Nominal Horse Power


Nominal Horse Power

Nominal Horse Power (deutsch: nominale Pferdestärke) abgekürzt nhp, manchmal auch NHP oder deutsch PSnom, ist eine ehemalige Einheit zur Leistungsbenennung von Dampfmaschinen, später auch von anderen Kraftmaschinen.

Inhaltsverzeichnis

Einzelheiten

Die Ursprünge der Einheit gehen auf die Zeit James Watt's zurück. Die nominale Pferdestärke war keine echte Leistungsberechnung, sondern diente als Faustregel zur ungefähren Einordnung von Dampfmaschinen und wurde von Watt zunächst aus den Grunddaten des Kolbendurchmessers und der Kolbengeschwindigkeit ermittelt. Diente die Einheit anfangs noch als echte Vergleichsgröße insbesondere für stationäre Maschinen, so wandelte sie sich im Laufe der Weiterentwicklung, sowohl der Dampfmaschinen selber, als auch der Meßtechnik und Berechnungsverfahren zu deren Leistungbestimmung zu einer Berechnungsformel für statistische und andere Vergleichszwecke. Sehr lange wurde die Einheit zur Einordnung von Schiffsantriebsmaschinen beibehalten, da eine Reihe von Untersuchungsgebühren der Klassifikationsgesellschaften an die nhp-Zahl gekoppelt war.

Umrechnungen

Für die Berechnung der nominalen Pferdestärke existieren zahlreiche Formeln. Ein großer Teil ist zur reinen Überschlagsrechnung gedacht, andere, vor allem späte Formeln gehen zum Teil erheblich genauer auf die zu berechnenden Maschinen ein. Generell lassen sich Leistungsangaben in PS zwar nicht in nhp oder umgekehrt umrechnen, es gibt aber trotzdem verschiedene grobe Überschlagswerte. Nominale Pferdestärken von schweren einfachen Stationärmaschinen werden demzufolge mit dem Faktor zwei, drei oder etwas darüber multipliziert, um die brake horse power-Leistung zu erhalten, für leichtere leistungsfähigere Maschinen, insbesondere bei mobilen Dampfmaschinen, werden Faktoren von sechs bis sieben angegeben. Für Verbundmaschinen, die mit höheren Drücken arbeiten geht der Wert dabei eher in Richtung sieben.

Allgemeine Formeln

Formel nach Hughes/RASE

Bei dieser Formel für einfache Dampfmaschinen, die etwa Mitte des 19. Jahrhunderts auch von der Royal Agricultural Society of England (RASE) verwendet wurde, um Landwirten die Einordnung von Dampfmaschinen in der Landwirtschaft zu vereinfachen, nahm man einen Dampfdruck von 45 psi an.[1].

nhp = \frac {D^2}{10}

Formel nach Conway

Bei dieser Formel für Raddampfer wurde eine Kolbengeschwindigkeit von 129,7 × (Kolbenhub)1/3,35 angenommen. Damit die nominalen Pferdestärken der tatsächlichen Leistung entsprechen, ist es in dieser Formel notwendig, für den mittleren Zylinder-Dampfdruck 48 kPa (7 psi) und die mittlere Kolbengeschwindigkeit zwischen 54 und 75 m/min zu veranschlagen.[2]

\text{nhp} = \frac {\text{7} \cdot A_K \cdot c_m}\text{33.000}

Formel nach Reed's (um 1900)

Formel für einfache Dampfmaschinen, bei Kesseln mit unbekannter Oberfläche, angenommener Kolbengeschwindigkeit von 220 Fuß pro Minute und angenommenem Kesseldruck von 7 psi[3]:

nhp = \frac {D^2}{28}

Spezielle Formeln nach Lloyd's Register (Jahrhundertwende bis 1930er Jahre)

Einfache Dampfmaschinen

Bei Kesseln mit unbekannter Oberfläche und unbekanntem Kesseldruck:

nhp = \frac {D^2\sqrt S}{130}

Verbund-Dampfmaschinen

Bei Kesseln mit unbekannter Oberfläche und unbekanntem Kesseldruck:

nhp = \frac{D^2\sqrt S}{120}

Mehrfachexpansionsdampfmaschinen

1. Bei Kesseln mit unbekannter Oberfläche und unbekanntem Kesseldruck:

nhp = \frac{D^2\sqrt S}{100}

2. Bei Kesseln mit bekannter Oberfläche und bekanntem Kesseldruck (unter 160 psi):

nhp = \frac{P+340}{1000} \left ( \frac{D^2\sqrt S}{100}+\frac{H}{15} \right)

3. Bei Kesseln mit Kesselgebläse oder Saugzug, bekannter Oberfläche und bekanntem Kesseldruck (unter 160 psi):

nhp = \frac{P+340}{1000} \left ( \frac{D^2\sqrt S}{100}+\frac{H}{12} \right)

4. Bei Kesseln mit bekannter Oberfläche und bekanntem Kesseldruck (größer oder gleich 160 psi):

nhp = \frac{P+590}{1500} \left ( \frac{D^2\sqrt S}{100}+\frac{H}{15} \right)

5. Bei Kesseln mit Kesselgebläse oder Saugzug, bekannter Oberfläche und bekanntem Kesseldruck (größer oder gleich 160 psi):

nhp = \frac{P+590}{1500} \left ( \frac{D^2\sqrt S}{100}+\frac{H}{12} \right)

Dampfturbinen

1. Bei Dampfturbinen mit bekannter Wellenleistung:

nhp = \frac{P+340}{1000} \left ( \frac{SHP}{6}+\frac{H}{15} \right)

2. Bei Dampfturbinenanlagen mit Kesseln mit Kesselgebläse oder Saugzug:

nhp = \frac{P+340}{1000} \left ( \frac{SHP}{6}+\frac{H}{12} \right)

Dieselmotoren

1. Bis Ende der 1910er Jahre verwendete Formel für einfach wirkende Viertakt-Dieselmotoren:

nhp = \frac{N \cdot D^2 \cdot \sqrt S}{80}

2. Bis Ende der 1910er Jahre verwendete Formel für einfach wirkende Zweitakt-Dieselmotoren:

nhp = \frac{N \cdot D^2 \cdot \sqrt S}{40}

3. Bis Ende der 1910er Jahre verwendete Formel für doppeltwirkende Zweitakt-Dieselmotoren:

nhp = \frac{N \cdot D^2 \cdot \sqrt S}{20}

4. In den 1930er Jahre verwendete allgemeine Formel für Dieselmotoren:

nhp = \frac{C \cdot N \cdot D^2}{\frac{S}{D}+50}

Benzin- oder Paraffinmotoren

Bei Benzin- oder Paraffinmotoren mit bekannter Bremsleistung:

nhp = \frac{BHP}{3,5}

Formelzeichen

  • AK: Kolbenfläche
  • cm: Mittlere Kolbengeschwindigkeit
  • N: Anzahl der Arbeitzylinder
  • D: Durchmesser der Arbeitzylinder in Zoll
  • S: Kolbenhub in Zoll (bei Gegenkolbenmaschinen die Hälfte des Gesamthubs beider Kolben)
  • C: Rechengröße (bei einfachwirkenden Viertaktmaschinen = 5, bei doppeltwirkenden Viertaktmaschinen = 10, bei einfachwirkenden Zweitaktmaschinen = 9, bei doppeltwirkenden Zweitaktmaschinen = 18, , bei einfachwirkenden Gegenkolben-Zweitaktmaschinen = 16)

Literatur

  • Diverse Jahrgänge Lloyd's Register of Shipping

Weblinks

Einzelnachweise

  1. W. J. Hughes, A Century of Traction Engines
  2. Brown, DK: Before the ironclad, pub Conway, 1990, Seite 188.
  3. Reed's Engineers Hand-Book (um 1900)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nominal horse power — Horse power Horse pow er 1. The power which a horse exerts. [1913 Webster] 2. (Mach.) A unit of power, used in stating the power required to drive machinery, and in estimating the capabilities of animals or steam engines and other prime movers… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Horse power — Horse pow er 1. The power which a horse exerts. [1913 Webster] 2. (Mach.) A unit of power, used in stating the power required to drive machinery, and in estimating the capabilities of animals or steam engines and other prime movers for doing work …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Brake horse power — Horse power Horse pow er 1. The power which a horse exerts. [1913 Webster] 2. (Mach.) A unit of power, used in stating the power required to drive machinery, and in estimating the capabilities of animals or steam engines and other prime movers… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Indicated horse power — Horse power Horse pow er 1. The power which a horse exerts. [1913 Webster] 2. (Mach.) A unit of power, used in stating the power required to drive machinery, and in estimating the capabilities of animals or steam engines and other prime movers… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Australian Light Horse — were mounted troops with characteristics of both cavalry and mounted infantry. They served during the Second Boer War and World War I. The Australian 4th Light Horse Brigade at the Battle of Beersheba in 1917 made what is reputedly the last… …   Wikipedia

  • Traction engine — A traction engine is a self propelled steam engine used to move heavy loads on roads, plough ground or to provide power at a chosen location. The name derives from the Latin tractus , meaning drawn , since the prime function of any traction… …   Wikipedia

  • Pferdestärke — Einheit Norm Alte Maße und Gewichte Einheitenname Pferdestärke Beschriebene Größe(n) Leistung Größensymbol(e) P In SI Einheiten 1 PS = 735,498 75 W …   Deutsch Wikipedia

  • Compound engine — For compound steam locomotives, see Compound locomotive. Cutaway of triple expansion compound steam engine, 1888 …   Wikipedia

  • МОЩНОСТЬ НОМИНАЛЬНАЯ — (Nominal power) придается на машиностроительных заводах наименованиям выпускаемых из производства типов двигателей и служит вернее признаком различных типов, нежели целям характеристики истинной мощности двигателя. Номинальная лошадиная сила… …   Морской словарь

  • HMS Archer (D78) — For other ships of the same name, see HMS Archer. HMS Archer Career Name: MV Mor …   Wikipedia