Chersones (Schiff)


Chersones (Schiff)
Die Chersones 2005 in Hamburg
Die Chersones auf der Kieler Woche 2005
Die Chersones vor Lerwick, Shetlandinseln 1995
Die Chersones an der Pier von Lerwick, Shetlandinseln, Ablegemanöver

Die Chersones (ukrainisch Херсонес, englisch und zum Teil auch deutsch Khersones) ist ein ukrainisches Segelschulschiff.

Sie wurde 1988 in der Stocznia Gdanska-Werft in Danzig gebaut, als Teil einer Serie von sechs Schwesterschiffen, zu denen auch die Mir gehört. Benannt ist sie nach der antiken Stadt Chersones an der Nordküste des Schwarzen Meeres.

Die Chersones ist 109,40 Meter lang, 14 Meter breit und hat einen Tiefgang von 6,60 Meter. Sie ist ein Vollschiff mit 2771 m² Segelfläche und zusätzlich zwei 570 PS Cegielski-Sulzer-Dieselmotoren.

Das Schiff gehört heute dem Kerch Marine Technological Institute, das Seeleute für die ukrainische Handelsmarine ausbildet. Wie die meisten osteuropäischen Schulschiffe nimmt die Khersones neben den auszubildenden Kadetten auch Trainees (zahlende Mitsegler) an Bord. Zur Stammbesatzung gehören 40 Personen.

1996 wurde das Schulschiff deutschlandweit bekannt, als es in der Fernsehshow "Wetten, dass..?" durch die geöffnete Lübecker Herrenbrücke fuhr und mit den Rahnocken spezielle Lichtschalter betätigte.

Am 26. Januar 1997 umrundete die Chersones als erster Großsegler nach den Viermastbarken Pamir und Passat im Jahre 1949 das Kap Hoorn unter Segeln. Die Chersones benötigte dazu nur gut sechs Stunden länger als die Rekordzeit der Priwall (5 Tage und 14 Stunden vom 50. zum 50. Breitengrad) aus dem Jahr 1938.[1] Allerdings fuhr die Chersones in Richtung der vorherrschenden Westwinde (d.h. in West-Ost-Richtung), wohingegen die Priwall das Kap in der üblicherweise schwierigeren und langwierigeren Ost-West-Richtung umrundete (siehe Kaphoornier).

2003 erhielt die Chersones in Sewastopol ihren ungewöhnlichen roten Anstrich.

Die Chersones nahm regelmäßig am größten europäischen Windjammertreffen, der Sail in Bremerhaven, aber auch an Veranstaltungen der Baltic Sail teil.

Ereignisse im Mai 2006

Die Chersones war in den Strudel der Orangefarbenen Revolution geraten: Das ukrainische Agrarministerium, dem das Kerch Marine Technological Institute unterstellt wurde, hat 2006 ein Auslaufverbot für die Chersones erlassen. Das Schiff liegt seitdem in seinem Heimathafen Kertsch an der Kette.

Den aktuellen Stand erfährt man eventuell durch den unten angegebenen Weblink des Generalagenten und Reiseveranstalters des Schiffs, Inmaris Windjammer Sailing GmbH in Hamburg. Bereits gebuchte Reisen mussten bereits absagt werden. Inzwischen sind auch Solidaritätsaktionen mit dem Ziel angelaufen, das Schiff wieder in Fahrt zu bekommen (siehe ebenfalls u.g. Internetseite).

Beleg

  1. Jungfrau Zeitung (24. Januar 2006): Der Mount Everest für Segler. Kap-Hoorn-Umrunder treffen sich in Interlaken (abgerufen 22. November 2006)

Weblinks

 Commons: Chersones – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Chersones — Chersonesos (auch Chersones, griech., Χερσόνησoς, bzw. lat. chersonesus) bedeutet Halbinsel und wird häufig als Kurzbezeichnung für: die türkische Halbinsel Gallipoli (thrakischer Chersones), die dorischen Kolonien bzw. die antike Stadt Chersones …   Deutsch Wikipedia

  • Khersones (Schiff) — Die Chersones 2005 in Hamburg Die Chersones auf der Kieler Woche 2005 Die Chersones (ukrainisch Херсонес, englisch und zum Te …   Deutsch Wikipedia

  • Druschba (Schiff) — Die Druschba Die Druschba (russ.: Дружба, Družba); zu dt. Freundschaft) ist ein Schulschiff der ukrainischen Akademie für Navigation. Sie gehört zu den modernen Vollschiffen einer Serie von Schwesterschiffen nach Plänen des polnischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Mir (Schiff) — Mir p1 …   Deutsch Wikipedia

  • Grosssegler — Windjammer S.T.S. Chersones (Kieler Woche 05) Windjammer ist ein Großseglertyp, der nach der Klipperära in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts aufkam und die Nachfolge der schnellen Segler antrat. Es waren aus Holz (vorwiegend USA bis 1892),… …   Deutsch Wikipedia

  • Tall Ship — Windjammer S.T.S. Chersones (Kieler Woche 05) Windjammer ist ein Großseglertyp, der nach der Klipperära in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts aufkam und die Nachfolge der schnellen Segler antrat. Es waren aus Holz (vorwiegend USA bis 1892),… …   Deutsch Wikipedia

  • Ausbildungsschiff — Ein Schulschiff ist ein Schiff, das zu Ausbildungszwecken für angehende Offiziere der Marine oder nautisches oder technisches Personal in der Handelsschifffahrt (Handelsmarine) unterhalten wird. Schulschiffe sind oft Segelschiffe (Großsegler),… …   Deutsch Wikipedia

  • Segelschulschiff — Ein Schulschiff ist ein Schiff, das zu Ausbildungszwecken für angehende Offiziere der Marine oder nautisches oder technisches Personal in der Handelsschifffahrt (Handelsmarine) unterhalten wird. Schulschiffe sind oft Segelschiffe (Großsegler),… …   Deutsch Wikipedia

  • Chersonesus — Chersonesos (auch Chersones, griech., Χερσόνησoς, bzw. lat. chersonesus) bedeutet Halbinsel und wird häufig als Kurzbezeichnung für: die türkische Halbinsel Gallipoli (thrakischer Chersones), die dorischen Kolonien bzw. die antike Stadt Chersones …   Deutsch Wikipedia

  • Geschichte der Schifffahrt — Die Geschichte der Seefahrt kann hier nur in Auszügen dargestellt werden; die Seefahrt dient den Menschen bereits seit etwa 12.000 Jahren und bedient einen der wichtigsten Verkehrswege für den internationalen Handel. Schwer überkommende See… …   Deutsch Wikipedia