Paul List


Paul List

Paul List (* 21. August 1869 in Berlin; † 30. April 1929 in Leipzig) war ein deutscher Verleger.

Als Sohn eines Landwirtes begann er ein Landwirtschaftsstudium in Göttingen, schlug dann aber die Laufbahn seines Großvaters ein und ließ sich im Verlag Schall & Grund, Berlin, zum Buchhändler ausbilden.

List gründete am 1. April 1894 in Berlin in Tradition des 1814 gegründeten großväterlichen List-Verlages den Paul List Verlag mit dem Schwerpunkt Unterhaltungsliteratur, der 1896 nach Leipzig, Carolinenstraße 22, verlegt wurde.

Gemeinsam mit Felix von Bressensdorf (1876–1955) gründete er 1907 einen Verlag mit dem Schwerpunkt Pädagogik. List übernahm 1919 den Abel & Müller Verlag.

Sein Sohn Paul Walter List (1899–1989) trat 1919 in das Geschäft ein, übernahm ab 1929 die Geschäftsführung und leitete den Verlag, nach 1945 den westdeutschen Zweig in München,[1] bis 1972.

Im Jahr 1947 wurde in Leipzig die ehemalige Carolinenstraße in Paul-List-Straße umbenannt.

Weblinks

Nachweise

  1. Verlagsgeschichte List Verlag

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Paul List — Paul M. List (1887 – 1954) was a Ukrainian–German–British chess player.He was born in Odessa, Ukraine (then Russia). He had a separate chess career in each of the three conutries he lived in – Russia, Germany and England. In 1908 List won in… …   Wikipedia

  • List of British Jews — is a list that includes Jewish people from the United Kingdom and its predecessor states.Although the first Jews may have arrived on the island of Great Britain with the Romans, it wasn t until the Norman Conquest of William the Conqueror in 1066 …   Wikipedia

  • List — bezeichnet: eine ausgefuchste Täuschung ein verborgenes taktisches Manöver, siehe Taktik LIST (Psychologie), ein Inventar zur Erfassung von Lernstrategien im Studium den Paul List Verlag, heute zum Ullstein Verlag gehörig Orte: List (Sylt), die… …   Deutsch Wikipedia

  • Paul Bertololy — als Heidelberger Rhenane Bertololy (Mitte) am Tag der Verl …   Deutsch Wikipedia

  • Paul Benndorf — Paul Johann Benndorf (* 9. März 1859 in Leipzig; † 12. November 1926 ebenda) war ein deutscher Lehrer, Schriftsteller und Sepulkralforscher. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Paul Benndorf Gesellschaft 3 …   Deutsch Wikipedia

  • List of chess players — This list of chess players depicts men and women who are primarily known as chess players and have an article on the English Wikipedia. Contents A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Wikipedia

  • List of mini chess tournaments — IntroductionThe list comprises only regular tournaments with four or three players ( Quadrangular and Triangular ).The first international tournament with four players (two Spanish and two Italian) was held, at the invitation of King Philip II of …   Wikipedia

  • List of Ukrainians — This is a partial list of famous or notable Ukrainian people. Academics Biologists/Physicians*Mykola Amosiv *Oleksandr Bohomolets *Tatiana Davydiva *Theodosius Dobzhansky *Katherine Esau *Volodymyr Filativ *Waldemar Haffkine *Dmytro Ivanovski… …   Wikipedia

  • List Verlag — Lịst Verlag,   Paul, von Paul List (* 1869, ✝ 1929) 1894 in Berlin gegründeter, 1896 nach Leipzig verlegter, nach dem Zweiten Weltkrieg in der Bundesrepublik Deutschland wieder aufgebauter Verlag, seit 1961 in München; der Verlag in Leipzig lief …   Universal-Lexikon

  • Paul Evertier — Jürgen Brinkmann (* 28. Januar 1934 in Berlin; † 5. Juni 1997 in Leipzig), war ein deutscher Schriftsteller, der auch unter den Pseudonymen Paul Evertier und Arne Sjöberg schrieb. Leben Jürgen Brinkmann arbeitete nach dem Zweiten Weltkrieg als… …   Deutsch Wikipedia