Peja (Sänger)


Peja (Sänger)
Peja, 2008

Peja (auch Rychu Peja SoLUfka, Charlie P.; eigentlich Ryszard Andrzejewski; * 17. September 1976 in Posen) ist ein erfolgreicher polnischer Rapper.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Peja wuchs im Posener Stadtteil Jersitz in einer Arbeiterfamilie auf; seine ersten Demo-Tapes nahm er zu Hause auf.

Im Jahre 1993 gründete er zusammen mit seinem Rapkollegen Marcin Kostrzewski (Ajsmen) die polnische Rap Crew Slums Attack (auch als SLU GANG bekannt). Als Ajsmen die Gruppe verlassen hatte, kam Dariusz Działek (DJ Decks) dazu, mit dem er das Projekt Slums Attack weiterführte. Als Slums Attack hat Peja bis jetzt 7 Alben veröffentlicht. Peja gründete zusammen mit Łukasz Wiśniewski (Wisnix) im Jahr 2000 die Hip-Hop-Gruppe Ski Skład die nach einem Album, 2004 auseinander ging.

2002 wurde Peja und Slums Attack für ihr Album Na legalu? mit dem wichtigsten polnischen Musikpreis Fryderyk ausgezeichnet.[1] 2009 erhielt der Titel Styl życia G’N.O.J.A[2] eine goldene Schallplatte.[3]

Insgesamt hat Peja bislang 4 Goldplatten und eine Platinauszeichnung für "Na Legalu" erhalten.

Diskografie

mit Slums Attack
  • 1996 Slums Attack
  • 1997 Zwykła codzienność (dt.: Normaler Alltag)
  • 1999 Całkiem nowe oblicze (dt.: Völlig neues Ausmaß)
  • 2000 I nie zmienia się nic (dt.: Und nichts ändert sich)
  • 2001 Na legalu? (dt.: Legales Album?)
  • 2005 Najlepszą obroną jest atak (dt.: Angriff ist die beste Verteidigung)
  • 2006 Fturując (dt.: "Featuring")
  • 2006 Szacunek ludzi ulicy (dt.: Respekt der Menschen der Straße)
  • 2011 Reedukacja (dt.: Umerziehung)
mit Ski Skład
  • 2003 Wspólne Zadanie (dt.: Gemeinsame Aufgabe)
als Rychu Peja SoLUfka (Solo)
  • 2008 Styl życia G'N.O.J.A. (dt.: Lebensstil eines Mistkerls)
  • 2009 Na serio (dt.: Ernsthaft)[2]
  • 2010 Czarny Wrzesień (dt.: Schwarzer September)
  • 2011 Książę (dt.: Prinz)

Weblinks

 Commons: Peja – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Nominierte und ausgezeichnete Künstler im Jahr 2002 auf zpav.pl
  2. a b pejaslumsattack.pl – Diskografie
  3. http://www.zpav.pl/plyty.asp?page=zlote&lang=pl

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Peja — steht für Peć, eine Stadt im Kosovo Peja (Sänger), einen polnischen Rapper Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Lin — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Priština — Prishtinë/Prishtina1 Priština/Приштина2 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ry — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Kosovska Mitrovica — Mitrovicë/Mitrovica1 Kosovska Mitrovica/Косовска Митровица2 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Hip-Hop-Musiker — Diese Liste verzeichnet bekannte Hip Hop Musiker, die über ihre Artikel dem Hip Hop Genre selbst und deren Sub Genres (Eastcoast Hip Hop, Westcoast Hip Hop, G Funk, Down South, Bass Music, Ghetto Tech, Miami Bass, Rio Funk, Crunk, Rap, Gangsta… …   Deutsch Wikipedia

  • Dečani — Deçan/Deçani1 Dečani/Дечани2 …   Deutsch Wikipedia

  • Lindholm — ist in der Geografie der Name eines Ortsteils der Gemeinde Risum Lindholm in Nordfriesland mehrerer dänischer Inseln: Lindholm (Isefjord), im Isefjord, südlich von Orø Lindholm (Karrebæk Fjord), im Karrebæk Fjord, südwestlich von Næstved Lindholm …   Deutsch Wikipedia

  • Podujeva — Podujevë/Podujeva1 (Besianë / Besiana) Podujevo/Подујево2 …   Deutsch Wikipedia

  • Serbien — Република Србија Republika Srbija Republik Serbien …   Deutsch Wikipedia