Nina Schneider

Nina Schneider

Nina Schneider (* 1973 in Salzburg) ist eine österreichische Autorin, Schauspielerin und Übersetzerin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Schneider wuchs in Deutschland und den USA auf. Nach einer Ausbildung zur Musicaldarstellerin am Konservatorium der Stadt Wien Privatuniversität absolvierte sie ein Sozial-und Politikwissenschaftsstudium an der britischen Open University auf Englisch, das sie mit einem Bachelor (Hons) in „Social Sciences and Politics“ abschloss; sie ist außerdem Absolventin der Celler Schule. Nach einer Tätigkeit als Schauspielerin und Sängerin in Stücken wie The Rocky Horror Show und Singin’ in the Rain wandte sie sich der Arbeit als Autorin und Übersetzerin zu.

Sie schrieb im Jahr 2002 mit dem österreichischen Autor und Komponisten Johannes Glück die musikalische Komödie „Das Greingold oder Marder unter uns“, welche am Alten Stadttheater Grein uraufgeführt worden ist[1]. Weiterhin arbeitete sie mit ihm an der Theatersoap Jägerstraße- die Grätzl-Soap im Auftrag des Wiener Kabarett Simpl; außerdem schrieb sie als Autorin für die ORF-Soap Mitten im 8en. Für ihr Stück Show Dogs mit der Musik des Komponisten Paul Graham Brown gewann sie 2007 in Graz den „Frank Wildhorn Award for Musical Theatre“.

Sie schrieb die deutschen Fassungen von Musicals wie Closer than Ever, Certified Male, Fairystories und die deutsche Neufassung des Musicals Spring Awakening.[2]

Werke [3]

Eigene Stücke

  • 2010: Jägerstraße- die Grätzlsoap, Folge 4: Das Tor zum Glück (Idee u.Konzept: Johannes Glück)
  • 2009: That´s Life (Dinner Show für Alfons Schuhbeck)
  • 2009: Kopfstimme (Show mit Songs von Jason Robert Brown)
  • 2008: Last Christmas (Dinner Show für Alfons Schubeck)
  • 2007: Show Dogs! (Musik: Paul Graham Brown)
  • 2006: Create your Life (Musik: Paul Graham Brown)
  • 2006: Ein Stück vom Mond (Musik: Paul Graham Brown)
  • 2005: Das Newsical (Musik: Paul Graham Brown)
  • 2001: Das Greingold oder Marder unter uns (Musik: Johannes Glück)

Übersetzungen

  • Dynamit (Paul Graham Brown) (Verlag Felix Bloch Erben)
  • Spring Awakening (Steven Sater/Duncan Sheik)
  • Certified Male (Glynn Nicholas) (Verlag Felix Bloch Erben)
  • Fairystories (Paul Graham Brown) (Verlag Felix Bloch Erben)
  • Closer than Ever (David Shire/Richard Maltby)
  • My little Pony (Zeichentrickserie)
  • Courage, the cowardly dog (Zeichentrickserie)

Einzelnachweise

  1. http://www.jaegerstrasse.at/leading-team/
  2. http://closerthanever-musical.de/projekt/kreativteam/kreativteam.htm
  3. http://www.jaegerstrasse.at/leading-team/

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Nina Grosse — (* 11. August 1958 in München) ist eine deutsche Regisseurin. Leben Nina Grosse studierte von 1979 bis 1981 Germanistik, Philosophie und Theaterwissenschaften an der Ludwig Maximilians Universität München, wechselte dann aber an die Hochschule… …   Deutsch Wikipedia

  • Nina Nord — Annik Saxegaard (* 21. Mai 1905 in Stavanger, Norwegen; † 16. August 1990 in Kiel), bekannt unter dem Pseudonymen Berte Bratt, Nina Nord oder Ulla Scherenhof, war eine Schriftstellerin. Bei dem Pseudonym Scherenhof handelt es sich um eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Ludwig Schneider — (* 25. September 1919 in Hamburg Wellingsbüttel; † 9. Juli 1981 in Hamburg) war als Mitglied der Weißen Rose Hamburg im Widerstand gegen den Nationalsozialismus aktiv, später Mitgründer und verantwortlicher Redakteur der renommierten… …   Deutsch Wikipedia

  • Gerald Schneider — (* 14. April 1962, Zürich, Schweiz[1]) ist ein Schweizer Politologe und Professor für Internationale Politik am Fachbereich für Politik und Verwaltungswissenschaft der Universität Konstanz. Inhaltsverzeichnis 1 Akademischer Werdegang 2 Forschun …   Deutsch Wikipedia

  • Dieter Schneider (Liedtexter) — Dieter Schneider (* 10. März 1937 in Berlin) ist ein deutscher Lied und Schlagertextdichter. Inhaltsverzeichnis 1 Biografie 2 Erfolgstitel 3 Diskographie 4 Pseudonyme …   Deutsch Wikipedia

  • Reinhold-Schneider-Preis — Der Reinhold Schneider Preis ist der Kulturpreis der Stadt Freiburg im Breisgau und wird seit 1960 alle zwei Jahre turnusmäßig wechselnd in den Bereichen Literatur, Musik und darstellende Kunst verliehen. Neben dem Hauptpreis, der mit 15.000 €… …   Deutsch Wikipedia

  • Georg Heym — Georg Theodor Franz Artur Heym (* 30. Oktober 1887 in Hirschberg, Schlesien; † 16. Januar 1912 in Berlin) war ein deutscher Schriftsteller und einer der wichtigsten Lyriker des frühen literarischen Expressionismus …   Deutsch Wikipedia

  • Гейм, Георг — Георг Гейм Georg Heym Фото 1910 г. Имя при рождении …   Википедия

  • Ossi’s Eleven — Dieser Artikel wurde wegen inhaltlicher Mängel auf der Qualitätssicherungsseite der Redaktion Film und Fernsehen unter Angabe von Verbesserungsvorschlägen eingetragen. Beteilige Dich an der Verbesserung dieses Artikels und entferne diesen… …   Deutsch Wikipedia

  • Frühlings Erwachen (Musical) — Frühlings Erwachen (dt. Untertitel: Das Rock Musical; engl. Originaltitel: Spring Awakening) ist ein Musical, das auf dem gleichnamigen Drama von Frank Wedekind basiert. Das zur damaligen Zeit kontroverse Werk aus dem Jahr 1891 spielt im… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»