Paris (Supertramp-Album)


Paris (Supertramp-Album)
Paris (live)
Livealbum von Supertramp
Veröffentlichung September 1980
Aufnahme 29. November 1979
Pavillon de Paris, Paris, Frankreich
Label A&M Records
Format LP, MC und CD
Genre Progressive Rock
Anzahl der Titel 16
Laufzeit 90:24 (Doppel-CD)

Besetzung

siehe unten

Produktion Peter Henderson, Russel Pope

Studios

  • Chateau Recorders (N. Hollywood)
  • A&M Recording Studio (Hollywood)
Chronologie
Breakfast in America
(1979)
Paris (live) …Famous Last Words…
(1982)

Paris ist das erste Live-Album der britischen Pop-/Rockband Supertramp. Es wurde während der Tournee „Breakfast in America“, die nach der im Jahr 1979 erschienenen gleichnamigen Studio-LP benannt wurde, am 29. November 1979 in Paris (Frankreich) aufgenommen. Wie bei diesem Vorgängeralbum agierte die Gruppe im Konzert und damit bei der Aufnahme des Doppelalbums in ihrem klassischen Lineup − zum fünften Mal in der Bandkarriere. Die Platte erschien im September 1980 und verkaufte sich in Europa und in den USA sehr gut.

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Das Live-Album „Paris“ resultiert aus der Tour „Breakfast in America“, während der Supertramp 108 Konzerte gab. Dabei trat die Band in ihrer klassischen Besetzung − Rick Davies, John Helliwell, Roger Hodgson, Bob Siebenberg und Dougie Thomson − unter anderem in diesen Staaten auf: Frankreich, Österreich, Spanien und USA.

Aufgenommen wurde „Paris“ beim ersten von drei Konzerten (29. und 30. Nov. sowie 1. Dez. 1979), die Supertramp in der von 1975 bis 1983 existierenden Konzerthalle Pavillon de Paris gab, einem einstigen Schlachthof im Stadtviertel La Villette der französischen Hauptstadt Paris.

Währenddessen präsentierten Supertramp viele Lieder aus ihrer klassischen Phase von 1974 bis 1979. Alle Songs wurden von Rick Davies und Roger Hodgson geschrieben, die ihre Werke jeweils selbst sangen. Es wurde das komplette Konzert aufgenommen, aber die dabei gespielten Lieder „Give a Little Bit“, „Goodbye Stranger“, „Even in the Quietest Moments...“, „Downstream“, „Just a Normal Day“ und „Another Man's Woman“ wurden nicht in „Paris“ integriert, um das Konzert auf eine Doppel-LP pressen zu können[1]. Somit befinden sich auf dem Live-Album mit Ausnahme von „If Everyone Was Listening“ alle Lieder der Platte „Crime of the Century“ (1974), drei des Albums „Crisis? What Crisis?“ (1975), zwei der Platte Even in the Quietest Moments… (1977), drei des Albums „Breakfast in America“ (1979) und zudem das Lied „You Started Laughing“, das ursprünglich als B-Seite der Single „Lady“ (von der 1975er-Platte „Crisis? What Crisis?“) veröffentlicht wurde.

Die auf „Paris“ eingefangene Konzert-Atmosphäre mit vielen Supertramp-Klassikern − darunter eine Live-Version des orchestralen „Fool's Overture“ − Helliwell als Zeremonienmeister und den euphorischen Konzertbesuchern ist beeindruckend.

Zwei Jahre später erschien das Studioalbum „…Famous Last Words…“.

Liedliste

Das Live-Album „Paris“ (Original: Doppel-LP „A&M 396 702-1“) enthält 16 Lieder. Die angegeben Längen beziehen sich auf eine CD-Version (Doppel-CD „A&M 396 702-2“) des Albums, das insgesamt 90:24 Minuten lang ist. Auf der ursprünglichen Schallplatte (LP) befinden sich auf der LP 1 und LP 2 jeweils die Songs 1 bis 4 auf der A-Seite und 5 bis 8 auf der B-Seite. Alle Lieder, außer den fünf Songs mit entsprechender Gesangs-Anmerkung („G.:“), wurden per Hauptstimme von ihren in „()“ genannten Autoren gesungen.

CD 1 (Laufzeit 43:42)

  1. School – 5:28 – (Hodgson); G.: Hodgson; Teile: Davies
  2. Ain't Nobody but Me – 5:37 – (Davies)
  3. The Logical Song – 3:57 – (Hodgson)
  4. Bloody Well Right – 7:39 – (Davies)
  5. Breakfast in America – 2:57 – (Hodgson)
  6. You Started Laughing – 4:02 – (Davies)
  7. Hide in Your Shell – 6:55 – (Hodgson)
  8. From Now On – 7:07 – (Davies); G.: Davies; Teile: Hodgson

CD 2 (Laufzeit 46:42)

  1. Dreamer – 3:30 – (Hodgson); G.: Hodgson; Teile: Davies
  2. Rudy – 7:24 – (Davies); G.: Davies; Teile: Hodgson
  3. A Soapbox Opera – 4:51 – (Hodgson)
  4. Asylum – 6:55 – (Davies); G.: Davies; Teile: Hodgson
  5. Take the Long Way Home – 5:09 – (Hodgson)
  6. Fool's Overture – 10:58 – (Hodgson)
  7. Two of Us – 1:23 – (Hodgson)
  8. Crime of the Century – 6:32 – (Davies)

Besetzung

Aufnahme

Das Live-Album „Paris“ wurde während der Supertramp-Tournee „Breakfast in America“ bei einem Konzert am 29. November 1979 im Pavillon de Paris in Paris (Frankreich) mit dem „Mobile 1 Remote“ aufgenommen. Abgemischt wurde es bei Chateau Recorders in North Hollywood (Los Angeles, Kalifornien, USA) und gemastert im A&M Recording Studio von Hollywood (auch: Los Angeles).

Produktion

  • Produzenten: Peter Henderson, Russel Pope
  • Toningenieure: Peter Henderson, Russel Pope, Bernie Grundman (Konzert)
  • Abmischung: Bernie Grundman (Chateau Recorders)
  • Mastering: Bernie Grundman (A&M Recording Studio)
  • Klang: Russel Pope
  • Klang-System: Mick Berg, David Farmiloe, Norman Hall, Chris "Smoother" Smyth
  • Licht: Ken Allardyce, Tony Shepard, Tamy Smith
  • Projektion: Gus Thomson
  • Künstlerische Leitung: Mike Doud
  • Cover-Gestaltung: Mike Fink
  • Cover-Illustration: Cindy Marsh
  • Photographien: Mark Hanauer, Reed Hutchinson, Steve Smith
  • Liner Notes: David Margereson
  • Management: David Margereson

Charts

Album:
Die Doppel-LP „Paris“ erreichte im Jahr 1980 in den jeweiligen Pop-Albums-Charts einstellige Plätze in Deutschland, Großbritannien, Österreich und in den USA (Billboard) und erlangte rasch Gold-Status.

Singles:
Aus „Paris“ wurden im selben Jahr drei Live-Singles ausgekoppelt: „Dreamer“ mit „From Now On“ als zweites Lied, das in den USA Platz 15 der Billboard-Pop-Single-Charts erreichte, „Breakfast in America“ mit „You Started Laughing“ als zweiter Song und „Take the Long Way Home“ mit „From Now On“ als zweites Lied, die beide keine nennenswerten Chartplatzierungen erlangten.

Neuveröffentlichung

Am 30. Juli 2002 erschien ebenfalls vom Label „A&M Records“ eine überarbeitete Neuauflage von „Paris“, deren Aufnahme von den originalen Masterbändern stammt. Das Büchlein ist angelehnt an die Album-Gestaltung der Original-CD.

Aufnahme und Produktion:

  • Remastering − Sterling Sound (Manhattan, New York City, New York, USA) − Greg Calbi und Jay Messina
  • Remastering-Aufsicht − Bill Levenson
  • Künstlerische Leitung − Vartan
  • Cover-Gestaltung − Mike Diehl
  • Produktions-Koordination − Beth Stempel

Künftige Video-Neuveröffentlichung

Im Juli 2006 wurden die Original-Masterbänder von „Paris“ zusammen mit Video-Aufnahmen des Konzerts in einer Scheune des Supertramp-Schlagzeugers Bob Siebenberg wiedergefunden, die seit den Aufnahmen nicht mehr betrachtet wurden. Die Bänder wurden zur digitalen Restaurierung und Sicherung an die Firma „Cups 'N Strings (Studios)“ in Santa Monica, Kalifornien geschickt. Die Audioaufnahmen waren technisch in einem schlechten Zustand, konnten aber erfolgreich bearbeitet werden.[7] Das Video-Material wurde an Peter Clifton, dem Regisseur des Led Zeppelin-Konzertfilms The Song Remains the Same (1973), nach Neuseeland zur Weiterbearbeitung geschickt. [8] Bisher gibt es aber keine Pläne, dieses Material als DVD zu veröffentlichen.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. vgl. [1]
  2. Charts-Surfer (abgerufen am 17. April 2008)
  3. austriancharts.at: Paris in der österreichischen Hitparade (abgerufen am 17. April 2008)
  4. everyhit.com (abgerufen am 17. April 2008)
  5. allmusic.com: Paris in den Billboard-Charts (abgerufen am 17. April 2008)
  6. allmusic.com: Dreamer in den Billboard-Charts (abgerufen am 17. April 2008)
  7. vgl. Supertramp in Paris '79” Restored at Cups 'N Strings
  8. vgl. [2]

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Paris (Supertramp album) — Infobox Album | Name = Paris Type = Live album Artist = Supertramp Released = September 1980 Recorded = November 29, 1979 in Paris Genre = Progressive Rock Length = 94:44 Label = A amp;M Producer = Peter Henderson, Russel Pope Reviews = *Allmusic …   Wikipedia

  • Supertramp (album) — Supertramp Album par Supertramp Sortie 10 août 1970 Enregistrement Morgan Sound Studios (Londres) Durée 47:52 Genre rock progressif …   Wikipédia en Français

  • Paris (Supertramp) — Pour les articles homonymes, voir Paris (homonymie). Paris Live par Supertramp Sortie septembre 1980 Enregistrement 29 novembre …   Wikipédia en Français

  • Paris (Supertramp) — Supertramp – Paris Veröffentlichung 1980 Label A M Records Format(e) Schallplatte, Kassette und CD Genre(s) Progressive Rock …   Deutsch Wikipedia

  • Supertramp (Album) — Supertramp Studioalbum von Supertramp Veröffentlichung 14. Juli 1970 Aufnahme Juni 1970 Label …   Deutsch Wikipedia

  • Live in Paris (Supertramp) — Paris (Supertramp) Paris Album par Supertramp Sortie septembre 1980 Enregistrement 29 novembre 1979 Paris Durée 1:34:44 Genre(s) rock progressif P …   Wikipédia en Français

  • Live in paris (supertramp) — Paris (Supertramp) Paris Album par Supertramp Sortie septembre 1980 Enregistrement 29 novembre 1979 Paris Durée 1:34:44 Genre(s) rock progressif P …   Wikipédia en Français

  • Paris (disambiguation) — Paris is the capital of France.Paris may also refer to:People* Paris (mythology), legendary figure of the Trojan War * Paris (actor under Domitian), actor in Rome under the emperor Domitianurname* Barry Paris, an author * Jackie Paris, American… …   Wikipedia

  • Paris (Begriffsklärung) — Paris bezeichnet: Paris, die Hauptstadt Frankreichs Paris (Name), einen Vor und Familiennamen De Paris, einen Familiennamen, siehe Paris (Name) #De Paris Paris (Mythologie), eine Gestalt aus der griechischen Mythologie (3317) Paris, einen… …   Deutsch Wikipedia

  • Supertramp — Datos generales Origen Reino Unido …   Wikipedia Español