Ophélie Winter


Ophélie Winter
Ophélie Winter im Jahr 1997
Chartplatzierungen Erklärung der Daten
Alben
Explicit Lyrics
  CH 96 17.11.2002 (1 Wo.)

[1]

Singles
I Spy
  DE 72 21.12.1998 (10 Wo.)

[2]

Sache
  CH 21 24.11.2002 (18 Wo.)

[1]

Tout le monde le fait
  CH 75 08.06.2003 (6 Wo.)

[1]

[2]

[1] Ophelie Kleerekoper-Winter (* 20. Februar 1974 in Boulogne-Billancourt) ist eine französische Popsängerin und Schauspielerin.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Von ihrem Vater, einem ehemaligen Popsänger, und ihrer Mutter, die als Model arbeitete, bekam Ophélie Winter das Gesangstalent in die Wiege gelegt. Die Eltern trennten sich, als ihre Tochter noch sehr jung war. Die Mutter blieb in Frankreich, Ophélie Winter zog mit ihrem Vater in die USA. Dort blieb sie bis zum Ende ihres 18. Lebensjahres. Zurück in Frankreich arbeitete sie zunächst als Model, wechselte dann aber ins Schauspielfach und begann ihre Musikkarriere.

Zwischen 1996 und 1999 hatte die Französin erste Filmrollen und Auftritte in TV-Shows. Das Album No soucy! erschien 1996, Privacy folgte drei Jahre später. Mit der Single I Spy gelang 1998 der Sprung in die deutschen Charts. Sache und Tout le monde le fait, zwei Auskopplungen aus dem Album Explicit Lyrics, stiegen 2002 bzw. 2003 in die Schweizer Hitparade. Nach einer längeren Pause kam 2009 das Album Resurrection in den Handel.

Diskografie

Alben

  • 1996: No soucy! (EastWest)
  • 1999: Privacy (EastWest)
  • 2000: Ce que je suis (EastWest)
  • 2002: Explicit Lyrics (Phantom Import Distribution)
  • 2005: Soon (EastWest)
  • 2009: Resurrection (Double You Entertainment)

Singles

  • 1992: When I Got the Mood
  • 1994: Dad
  • 1995: Dieu m'a donné la foi
  • 1996: Shame on U
  • 1996: Le feu qui m'attise
  • 1996: Rien que pour lui
  • 1996: Keep It on the Red Light (feat. Coolio)
  • 1998: I Spy
  • 1998: Je marche a l'envers
  • 1998: Elle pleure
  • 1999: Je cours
  • 2000: Ce que je suis
  • 2002: Sache
  • 2003: Tout le monde le fait
  • 2009: Affection
  • 2009: Juste un peu d'affection

Filmografie (Auswahl)

  • 1996: Männer und Frauen - Die Gebrauchsanweisung (Hommes, femmes, mode d'emploi)
  • 1997: Tout doit disparaître
  • 1997: Bouge!
  • 1998: Verrückt nach ihr (Folle d'elle)
  • 2000: 2002 - Durchgeknallt im All (2001: A Space Travesty)
  • 2001: She - Herrscherin der Wüste (She)
  • 2001: Les jolies choses
  • 2001: Meine Frau die Schauspielerin (Ma femme est une actrice)
  • 2003: Der kleine Scheißer (Mauvais esprit)
  • 2010: R.I.S. Police scientifique (1 Folge)

Quellen

  1. a b c d Ophélie Winter in den CH-Charts
  2. a b Hit-Bilanz, deutsche Chart-Singles auf CD-Rom, Taurus Press

Weblinks

 Commons: Ophélie Winter – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ophelie Winter — Ophélie Winter Pour les articles homonymes, voir Winter. Ophélie Winter Nom Ophélie Winter Kleerekoper Naissance 20 février 1974 (35 ans) …   Wikipédia en Français

  • Ophélie Winter — at the 1997 Cannes Film Festival. Ophélie Kleerekoper Winter (born 20 February 1974 in Boulogne Billancourt, Hauts de Seine) is a French singer and actress. Contents 1 Biogr …   Wikipedia

  • Ophélie Winter — Pour les articles homonymes, voir Winter. Ophélie Winter …   Wikipédia en Français

  • Winter — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom.  Pour l’article homophone, voir Wynter. Winter est un mot signifiant en anglais, néerlandais et …   Wikipédia en Français

  • Ophélie David — Personal information Born July 6, 1976 (1976 07 06) (age 35) Cucq …   Wikipedia

  • Ophélie David — Nation Frankreich …   Deutsch Wikipedia

  • Ophélie David — Ophélie David …   Wikipédia en Français

  • Ophelie David — Ophélie David Ophélie David Contexte général …   Wikipédia en Français

  • Winter (surname) — Winter is a surname, and may refer to the following people:Women: * Briana Winter, singer * John Strange Winter, pen name of Henrietta Eliza Vaughan Stannard (1856 ndash;1911), an English novelist * Julia Winter (born 1993), Swedish British… …   Wikipedia

  • Winter X Games XII — were held from January 24 to January 27, 2008 in Aspen, Colorado. They were the 7th consecutive Winter X Games to be held in Aspen. Television coverage of Winter X Games XII was broadcast on ESPN and ABC, primarily hosted by Sal Masekela and Todd …   Wikipedia