Patrick III., Earl of Dunbar


Patrick III., Earl of Dunbar

Patrick III., Earl of Dunbar (* 1213; † 24. August 1289) war im 13. Jahrhundert ein schottischer Grundherr der East Lothian beherrschte, ein wichtiger Militärbefehlshaber an der schottisch-englischen Grenze und bekleidete zeitweise das Amt des Guardian of Scotland.

Leben

Patrick III. war der Sohn von Patrick II., Earl of Dunbar und dessen Frau Euphemia de Brus. Er stammte in direkter Linie von Gospatric, dem ersten Earl of Northumbria ab, dessen Nachfolger unter dem Titel Earl of Lothian herrschten, bevor Patricks Urgroßvater Waltheof schließlich den Titel Earl of Dunbar verwendete.

Patrick leistete seinen Treueeid 1249 gegenüber dem englischen König Henry III. Das Earltum von Dunbar war Teil einer proenglischen Partei, die gegen die Regentschaft des Hauses Comyn aufbegehrte und 1255 schließlich deren Vertreibung von der Macht erreichten. Noch im gleichen Jahr wurde Patrick zusammen mit Alan Durward und Alexander Stewart zum Guardian of Scotland ernannt und übernahm die Regentschaft. Nachdem das Haus Comyn 1257 den schottischen König in seine Gewalt bringen konnte, musste Patrick in dem daraus folgenden Kompromiss zwischen den Machtfraktionen 1259 als Regent zurücktreten.

Im Jahre 1263 stiftete er ein Karmeliterkloster in Dunbar, im gleichen Jahr befehligte er eine Abteilung des schottischen Heeres in der Schlacht von Largs. Im Jahre 1266 findet sich sein Siegel auf dem zwischen Alexander III. und dem norwegischen König Magnus V. geschlossenen Vertrag, mit dem die Isle of Man und die Hebriden an Schottland abgetreten wurden. Im Jahre 1281 war sein Name der zweite von insgesamt dreizehn auf dem Heiratsvertrag von Margarete von Schottland und dem norwegischen König Erik II. Zwei Jahre später, 1284, gehörte er dem Parlament in Scone an, dass Prinzessin Margarete von Norwegen zur Erbin der schottischen Krone erklärte.

Er starb am 24. August 1284 in Wittingehame und wurde in Dunbar bestattet.

Familie

Patrick III. heiratete in erster Ehe (vor 1240) Cecily, die Tochter von John FitzRobert, Lord of Warkworth.

In zweiter Ehe Christiana (auch: Cristiana, oder: Christian) mit der er fünf bekannte Kinder zeugte:

  • Patrick IV., Earl of March, Nachfolger und späterer Bewerber um die schottische Krone
  • Sir John de Dunbar, Ritter
  • Sir Alexander de Dunbar, Ritter
  • Agnes de Dunbar, verheiratet mit Christell de Seton
  • Cecily (or Cecilia) de Dunbar, verheiratet mit James Stewart, 5th High Steward of Scotland

Literatur

  • Bernard Burke: A Genealogical History of the Dormant, Abeyant, Forfeited, and Extinct Peerages of the British Empire. Harrison, London 1866 (Online-Ausgabe).


Vorgänger Amt Nachfolger
Patrick II. Earl of Dunbar
1248–1289
Patrick IV. (als Earl of March)
Alexander Comyn,
Walter Comyn,
John de Balliol,
Uilleam, Earl of Mar,
Gamelin
Guardian of Scotland
1255–1257
Mitregenten:
Alan Durward,
Alexander Stewart
kein direkter Nachfolger

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Patrick III, Earl of Dunbar — Patrick III, 7th Earl of Dunbar [ Richardson, Douglas, Magna Carta Ancestry , Baltimore, Md., 2005, p.209, ISBN 0 8063 1759 0 ] (c1213 August 24,1289) was lord of the feudal barony of Dunbar and its castle, which dominated East Lothian, and the… …   Wikipedia

  • Patrick II., Earl of Dunbar — († Herbst 1248 in Marseille), genannt „5. Earl of Dunbar“, war der älteste Sohn und Erbe von Patrick I., Earl of Dunbar († 1232), und der Ada, einer Tochter König Wilhelms I. von Schottland. Earl Patrick ist einer der wenigen bekannten… …   Deutsch Wikipedia

  • Earl of Dunbar — The title Earl of Dunbar, also called Earl of Lothian or Earl of March, was a the head of a comital lordship in south eastern Scotland between the early 12th century and the early 15th century. The first man to use the title of Earl in this… …   Wikipedia

  • Earl of Dunbar — Der Titel Earl of Dunbar (bei Schaffung zunächst Earl of Lothian) war ein gräflicher Adelstitel im Südosten Schottlands vom 12. bis zum 15. Jahrhundert. Zeitweise wurde alternativ auch die Bezeichnung Earl of March geläufig. Der erste Träger des… …   Deutsch Wikipedia

  • Patrick V, Earl of March — Patrick de Dunbar, 9th Earl of March, [ Tytler, Patrick, The History of Scotland , new edition, Edinburgh, 1866, vol.ii, alternates between calling him the Earl of Dunbar and the Earl of March] [ Miller, James, The History of Dunbar , Haddington …   Wikipedia

  • Waltheof, Earl of Dunbar — Waltheof (d. 1182), Earl of Lothian or Dunbar and lord of Beanley, was a 12th century Anglo Scottish noble. He was the eldest son of Gospatric III, Earl of Lothian by his Scottish wife Deirdre. Waltheof s grandfather Gospatric II died at the… …   Wikipedia

  • March, Patrick Dunbar, 2nd Earl of, 9th Earl Of Dunbar — ▪ Scottish noble born 1285 died 1369       Scottish noble prominent during the reigns of the Bruces Robert I and David II.       He gave refuge to Edward II of England after the Battle of Bannockburn and contrived his escape by sea to England.… …   Universalium

  • Gospatric III, Earl of Lothian — Gospatric III (died 1166) was a twelfth century Anglo Saxon noble, who was Earl of Lothian later Earl of Dunbar, and feudal Lord of Beanley. He was the son of Gospatric II, Earl of Lothian (later called Earl of Dunbar). He appeared for the first… …   Wikipedia

  • Dunbar (disambiguation) — Dunbar can refer to: Contents 1 Places 2 Surname 2.1 Earls of Dunbar 2.2 Other 2.3 Fictional characters …   Wikipedia

  • Dunbar —    DUNBAR, a burgh, market town, and parish, in the county of Haddington; containing, with the villages of East and West Barns, 4471 inhabitants, of whom 3013 are in the burgh, 11 miles (E. by N.) from Haddington, and 28 (E. by N.) from Edinburgh …   A Topographical dictionary of Scotland


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.