Punktewertung (Radsport)


Punktewertung (Radsport)
Paolo Bettini als Führender der Punktewertung beim Giro d'Italia 2005
Tom Boonen im Grünen Trikot der Tour de France 2005

Die Punktewertung ist bei vielen Radsport-Etappenrennen eine separate Wertung auf Grundlage der Etappenplatzierungen. Da sich hierbei im Gegensatz zur Gesamtwertung nach Zeit die großen Zeitdifferenzen auf Bergetappen und Zeitfahren nicht auswirken, sind bei der Punktewertung auch Sprinter chancenreich. Deswegen wird diese Wertung oft ungenau auch als Sprintwertung bezeichnet wird. Der Begriff Sprintwertung steht aber eigentlich für eine separate Wertung, bei der anders als bei der Punktewertung ausschließlich Punkte bei Zwischensprints vergeben werden.

Bei fast allen Rundfahrten gibt es ein eigenes Punkteklassement. Die Punktewertung wurde bei der Tour de France 1953 und beim Giro d’Italia 1966 eingeführt. Die jeweils führenden Fahrer in der Punktewertung tragen ein spezielles Trikot. Bei der Tour ist es das Grüne, beim Giro das Rote (Maglia Ciclamino bzw. Maglia Rosso Passione). Bei der Vuelta a España hat die Trikotfarbe in den letzten Jahren des Öfteren gewechselt und ist seit 2009 grün.

Der Weltradsportverband Union Cycliste Internationale stellt den Veranstaltern frei, neben der Gesamtwertung und der Teamwertung nach Zeit weitere Wertungen nach sportlichen Gesichtspunkten - etwa eine Punktewertung - einzurichten, überlässt die Ausgestaltung aber dem Sonderreglement der Veranstaltung.[1] Die Veranstalter nutzen diesen Spielraum unterschiedlich: Während bei vielen Etappenrennen auf allen Etappen jeweils die gleiche Anzahl von Punkten vergeben werden, können bei der Tour de France auf Flachetappen mehr Punkte erzielt werden als bei Mittel-, Hochgebirgsetappen und Zeitfahren. Diese Punktespreizung führt dazu, dass die Punktewertung der Tour de France meist von Sprintern gewonnen wird, während z.B. beim Giro d’Italia und der Vuelta a España oft auch Gesamtklassementfahrer erfolgreich sind. Außer bei Etappenankünften werden meistens auch Punkte bei einem oder mehreren Zwischensprints - auch fliegende Etappen genannt - vergeben.

Die Punktewertung im Straßenradsport ist nicht zu verwechseln mit dem Punktefahren im Bahnradsport.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. UCI-Reglement für den Straßenradsport, dort 2.6.013 "Classifications" (englisch/französisch), abgerufen am 28. April 2011

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Punktewertung — steht für: Punktewertung (Leichtathletik), Wertungssystem in der Leichtathletik für Mehrkämpfe, Mannschaftswettbewerbe und zum Vergleich verschiedener Einzeldisziplinen Punktewertung (Radsport), separater Wettbewerb in Radsport Etappenrennen… …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 2008/Radsport — Bei den Olympischen Sommerspielen 2008 in Peking fanden insgesamt 18 Entscheidungen im Radsport statt; elf bei den Herren und sieben bei den Damen. Davon fielen zehn Entscheidungen im Bahnradsport, vier im Straßenradsport, zwei im Mountainbike… …   Deutsch Wikipedia

  • Crédit Agricole (Radsport-Team) — Die Équipe cycliste Crédit Agricole (ehemals GAN) war ein französisches Radsportteam, das an der UCI ProTour teilnahm und von der Großbank Crédit Agricole gesponsert wurde. Gegründet wurde das Team 1972, der damalige Hauptsponsor war „GAN“. Mit… …   Deutsch Wikipedia

  • Saeco (Radsport-Team) — Saeco (auch Saeco AS Juvenes San Marino, Saeco Cannondale, Saeco Valli Valli und Saeco Longoni Sports) war ein italienisches GS 1 Radsportteam. Es ging 1996 aus dem Team Mercatone Uno Saeco hervor. In den 90ern und Anfang des neuen Jahrtausends… …   Deutsch Wikipedia

  • Kriterium (Radsport) — Als Kriterium werden Radrennen auf einem relativ kurzen, mehrmals zu befahrenden und meist innerstädtischen Rundkurs bezeichnet, der zwischen 800 und 10.000 Metern messen muss. Inhaltsverzeichnis 1 Distanzen 2 Wertungsmodus 3 Bedeutung 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Bergwertung — Der Franzose Thomas Voeckler im Gepunkteten Trikot bei der Tour 2008 …   Deutsch Wikipedia

  • Vuelta a Espana 2006/Etappen — Inhaltsverzeichnis 1 1. Etappe am 26. August in Málaga (7,3 km; MZF) 1.1 Zwischenstände 2 2. Etappe am 27. August von Málaga nach Córdoba (176 km) 2.1 Zwischensprints 2.2 …   Deutsch Wikipedia

  • Vuelta a España 2006/Etappen — Inhaltsverzeichnis 1 1. Etappe am 26. August in Málaga (7,3 km; MZF) 1.1 Zwischenstände 2 2. Etappe am 27. August von Málaga nach Córdoba (176 km) 2.1 Zwischensprints 2.2 …   Deutsch Wikipedia

  • Giro d'Italia 2006/Etappen — Inhaltsverzeichnis 1 1. Etappe am 6. Mai in Seraing (6,2 km; EZF) 1.1 Zwischensprints 1.2 Bergwertungen 2 2. Etappe am 7. Mai von Mons nach Charleroi (200 km) 2.1 Zwischensprints …   Deutsch Wikipedia

  • Giro d’Italia 2006/Etappen — Inhaltsverzeichnis 1 1. Etappe am 6. Mai in Seraing (6,2 km; EZF) 1.1 Zwischensprints 1.2 Bergwertungen 2 2. Etappe am 7. Mai von Mons nach Charleroi (200 km) 2.1 Zwischensprints …   Deutsch Wikipedia