Peter Schlör

Peter Schlör
Peter Schloer - Sinai I - 2001

Peter Schlör (* 1964 in Mannheim) ist ein deutscher Fotograf und bildender Künstler.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Werk

Peter Schlör setzt sich seit 1985 künstlerisch als Autodidakt mit der Schwarz-Weiß-Fotografie auseinander und sieht sich der subjektiven Fotografie verbunden. Seine Themen sind Isolation, Hermetik und Vereinzelung, die er in Gestalt von Archetypen, wie etwa dem Baum, dem Berg oder dem Haus meist stark überzeichnet reflektiert. Die entstehenden Bilder zeigen keine Nachahmungen der Wirklichkeit sondern Überwirklichkeiten in einer Ästhetik des Erhabenen. Charakteristisch für seine Arbeiten ist eine konsequente kompositorische Strenge, gepaart mit starken Hell-/Dunkelkontrasten. Tiefes Schwarz bildet in vielen seiner Bilder ein zentrales Element. Schlörs Werk entsteht nicht chronologisch. Vielmehr entstehen mehrere Werkreihen parallel zueinander, die sich aufeinander beziehen und ineinandergreifen.

Einzelausstellungen (Auswahl)

  • 2011 Bernhard Knaus Fine Art, Frankfurt/Main: HIGH LIGHT; Zonca & Zonca, Mailand/Italien: Walk On Air
  • 2010 UBS AG, Schloss Wolfsberg, Ermatingen/Schweiz: Black & Wide; GAM Obrist Gingold Galerie, Essen
  • 2009 Mannheimer Kunstverein; Arte Giani, Frankfurt/Main: Open Sky Close Up
  • 2008 Kunstgalerie Fürth; Kunsthalle Erfurt; Bernhard Knaus Fine Art, Frankfurt/Main
  • 2007 Kunstverein Grafschaft Bentheim; Städtische Galerie Iserlohn; GAM Galerie Obrist am Museum, Essen
  • 2006 Stiftung Schloss Agathenburg; Nusser & Baumgart Contemporary, München: Black Desert; Arte Giani, Frankfurt/Main: Black Light
  • 2005 Galerie Bernhard Knaus, Mannheim: Das Haus; Galerie Obrist, Essen
  • 2004 Kunstraum Püscheid, Kescheid-Püscheid: Bildfolgen
  • 2003 Galerie Bernhard Knaus, Mannheim: Säulengänge
  • 2002 Maisenbacher Art Gallery, Trier
  • 2001 Galerie Hollenbach, Stuttgart; Galerie Bernhard Knaus, Mannheim
  • 2000 Arte Giani, Frankfurt/Main
  • 1998 Galerie Angelo Falzone, Mannheim
  • 1994 Badischer Kunstverein, Karlsruhe; Städtische Galerie, Erlangen; Museum Schloss Hardenberg, Velbert; Galerien der Stadt Esslingen a.N., Bahnwärterhaus
  • 1993 Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen; Kunstgalerie d. Stadt Gera, Otto-Dix-Haus/Orangerie
  • 1992 Städtische Galerie Neunkirchen/Saar
  • 1990 Galerie Halskratz – Angelo Falzone, Mannheim
  • 1988 Dalberghaus, Mannheim

Gruppenausstellungen (Auswahl)

  • 2009 Museum Frieder Burda, Baden-Baden: zeitgenössische Kunst aus der ALTANA Kunstsammlung; Auditorium Arte, Rom/Italien: Architettura. Festival di Roma_edizione 2009; Städtische Galerie Neunkirchen/Saar: Natur-Struktur-Muster (C)
  • 2008 ALTANA Kunstsammlung, Sinclair Haus, Bad Homburg: An die Natur
  • 2007 Ursula Blickle Stiftung, Kraichtal: Einführung in die Kunstgeschichte
  • 2006 Kunsthalle Wilhelmshaven: Tiefes Licht
  • 2004 E-Werk/Hallen für Kunst, Freiburg: Kunst-Licht
  • 2003 Landesgalerie am Oberösterreichischen Landesmuseum, Linz: Archetypen - zum Verhältnis von Gegenwartskunst und Antike
  • 2002 Heidelberger Kunstverein: Der Berg
  • 2001 Kunsthalle Darmstadt: Spektrum Kunstlandschaft
  • 1998 Saarland-Museum, Saarbrücken: Saar Ferngas Förderpreis – junge Kunst
  • 1997 Centro d´arte contemporanea VELAN, Bona di Carignano-Turin/Italien: Versus III

Monografien

  • Bernhard Knaus (Hrsg.): Peter Schlör - Deep Black, Hatje Cantz Verlag 2006, ISBN 3-77571-851-6
  • Angelo Falzone (Hrsg.), Peter Schlör (Fotograf): Aufbruch. Photographie. Catalogo, TraccEdizioni 1993, ISBN 8-87205-078-2
  • Kunsthalle Göppingen: PETER SCHLÖR BILDFOLGEN, Van Spijk Art Projects 2004, ISBN 9-06216-408-0

Kunst am Bau-Projekte

MPI für Kernphysik in Kooperation mit AAG-HD.[1]

Einzelnachweise

  1. Kunst am Bau Projekt, Max Planck Institut für Kernphysik in Heidelberg abgerufen am 16. August 2011

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Schlör — ist der Familienname folgender Personen: Alois Schlör (1805–1852), österreichischer Moraltheologe und Seelsorger Ferdinand von Schlör (1838–1924), Bischof von Würzburg Franz Schlör (1853–??), deutscher Industrieller Gustav von Schlör (1820–1883) …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Söhne und Töchter der Stadt Mannheim — Die folgende Übersicht enthält in Mannheim geborene Personen, chronologisch aufgelistet nach dem Geburtsjahr. Ob die Personen ihren späteren Wirkungskreis in Mannheim hatten oder nicht, ist dabei unerheblich. Die Listen erheben keinen Anspruch… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Schl — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Ecksberg — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Hart (Mühldorf) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Mößling — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Mühldorf a.Inn — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Mühldorf a. Inn — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Mitglieder der Frankfurter Nationalversammlung — Der Frankfurter Nationalversammlung, die vom 18. Mai 1848 bis zum 31. Mai 1849 in der Frankfurter Paulskirche und anschließend bis zum 18. Juni 1849 als Rumpfparlament in Stuttgart tagte, gehörten insgesamt 809 Abgeordnete an. Diese Liste… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Ehrenbürger von Heilbronn — Inhaltsverzeichnis 1 Ehrenbürger 1.1 Ehrenbürger von Heilbronn 1.2 Ehrenbürger der früheren Gemeinden 2 Ehrenringträger 3 Söhne und Töchter der Stadt …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»