aux États Unis, le 12 avril 1979. Mandats 10e …   Wikipédia en Français

  • Nicolae Lupan — Born 1921 Alma mater Moldova State University Occupation Journalist Employer Radio Free Europe TeleRadio Moldova …   Wikipedia

  • Nicolae Misail — Member of the Moldovan Parliament In office 1990–1994 Personal details Political party …   Wikipedia