Cherbourg


Cherbourg
Cherbourg-Octeville
Wappen von Cherbourg-Octeville
Cherbourg-Octeville (Frankreich)
DEC
Cherbourg-Octeville
Region Basse-Normandie
Département Manche
Arrondissement Cherbourg-Octeville
Kanton Hauptort von 3 Kantonen
Koordinaten 49° 38′ N, 1° 37′ W49.638888888889-1.61611111111117Koordinaten: 49° 38′ N, 1° 37′ W
Höhe 0 bis 15 m
Fläche 14,26 km²
Einwohner
– mit Hauptwohnsitz
– Bevölkerungsdichte
(2006)
40.838 Einwohner
2.864 Einw./km²
Postleitzahl 50100
INSEE-Code 50129
Website www.ville-cherbourg.fr

Cherbourg-Octeville ist ein nordwestfranzösischer Seehafen im Département Manche (Region Basse-Normandie), dem ein nennenswerter Yachthafen angeschlossen ist. Die direkt am Ärmelkanal gelegene Stadt ist unterer Verwaltungssitz. Im Jahr 2000 erfolgte die Fusion der Stadt Cherbourg mit der Nachbargemeinde Octeville.

Inhaltsverzeichnis

Wissenswertes

Cherbourg war der erste Anlaufpunkt der Titanic nach der Abfahrt aus Southampton, England. Nach der Stadt ist der Musikfilm Die Regenschirme von Cherbourg (Les Parapluies de Cherbourg) benannt. Cherbourg hat als Dorf einen kleinen Auftritt in Ken Follets Säulen der Erde. Cherbourg liegt auf der Halbinsel Cotentin, welche die westliche Begrenzung der Landeabschnitte am D-Day war.

Klimadiagramm von Cherbourg-Chantereyne
Klimadiagramm von Maupertus-sur-Mer bei Cherbourg


Sehenswert

Le Redoutable
Plan von Cherbourg um 1888

In Cherbourg befindet sich das Museum La cité de la mer, in dem u.a. das größte öffentlich zugängliche Atom-U-Boot (Le Redoutable) sowie der Bathyscaph Archimède ausgestellt sind. Dem Museum ist zudem ein 12 Meter hohes Aquarium und eine Ausstellung zum Thema Ozeane angegliedert.

Partnerstädte

Es bestehen Städtepartnerschaften mit:

Söhne und Töchter der Stadt

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cherbourg — Octeville Pour les articles homonymes, voir Cherbourg (homonymie). Cherbourg Octeville Vue aérienne de l’agglomération cherbourgeoise en mai 2006 …   Wikipédia en Français

  • Cherbourg — Maupertus Airport Aéroport de Cherbourg Maupertus IATA: CER – ICAO: LFRC …   Wikipedia

  • Cherbourg — (spr. schǟrbūr), Arrondissementshauptstadt und Kriegsplatz ersten Ranges im franz. Depart. Manche, liegt an der Mündung der Divette in den Kanal, an einer flachen Bucht der Nordküste der Halbinsel Cotentin (s. Lageplan), ist Endpunkt der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Cherbourg —   [ʃɛr buːr], Stadt in der Normandie, im Département Manche, an der Nordküste der Halbinsel Cotentin, 27 100 Einwohner; Marineschule; Kriegsmuseum, Gemäldegalerie; Schiffbau (u. a. Bau von U Booten), petrochemische und elektrotechnische… …   Universal-Lexikon

  • Cherbourg — (spr. Schärbuhr), 1) Arrondissement im französischen Departement la Manche; 171/2 QM. u. 82,000 Ew. in 5 Cantonen; 2) Hauptstadt des Arrondissements, am äußersten Ende der Halbinsel Contentin u. der Mündung des Küstenflüßchens Divette in den… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Cherbourg — (spr. schärbuhr), Stadt im franz. Dep. La Manche, (1901) 42.938 E.; stärkster Kriegshafen Frankreichs, Handelshafen, hydrogr. Schule …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Cherbourg — (Schärbuhr), französ. Seestadt am Kanal, der Insel Wight gegenüber, Hauptort der ersten Seepräfectur, einer der 5 großen französ. Kriegshäfen, 28000 E., die größtentheils im Arsenale u. auf den Schiffswerften beschäftigt sind. Der Kriegshafen ist …   Herders Conversations-Lexikon

  • cherbourg — CHERBOURG, m. acut. voyez CHEREBOURG …   Thresor de la langue françoyse

  • Cherbourg — /shair boorg/; Fr. /sherdd boohrdd /, n. a seaport in NW France. 34,637. * * * Seaport (pop., 1999: 25,370) and naval station, northwestern France. Located on the English Channel, it is believed to occupy the site of an ancient Roman station. The …   Universalium

  • Cherbourg — Admin ASC 2 Code Orig. name Cherbourg Country and Admin Code AU.04.32330 AU …   World countries Adminstrative division ASC I-II