Chiclana de la Frontera


Chiclana de la Frontera
Gemeinde Chiclana de la Frontera
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Chiclana de la Frontera
Chiclana de la Frontera (Spanien)
Ajoneuvolla ajo kielletty 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Andalusien
Provinz: Cádiz
Comarca: Bahía de Cádiz
Koordinaten 36° 25′ N, 6° 9′ W36.416666666667-6.1511Koordinaten: 36° 25′ N, 6° 9′ W
Höhe: 11 msnm
Fläche: 205,45 km²
Einwohner: 78.591 (1. Jan. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte: 382,53 Einw./km²
Gründung: 1303
Gemeindenummer (INE): 11015
Verwaltung
Webpräsenz der Gemeinde
Lage der Gemeinde
Chiclana de la Frontera (Cádiz).PNG

Chiclana de la Frontera (Provinz Cádiz) ist eine Stadt in der Autonomen Region Andalusien im Süden Spaniens an der Costa de la Luz. Der aufstrebende Touristenort mit Kurbad liegt im Süden der Bucht von Cádiz, 25 km südöstlich der Provinzhauptstadt an der Nationalstraße N-340 und der Autobahn A48 Cádiz-Málaga. Bekanntere Nachbarstädte sind Conil de la Frontera, ein ehemaliges Fischerdorf, San Fernando und Vejer de la Frontera, eines der weißen Dörfer. Die Postleitzahlen des Ortes sind 11130 und 11139.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Ort war schon zu phönizischer, punischer und römischer Zeit besiedelt, doch die eigentliche Gründung erfolgte im Jahre 1303 auf königliche Order von Ferdinand IV.: Alonso Pérez de Guzmán el Bueno (der Gute) erhält das Gebiet zur Besiedlung als Lehen. Bis ins 19. Jahrhundert bleiben die Herzöge von Medina Sidonia (als Nachfolger von Guzmán del Bueno) Lehnsherrn des Dorfes, das im Wesentlichen vom Fischfang und dem Weinanbau geprägt ist. 1876 erhält der Ort von Alfonso XII. die Stadtrechte verliehen. Ende des 20. Jahrhunderts beginnt man mit der touristischen Erschließung der gemeindeeigenen Strände, weshalb die Stadt heutzutage das größte Hotelbettenkontingent der Provinz Cádiz aufweist.

Sehenswürdigkeiten

Historischer Ortskern, Kloster und -kirche Jesús Nazareno (1667–1674), Pfarrkirche San Juan Bautista (1773–1814) mit Uhrturm, Wallfahrtskirche Santa Ana (2. Hälfte des 18. Jahrhunderts), Puppenmuseum, Stierkampfmuseum, Weinkellereien (Sherry), Kurbad Fuente Amarga, Sancti Petri (ehemaliges Fischerdorf für Tunfisch).

Der Strand „Sancti Petri“ mit Jachthafen und der acht Kilometer lange Strand „Playa de La Barrosa“ liegen etwa sieben Kilometer vom Stadtkern entfernt. Auf einer vorgelagerten Insel liegt das Castillo de Sancti Petri.

Chiclana ist Endpunkt der „Ruta del vino“, der Wein-Route, die alle Städte im Sherry-Anbaugebiet verbindet.

Tourismus

Küste in Novo Sancti Petri

In den vergangenen zehn Jahren haben sich Chiclana und insbesondere die Stadtteile Playa Barrosa und Novo Sancti Petri zu Touristenzentren entwickelt, die jedoch im Gegensatz zur Situation an den meisten anderen spanischen Küsten nicht zugebaut und übervölkert sind.

Einzelnachweise

  1. Population Figures referring to 01/01/2010. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística.

Weblinks

 Commons: Chiclana de la Frontera – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Chiclana de la Frontera — Bandera …   Wikipedia Español

  • Chiclana de la Frontera —   Municipality   …   Wikipedia

  • Chiclana De La Frontera — Le château de Sancti Petri au crépuscule …   Wikipédia en Français

  • Chiclana de la frontera — Le château de Sancti Petri au crépuscule …   Wikipédia en Français

  • Chiclana de la Frontera — Le château de Sancti Petri au crépuscule …   Wikipédia en Français

  • Chiclāna de la Frontēra — (spr. tschi ), Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Cadiz, am Lirio, der sich in den St. Petrikanal ergießt, in fruchtbarer Gegend, mit schönen Landhäusern, ausgezeichnetem Weinbau, Arena für Stierkämpfe, zwei Schwefelquellen (18,5°) mit… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Chiclana de la Frontera — Chiclāna de la Frontēra (spr. tschi ), Stadt in der span. Prov. Cádiz, am Lirio, (1897) 10.935 E.; Schwefelbäder …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Chiclana de la Frontera — es un municipio de la provincia de Cádiz, situado en las cercanías de San Fernando y Medina Sidonia y de unos 65.000 habitantes (2004). Tradicionalmente había sido un municipio dedicado a la industria vinatera, con cepas y caldos propios (vinos… …   Enciclopedia Universal

  • Chiclana de la Frontera — Original name in latin Chiclana de la Frontera Name in other language Chiclana, Chiclana de la Frontera, Chiklana de la Frontera, Чиклана де ла Фронтера State code ES Continent/City Europe/Madrid longitude 36.41915 latitude 6.14941 altitude 14… …   Cities with a population over 1000 database

  • Chiclana de la Frontera — Sp Čiklãna de la Fronterà Ap Chiclana de la Frontera L P Ispanija …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė