RV Adler 1901 Mönchengladbach Neuwerk


RV Adler 1901 Mönchengladbach Neuwerk
RV Adler 1901 Mönchengladbach Neuwerk e.V.
Zweck: Radsportverein
Vorsitz: Roland Reichelt (1. Vorsitzender)
Iris Tölkes (2. Vorsitzende)
Gründungsdatum: Juli 1901
Mitgliederzahl: 150 (Stand: 1. Januar 2009)
Sitz: Mönchengladbach
Website: www.rvadler.de

Der RV Adler 1901 Mönchengladbach ist ein in Mönchengladbach-Neuwerk am Niederrhein beheimateter Sportverein. Der RV Adler 1901 Mönchengladbach Neuwerk widmet sich der Pflege des Radsports. Aktiv ist der Verein mit Jugend- und Elitesportlern beim Einer-, Zweier-, Vierer- und Sechser-Kunstradfahren vertreten. Mehr als 100 Deutsche- und 5 Europa-Meistertitel konnte der Verein in seiner über 100-jährigen Vereinsgeschichte im Kunstradfahren erringen und zählt zu den erfolgreichsten Vereinen im Hallenradsport.

Inhaltsverzeichnis

Die Gründung

Anfang Juli 1901 wurde der RV Adler 1901 Mönchengladbach Neuwerk in Mönchengladbach gegründet[1]. Zu den Gründungsmitgliedern zählten: Heinrich Compes, Heinrich Dreßen, Anton Könes, Johann Schlechtriem und Bernhard Weiland. Als damaliges Übungslokal diente der Dockesaal (Brauerei Kothen, Engelbleckerstraße). Der erste Vorstand setzte sich wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender: Anton Könes, 2. Vorsitzender: Heinrich Compes, Fachwart: Heinrich Schmitz, Schriftführer: Johann Schlechtriem und Kassierer: Matthias Jansen.

Vereinserfolge

Einer-Kunstradfahren

Schülerinnen

  • 1991 - Deutsche Vizemeisterin in Korbach - Simone Schlösser

Schüler

  • 1992 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften in Kriftel - Marc Uhlmann

Juniorinnen

  • 1948 - Deutsche Meisterin Juniorinnen in Friedberg - Martina Neues
  • 1949 - Deutsche Meisterin Juniorinnen in Hannover - Martina Neues
  • 1949 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften Juniorinnen in Hannover - Gisela Welters
  • 1950 - Deutsche Meisterin Juniorinnen in Mönchengladbach - Martina Neues
  • 1950 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften Juniorinnen in Mönchengladbach - Gisela Welters
  • 1951 - Deutsche Meisterin Juniorinnen in Schwäbisch Gmünd - Gisela Welters
  • 1952 - Deutsche Vizemeisterin Juniorinnen in Hamburg - Gisela Welters
  • 1953 - Deutsche Meisterin Juniorinnen in Hannover - Gisela Welters
  • 1954 - Deutsche Meisterin Juniorinnen in Passau - Gisela Welters
  • 1955 - Deutsche Vizemeisterin Juniorinnen in Krefeld - Gisela Welters

Junioren

  • 1947 - Deutscher Meister Junioren in Hamburg - Bernhard Adrians
  • 1948 - Deutscher Vizemeister Junioren in Friedberg - Matthias Siegers
  • 1949 - Deutscher Meister Junioren in Hannover - Bernhard Adrians
  • 1949 - Deutscher Vizemeister Junioren in Hannover - Matthias Siegers
  • 1950 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften Junioren in Mönchengladbach - Bernhard Adrians
  • 1955 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften Junioren in Krefeld - Rudi Plum
  • 1956 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften Junioren in Frankfurt/Main - Herbert Gülden
  • 1957 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften Junioren in Gießen - Herbert Gülden

Frauen

  • 1950 - Deutsche Meisterin in Mönchengladbach - Anneliese Mevissen
  • 1954 - Deutsche Vizemeisterin in Passau - Rita Neues
  • 1955 - Deutsche Meisterin in Krefeld - Rita Neues
  • 1956 - Deutsche Meisterin in Frankfurt/Main - Rita Neues
  • 1956 - Deutsche Vizemeisterin in Frankfurt/Main - Gisela Welters
  • 1957 - Deutsche Meisterin in Gießen - Gisela Welters
  • 1958 - Deutsche Meisterin in Saarbrücken - Gisela Welters
  • 1961 - Deutsche Meisterin in Karlsruhe - Gisela Welters
  • 1962 - Deutsche Meisterin in Frankfurt/Main - Gisela Welters

Männer

  • 1947 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften in Schwäbisch Gemünd - Heinrich Compes
  • 1948 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften in Mengringhausen - Heinrich Compes
  • 1950 - Deutscher Meister in Mönchengladbach - Heinrich Compes

Zweier-Kunstradfahren

Junioren

  • 1947 - Deutscher Meister Junioren in Hamburg - Bernhard Adrians und Matthias Siegers
  • 1949 - Deutscher Meister Junioren in Hannover - Bernhard Adrians und Matthias Siegers
  • 1950 - Deutscher Vizemeister Junioren in Mönchengladbach - Bernhard Adrians und Matthias Siegers
  • 1951 - Deutscher Meister Junioren in Schwäbisch Gmünd - Bernhard Adrians und Josef Döhmen
  • 1956 - Deutscher Vizemeister Junioren in Frankfurt/Main - Karl Heinz Strommenger und Manfred Kruse

Männer

  • 1929 - Deutscher Meister in Berlin - Johann Adrians und Peter Sieben
  • 1929 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften in Berlin - Franz Adrians und Josef Küppenbender
  • 1930 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften in Halle a.d. Saale - Franz Adrians und Josef Küppenbender
  • 1936 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften in Bonn - Franz Adrians und Peter Siben
  • 1937 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften in Berlin - Franz Adrians und Hubert Küsters
  • 1938 - Deutscher Vizemeister in Stuttgart - Franz Adrians und Hubert Küsters
  • 1939 - Deutscher Vizemeister in Berlin - Franz Adrians und Hubert Küsters
  • 1940 - Deutscher Meister in Hannover - Franz Adrians und Hubert Küsters
  • 1947 - Deutscher Vizemeister in Schwäbisch Gmünd - Franz Adrians und Hubert Küsters
  • 1948 - Deutscher Vizemeister in Mengringhausen - Franz Adrians und Hubert Küsters
  • 1948 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften in Mengringhausen - Heinz Rommerskirchen und Karl Josef Krahe
  • 1950 - Deutscher Meister in Mönchengladbach - Franz Adrians und Hubert Küsters
  • 1950 - Deutscher Vizemeister in Mönchengladbach - Heinz Rommerskirchen und Heinz Conze
  • 1951 - Deutscher Meister in Schwäbisch Gmünd - Franz Adrians und Hubert Küsters
  • 1952 - Deutscher Meister in Hamburg - Franz Adrians und Hubert Küsters
  • 1953 - Deutscher Vizemeister in Hannover - Franz Adrians und Hubert Küsters
  • 1954 - Deutscher Meister in Passau - Franz Adrians und Hubert Küsters
  • 1955 - Deutscher Meister in Krefeld - Franz Adrians und Hubert Küsters
  • 1957 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften in Gießen - Heinz Rommerskirchen und Bernhard Adrians
  • 1958 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften in Saarbrücken - Heinz Rommerskirchen und Bernhard Adrians
  • 1959 - Deutscher Vizemeister in Hannover - Heinz Rommerskirchen und Bernhard Adrians

Vierer-Kunstradfahren

Schüler

  • 1978 - Deutscher Vizemeister Schüler in Bad Salzuflen - Stefan Lingen, Georg Bockers, Martin Wichert und Thomas Hally
  • 1981 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften Schüler in Gersweiler - Frank Gülden, Ralf Huppertz, Andre Linges und Gregor Rütters
  • 1984 - Deutscher Vizemeister Schüler in Nordenham - Christian Plützer, Reinhard Leidens, Michael Quade und Rudi Fußangel
  • 1987 - Deutscher Meister Schüler in Korbach - Markus Schmitz, Stefan Huppertz, Thomas Klinken und Marc Herzmann
  • 1988 - Deutscher Meister Schüler in Stadtlohn - Markus Schmitz, Stefan Huppertz, Thomas Klinken und Carsten Stähn
  • 1989 - Deutscher Meister Schüler in Moers - Markus Schmitz, Michael Stähn, Thomas Klinken und Carsten Stähn
  • 1992 - Deutscher Meister Schüler in Kriftel - Michael Stähn, Simon Muhr, Marc Uhlmann und Dirk Uhlmann
  • 1993 - Deutscher Vizemeister Schüler in Lengerich - Niki Hoppenkamps, Dirk Uhlmann, Daniel Lowinski und Markus Kronen
  • 1995 - Deutscher Meister Schüler in Mönchengladbach - Andreas Bell, Benjamin Lowinski, Christian Kaes und Simon Jägersküpper
  • 1996 - Deutscher Meister Schüler in Rimpar - Andreas Bell, Benjamin Schwarte, Christian Kaes und Simon Jägersküpper
  • 1997 - Deutscher Meister Schüler in Denzlingen - Christian Stähn, Jonas Jägersküpper, Christian Kaes und Benjamin Schwarte
  • 1997 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften Schüler in Denzlingen - Matthias Post, Marcel Hilkens, Stephan Küpper und Christian Steinfals
  • 1998 - Deutscher Vizemeister Schüler in Lemgo - Christian Stähn, Jonas Jägersküpper, Matthias Post und Christian Kaes
  • 2000 - Deutscher Vizemeister Schüler in München - Raphael Schwarte, Marcel Hilkens, Stephan Küpper und Christian Steinfals

Juniorinnen

  • 1967 - Deutscher Vizemeister Juniorinnen in Böblingen - Gisela Beckers, Renate Döhmen, Annemarie Bolten und Heide Robling
  • 1970 - Deutscher Vizemeister Juniorinnen in Wickrath - Renate Döhmen, Margret Bühren, Heidi Robling und Gisela Beckers
  • 1972 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften Juniorinnen in Offenbach - Margret Bühren, Gabi Kapell, Roswithe Giese und Hanni Jansen
  • 1973 - Deutscher Vizemeister Juniorinnen in Kassel - Cordula Giese, Bärbel Gawlik, Susanne Krause und Annemarie Sandkaulen
  • 1973 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften Juniorinnen in Kassel - Gabi Kapell, Margret Bühren, Roswitha Giese und Hanni Jansen
  • 1974 - Deutscher Meister Juniorinnen in Bremen - Roswitha Giese, Cordula Giese, Bärbel Gawlik und Annemarie Sandkaulen
  • 1975 - Deutscher Vizemeister Juniorinnen in Wolfsburg - Cordula Giese, Roswitha Giese, Annemarie Sandkaulen und Bärbel Gawlik
  • 1986 - Deutscher Vizemeister Junirrinnen in Köln-Porz - Anja Mangelsdorf, Silvia Schröder, Beate Lingen und Claudia Huppertz

Junioren

  • 1964 - Deutscher Meister Junioren in Wiesbaden - Hans Schumacher, Walter Bruß, Heinz Schmitz und Wilfried Lenzkes
  • 1965 - Deutscher Meister Junioren in Hannover - Hans Schumacher, Walter Bruß, Werner Hoegen und Paul Scheer
  • 1973 - Deutscher Meister Junioren in Kassel - Udo Krokowski, Ewald Fuhrmann, Peter Steinfals und Roland Reichelt
  • 1974 - Deutscher Meister Junioren in Bremen - Udo Krokowski, Ewald Fuhrmann, Peter Steinfals und Roland Reichelt
  • 1975 - Deutscher Meister Junioren in Wolfsburg - Udo Krokowski, Ewald Fuhrmann, Peter Steinfals und Roland Reichelt
  • 1977 - Deutscher Meister Junioren in Straubing - Wolfgang Look, Heinz Sommer, Jürgen Dömges und Jürgen Munsch
  • 1979 - Deutscher Meister Junioren in Moers - Wolfgang Look, Heinz Sommer, Jürgen Dömges und Jürgen Munsch
  • 1980 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften Junioren in Lübbecke - Stefan Lingen, Thomas Hally, Martin Wichert und Georg Bockers
  • 1981 - Deutscher Vizemeister Junioren in Oberursel - Martin Wichert, Stefan Lingen, Thomas Hally und Georg Bockers
  • 1982 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften Junioren in Lieme - Thomas Hally, Martin Wichert, Stefan Lingen und Georg Bockers
  • 1984 - Deutscher Vizemeister Junioren in Dellingen - Michael Orth, Ralf Huppertz, Gregor Rütters und Frank Gülden
  • 1985 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften Junioren in Krofdorf - Michael Orth, Ralf Huppertz, Gregor Rütters und Frank Gülden
  • 1987 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften Junioren in Losheim - Jochen Leusch, Peter Schmidt, Rudi Fußangel und Reinhard Leidens
  • 1988 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften Junioren in Friftel - Michael Quade, Christian Plützer, Rudi Fußangel und Reinhard Leidens
  • 1991 - Deutscher Meister Junioren in Nieder-Olm - Markus Schmitz, Stefan Huppertz, Thomas Klinken und Marc Herzmann
  • 1992 - Deutscher Meister Junioren in Gärtringen - Markus Schmitz, Stefan Huppertz, Thomas Klinken und Carsten Stähn
  • 1993 - Deutscher Meister Junioren in Bergheim - Markus Schmitz, Marc Uhlmann, Carsten Stähn und Simon Muhr
  • 1994 - Deutscher Vizemeister Junioren in Alsdorf - Carsten Stähn, Michael Stähn, Simon Muhr und Marc Uhlmann
  • 1995 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften Junioren in Rimpar - Markus Korsten, Michael Stähn, Simon Muhr und Niki Hoppenkamps
  • 1996 - Deutscher Vizemeister Junioren in Velbert - Michael Stähn, Marc Uhlmann, Simon Muhr und Dirk Uhlmann
  • 1997 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften Junioren in Iserlohn - Andreas Bell, Rene Räffgen, Simon Jägersküpper und Dirk Uhlmann
  • 1998 - Deutscher Vizemeister Junioren in Rimpar - Andreas Bell, Rene Räffgen, Simon Jägersküpper und Benjamin Schwarte
  • 1999 - Deutscher Vizemeister Junioren in Noppenberg - Andreas Bell, Benjamin Schwarte, Simon Jägersküpper und Christian Kaes
  • 1999 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften Junioren in Noppenberg - Christian Stähn, Matthias Post, Jonas Jägersküpper und Marcel Hilkens
  • 2000 - Deutscher Vizemeister Junioren in Großgottern - Simon Jägersküpper, Andreas Bell, Benjamin Schwarte und Simon Muhr
  • 2000 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften Junioren in Großgottern - Jonas Jägersküpper, Rene Päffgen, Matthias Post und Christian Stähn
  • 2001 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften Junioren in Kornwestheim - Raphael Schwarte, Marcel Hilkens, Christian Stähn und Stephan Küpper

Frauen

  • 1962 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften in Frankfurt/Main - Hannelore Lingen, Hannelore Loers, Liane Loers und Gisela Lindt
  • 1964 - Deutscher Meister in Wiesbaden - Gisela Florak, Hannelore Lingen, Liane Loers und Gisela Lindt
  • 1965 - Deutscher Meister in Hannover - Hannelore Loers, Liane Loers, Gisela Quade und Hannelore Lingen
  • 1966 - Deutscher Meister in Wuppertal - Liane Heiden, Gisela Quade, Hannelore Lingen und Marlies Grothwinkel
  • 1967 - Deutscher Meister in Böblingen - Mechtilde Moll, Hannelore Lingen, Marlies Grothwinkel und Gisela Quade
  • 1968 - Deutscher Meister in Andernach - Mechtilde Moll, Hannelore Lingen, Marlies Grothwinkel und Gisela Quade
  • 1969 - Deutscher Meister in Saarbrücken - Gisela Quade, Giesela Florack, Hannelore Lingen und Mechtilde Moll
  • 1970 - Deutscher Meister in Wickrath - Marlies Grothwinkel, Gisela Quade, Gisela Florack und Mechtilde Moll
  • 1972 - Deutscher Meister in Offenbach - Mechtilde Moll, Gisela Quade, Renate Erbers und Marlies Grothwinkel
  • 1973 - Deutscher Vizemeister in Kassel - Mechtilde Moll, Gisela Quade, Renate Erbers und Marlies Grothwinkel
  • 1974 - Deutscher Vizemeister in Bremen - Hannelore Lingen, Gisela Quade, Hanni Jansen und Margret Bühren
  • 1975 - Deutscher Meister in Wolfsburg - Hanni Jansen, Margret Bühren, Waltraud Strommenger und Hannelore Lingen
  • 1976 - Deutscher Meister in Ulm - Hanni Jansen, Margret Bühren, Waltraud Strommenger und Hannelore Lingen
  • 1977 - Deutscher Vizemeister in Straubing - Renate Erbers, Bärbel Gawlik, Hanni Jansen und Margret Schaffrath
  • 1978 - Deutscher Vizemeister in Marburg - Lydia Robling, Cordula Giese, Annemarie Sandkaulen und Roswitha Giese
  • 1993 - Deutscher Vizemeister in Moers - Ursula Schrennen, Claudia Huppertz, Beate Lingen und Anja Mangelsdorf
  • 1994 - 3. Platz Deutscher Meisterschaften in Gärtringen, Claudia Huppertz, Anja Mangelsdorf, Ursula Schrennen und Beate Lingen

Männer

  • 1962 - Deutscher Vizemeister in Frankfurt/Main - Hans Georg Huppertz, Manfred Schaath, Norbert Laurs und Hubert Mevissen
  • 1964 - Deutscher Meister in Wiesbaden - Heinz Josef Plum, Heinz Sieben, Bernhard Adrians und Karl Heinz Strommenger
  • 1964 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften in Wiesbaden - Hans Georg Huppertz, Herbert Gülden, Norbert Laurs und Hubert Mevissen
  • 1965 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften in Hannover - Hans Georg Huppertz, Herbert Gülden, Norbert Laurs und Hubert Mevissen
  • 1966 - Deutscher Vizemeister in Wuppertal - Matthias Lingen, Heinz Josef Plum, Herbert Gülden und Karl Heinz Strommenger
  • 1967 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften in Böblingen - Matthias Lingen, Heinz Josef Plum, Heinz Sieben und Karl Heinz Strommenger
  • 1968 - Deutscher Vizemeister in Andernach - Bernhard Adrians, Hans Georg Huppertz, Herbert Gülden und Karl Heinz Strommenger
  • 1969 - Deutscher Vizemeister in Saarbrücken - Wilfried Lenzkes, Walter Bruß, Matthias Lingen und Heinz Schmitz
  • 1971 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften in Augsburg - Wilfried Lenzkes, Walter Bruß, Matthias Lingen und Heinz Schmitz
  • 1972 - Deutscher Vizemeister in Offenbach - Wilfried Lenzkes, Walter Bruß, Matthias Lingen und Heinz Schmitz
  • 1972 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften in Offenbach - Hans Georg Huppertz, Herbert Gülden, Norbert Laurs und Karl Heinz Strommenger
  • 1973 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften in Kassel - Hans Georg Huppertz, Herbert Gülden, Norbert Laurs und Karl Heinz Strommenger
  • 1975 - Deutscher Vizemeister in Wolfsburg - Hans Georg Huppertz, Heinz Schmitz, Walter Bruß und Herbert Gülden
  • 1977 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften in Straubing - Walter Bruß, Herbert Gülden, Heinz Schmitz und Hans Georg Huppertz
  • 1978 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften in Marburg - Walter Bruß, Herbert Gülden, Heinz Schmitz und Hans Georg Huppertz
  • 1979 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften in Moers - Ewald Fuhrmann, Roland Reichelt, Peter Steinfals und Udo Krokowski
  • 1982 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften in Crailsheim - Jürgen Munsch, Roland Reichelt, Heinz Sommer und Wolfgang Look
  • 1983 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften in Moers - Ewald Fuhrmann, Roland Reichelt, Jürgen Munsch und Udo Krokowski
  • 1990 - Deutscher Vizemeister in Hoof - Ewald Fuhrmann, Heinz Sommer, Stefan Lingen und Jürgen Munsch
  • 1992 - Deutscher Vizemeister in Schiefbahn - Ewald Fuhrmann, Heinz Sommer, Stefan Lingen und Jürgen Munsch
  • 1993 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften in Moers - Stefan Lingen, Michael Orth, Ewald Fuhrmann und Gregor Rütters
  • 1994 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften in Gärtringen - Roland Reichelt, Heinz Sommer, Jürgen Munsch und Jochen Leusch
  • 1997 - Deutscher Vizemeister in Moers - Stefan Lingen, Ewald Fuhrmann, Heinz Sommer und Jürgen Munsch
  • 1998 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften in Koblenz - Jürgen Munsch, Stefan Lingen, Ewald Fuhrmann und Heinz Sommer

Sechser-Kunstradfahren

Schüler

  • 1978 - Deutscher Vizemeister Schüler in Bad Salzuflen - Stefan Lingen, Georg Bockers, Martin Wichert, Thomas Hally, Ralf Fuhrmann und Helmut Dömges
  • 1981 - Deutscher Vizemeister Schüler in Gersweiler - Frank Gülden, Ralf Huppertz, Michael Orth, Andre Linges, Gregor Rütters und Ferdi Quinkelen
  • 1983 - Deutscher Vizemeister Schüler in Laudenbach - Klaus Bockers, Rudi Fußangel, Reinhard Leidens, Jochen Leusch, Christian Plützer und Michael Quade
  • 1986 - Deutscher Vizemeister Schüler in Berlin - Markus Schmitz, Stefan Huppertz, Marc Herzmann, Christian Wirtz, Christian Plützer und Thorsten Hermann
  • 1987 - Deutscher Meister Schüler in Korbach - Markus Schmitz, Stefan Huppertz, Thomas Klinken, Marc Herzmann, Christian Plützer und Carsten Stähn
  • 1989 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften Schüler in Moers - Markus Schmitz, Michael Stähn, Thomas Klinken, Carsten Stähn, Sven Korsten und Stephan Pritzer
  • 1990 - Deutscher Meister Schüler in Anspach - Carsten Stähn, Michael Stähn, Uli Hollmann, Simon Muhr, Dirk Uhlmann und Marc Uhlmann
  • 1991 - Deutscher Meister Schüler in Korbach - Marc Uhlmann, Dirk Uhlmann, Simon Muhr, Carsten Stähn, Michael Stähn und Markus Korsten
  • 1992 - Deutscher Meister Schüler in Kriftel - Michael Stähn, Simon Muhr, Marc Uhlmann, Dirk Uhlmann, Markus Kronen und Markus Korsten
  • 1993 - Deutscher Vizemeister Schüler in Lengerich - Nikki Hoppenkamps, Dirk Uhlmann, Daniel Lowinski, Markus Kronen, Markus Korsten und Rene Päffgen
  • 1995 - Deutscher Meister Schüler in Mönchengladbach - Andreas Bell, Benjamin Schwarte, Christian Kaes, Simon Jägersküpper, Benjamin Lowinski und Daniel Lowinski
  • 1996 - Deutscher Meister Schüler in Rimpar - Andreas Bell, Benjamin Schwarte, Christian Kaes, Simon Jägersküpper, Daniel Lowinski und Benjamin Lowinski
  • 1997 - Deutscher Vizemeister Schüler in Denzlingen - Christian Stähn, Jonas Jägersküpper, Christian Kaes, Matthias Post, Sebastian Bend und Marcel Hilkens
  • 1998 - Deutscher Vizemeister Schüler in Lemgo - Christian Stähn, Jonas Jägersküpper, Matthias Post, Christian Kaes, Marcel Hilkens und Christian Steinfals
  • 1999 - Deutscher Meister Schüler in Hoechst - Stephan Küpper, Marco Zander, Matthias Post, Marcel Hilkens, Raphael Schwarte und Christian Steinfals
  • 2000 - Deutscher Meister Schüler in München - Thomas Päffgen, Raphael Schwarte, Marco Zander, Marcel Hilkens, Stephan Küpper und Christian Steinfals

Juniorinnen

  • 1973 - Deutsche Vizemeister Juniorinnen in Kassel - Roswitha Giese, Cordula Giese, Bärbel Gawlik, Annemarie Sandkaulen, Gabi Kapell und Hanni Jansen
  • 1974 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften Juniorinnen in Bremen - Roswitha Giese, Cordula Giese, Bärbel Gawlik, Annemarie Sandkaulen, Lydia Robling und Susanne Krause
  • 1975 - Deutscher Meister Juniorinnen in Wolfsburg - Roswitha Giese, Annemarie Sandkaulen, Cordula Giese, Hanni Janssen, Lydia Robling und Bärbel Gawlik
  • 1976 - Deutscher Vizemeister Juniorinnen in Ulm - Hanni Janssen, Bärbel Gawlik, Annemarie Sandkaulen, Lydia Robling, Roswitha Giese und Cordula Giese
  • 1984 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften Juniorinnen in Delligsen - Anja Mangelsdorf, Silvia Schröder, Bettina Pomp, Beate Lingen, Monika Linges und Regina Giese
  • 1998 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften Juniorinnen in Rimpar - Sonja Holl, Christina Tölkes, Jacqueline Bourgeois, Kristina Erdtelt, Anke Michiels und Bettina Schmitz

Junioren

  • 1950 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften Junioren in Mänchengladbach - Heinz Josef Plum, Rudi Plum, Matthias Lingen, Theo Stähn, Heinz Sieben und Hans Neuß
  • 1953 - Deutscher Vizemeister Junioren in Hannover - Rudi Plum, Matthias Lingen, Heinz Sieben, Heinz Josef Plum, Hans Neuß und Theo Stähn
  • 1954 - Deutscher Meister Junioren in Passau - Rudi Plum, Matthias Lingen, Heinz Sieben, Theo Stähn, Herbert Gülden und Albert Eußem
  • 1955 - Deutscher Meister Junioren in Krefeld - Rudi Plum, Karl Heinz Strommenger, Heinz Sieben, Theo Stähn, Herbert Gülden und Albert Eußem
  • 1956 - Deutscher Meister Junioren in Frankfurt/Main - Albert Eußem, Karl Heinz Strommenger, Theo Stähn, Wolfgang Gottlob, Herbert Gülden und Manfred Kruse
  • 1958 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften Junioren in Saarbrücken - Manfred Kruse, Hans Georg Huppertz, Norbert Laurs, Hans Thelen, Manfred Schaath und Josef Baur
  • 1959 - Deutscher Vizemeister Junioren in Wiesbaden - Hans Georg Huppertz, Norbert Laurs, Hans Thelen, Manfred Schaath, Josef Baur und Willi Nießen
  • 1960 - Deutscher Meister Junioren in Bonn - Hans Georg Huppertz, Norbert Laurs, Hans Thelen, Manfred Schaath, Josef Baur und Walter Bruß
  • 1963 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften Junioren in Passau - Walter Bruß, Paul Scheer, Hans Schumacher, Wilfried Lenzkes, Werner Högen und Heinz Schmitz
  • 1964 - Deutscher Meister Junioren in Wiesbaden - Hans Schumacher, Walter Bruß, Heinz Schmitz, Wilfried Lenzkes, Werner Hoegen und Paul Scheer
  • 1965 - Deutscher Meister Junioren in Hannover - Hans Schumacher, Reinhard Bäumers, Heinz Schmitz, Wilfried Lenzkes, Werner Hoegen und Paul Scheer
  • 1974 - Deutscher Vizemeister Junioren in Bremen - Udo Krokowski, Ewald Fuhrmann, Peter Steinfals, Roland Reichelt, Heinz Gerd Clever und Heinz Gerd Esser
  • 1975 - Deutscher Meister Junioren in Wolfsburg - Udo Krokowski, Ewald Fuhrmann, Peter Steinfals, Roland Reichelt, Heinz Gerd Clever und Heinz Gerd Esser
  • 1979 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften Junioren in Moers - Wolfgang Look, Heinz Sommer, Jürgen Dömges, Jürgen Munsch, Karl Lönes und Uwe Königs
  • 1980 - Deutscher Vizemeister Junioren in Lübbecke - Stefan Lingen, Thomas Hally, Martin Wichert, Georg Bockers, Uwe Königs und Ralf Fuhrmann
  • 1981 - Deutscher Meister Junioren in Oberursel - Martin Wichert, Stefan Lingen, Thomas Hally, Georg Bockers, Ralf Fuhrmann und Karl Lönes
  • 1982 - Deutscher Meister Junioren in Lieme - Heinz Sommer, Thomas Hally, Martin Wichert, Georg Bockers, Stefan Lingen und Ralf Fuhrmann
  • 1983 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften Junioren in Korbach - Ralf Fuhrmann, Frank Gülden, Ralf Huppertz, Michael Orth, Georg Rütters und Andre Linges
  • 1984 - Deutscher Meister Junioren in Delligsen - Michael Orth, Ralf Huppertz, Gregor Rütters, Frank Gülden, Georg Bockers und Andre Linges
  • 1985 - Deutscher Meister Junioren in Krofdorf - Michael Orth, Ralf Huppertz, Gregor Rütters, Frank Gülden, Georg Bockers und Andre Linges
  • 1986 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften Junioren in Köln-Porz - Rudi Fußangel, Jochen Leusch, Reinhard Leidens, Peter Schmidt, Ralf Huppertz und Frank Gülden
  • 1988 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften Junioren in Kriftel - Michael Quade, Christian Plützer, Rudi Fußangel, Reinhard Leidens, Bernd Gülden und Jochen Leusch
  • 1989 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften Junioren in Nordenham - Marc Herzmann, Stefan Huppertz, Rudi Fußangel, Christian Plützer, Michael Quade und Reinhard Leidens
  • 1991 - Deutscher Meister Junioren in Nieder-Olm - Markus Schmitz, Stefan Huppertz, Thomas Klinken, Marc Herzmann, Christian Plützer und Uli Hollmann
  • 1992 - Deutscher Meister Junioren in Gärtringen - Markus Schmitz, Stefan Huppertz, Thomas Klinken, Marc Herzmann, Carsten Stähn und Uli Hollmann
  • 1993 - Deutscher Meister Junioren in Bergheim - Markus Schmitz, Marc Uhlmann, Carsten Stähn, Simon Muhr, Stefan Huppertz und Michael Stähn
  • 1994 - Deutscher Meister Junioren in Alsdorf - Markus Schmitz, Carsten Stähn, Michael Stähn, Simon Muhr, Marc Uhlmann und Dirk Uhlmann
  • 1995 - Deutscher Meister Junioren in Rimpar - Rene Päffgen, Markus Korsten, Michael Stähn, Carsten Stähn, Simon Muhr und Niki Hoppenkamps
  • 1996 - Deutscher Meister Junioren in Velbert - Rene Päffgen, Markus Korsten, Michael Stähn, Marc Uhlmann, Simon Muhr und Dirk Uhlmann
  • 1997 - Deutscher Vizemeister Junioren in Iserlohn - Andreas Bell, Rene Päffgen, Simon Jägersküpper, Marc Uhlmann, Benjamin Schwarte und Dirk Uhlmann
  • 2000 - Deutscher Vizemeister Junioren in Großengottern - Simon Jägersküpper, Andreas Bell, Benjamin Schwarte, Christian Stähn, Carsten Stähn und Michael Stähn
  • 2001 - Deutscher Vizemeister Junioren in Kornwestheim - Jonas Jägersküpper, Andreas Bell, Benjamin Schwarte, Matthias Post, Christian Stähn und Rene Päffgen

Frauen

  • 1951 - Deutscher Vizemeister in Schwäbisch Gmünd - Irene Thelen, Fine Leuer Maas, Liesel Stähn, Marianne Virchens, Maria Wachtmeister und Anneliese Mevissen
  • 1953 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften in Hannover - Fine Leuer Maas, Irene Thelen, Irmgard Schmitz, Liane Loers, Anneliese Mevissen, Maria Wachtmeister
  • 1963 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften in Passau - Hannelore Lingen, Hannelore Loers, Liane Loers, Waltraud Strommenger, Mechtilde Irmen und Gisela Lindt
  • 1964 - Deutscher Meister in Wiesbaden - Liane Loers, Hannelore Loers, Mechtilde Irmen, Hannelore Lingen, Waltraud Strommenger und Marlies Grothwinkel
  • 1965 - Deutscher Meister in Hannover - Hannelore Loers, Liane Loers, Gisela Quade, Hannelore Lingen, Mechtilde Irmen und Marlies Grothwinkel
  • 1966 - Deutscher Vizemeister in Wuppertal - Liane Heiden, Gisela Quade, Hannelore Lingen, Marlies Grothwinkel, Waltraud Strommenger und Mechtilde Moll
  • 1967 - Deutscher Meister in Böblingen - Marlies Grothwinkel, Gisela Quade, Hannelore Lingen, Mechtilde Moll, Helga Siegel und Waltraud Strommenger
  • 1968 - Deutscher Meister in Andernach - Marlies Grothwinkel, Gisela Quade, Hannelore Lingen, Mechtilde Moll, Waltraud Strommenger und Helga Siegel
  • 1969 - Deutscher Vizemeister in Saarbrücken - Gisela Florack, Gisela Quade, Hannelore Lingen, Mechtilde Moll, Waltraud Strommenger und Helga Siegel
  • 1970 - Deutscher Meister in Wickrath - Marlies Grothwinkel, Gisela Quade, Gisela Florack, Mechtilde Moll, Waltraud Strommenger und Renate Döhmen
  • 1971 - Deutscher Meister in Augsburg - Marlies Grothwinkel, Gisela Quade, Mechtilde Moll, Waltraud Strommenger, Hannelore Lingen und Renate Döhmen
  • 1972 - Deutscher Meister in Offenbach - Mechtilde Moll, Gisela Quade, Renate Erbers, Marlies Grothwinkel, Waltraud Strommenger und Hannelore Lingen
  • 1973 - Deutscher Meister in Kassel - Waltraud Strommenger, Hannelore Lingen, Gisela Quade, Marlies Grothwinkel, Renate Erbers und Mechtilde Moll
  • 1974 - Deutscher Meister in Bremen - Margret Bühren, Hanni Jansen, Waltraud Strommenger, Hannelore Lingen, Gisela Quade und Gabi Kapell
  • 1977 - Deutscher Meister in Straubing - Cordula Giese, Hanni Janssen, Roswitha Giese, Hannelore Lingen, Lydia Robling und Margret Schaffrath
  • 1978 - Deutscher Vizemeister in Marburg - Lydia Robling, Cordula Giese, Annemarie Sandkaulen, Roswitha Giese, Renate Erbers und Hanni Janssen
  • 1994 - Deutscher Vizemeister in Gärtringen - Claudia Huppertz, Anja Mangelsdorf, Ursula Schrennen, Beate Lingen, Claudia Vitz und Monika Königs

Männer

  • 1912 - Deutscher Meister in Wetzlar - Jakob Rommerskirchen, Anton Feldberg, Heinrich Adrians, Jakob Adrians, weitere Fahrer unbekannt
  • 1935 - Deutscher Vizemeister in Erfurt - Willi Krücken, Jakob Adrians, Johann Adrians, Franz Adrians, Theo Theißen und Erwin Dornseifer
  • 1936 - Deutscher Vizemeister in Bonn - Willi Krücken, Jakob Adrians, Johann Adrians, Franz Adrians, Theo Theißen und Erwin Dornseifer
  • 1937 - Deutscher Vizemeister in Berlin - Willi Krücken, Jakon Adrians, Johann Adrians, Franz Adrians, Theo Theißen und Erwin Dornseifer
  • 1938 - Deutscher Vizemeister in Stuttgart - Willi Krücken, Jakob Adrians, Johann Adrians, Franz Adrians, Theo Theißen und Erwin Dornseifer
  • 1947 - Deutscher Meister in Schwäbisch Gmünd - Willi Krücken, Jakob Adrians, Josef Krahe, Franz Adrians, Heinrich Compes und Erwin Dornseifer
  • 1948 - Deutscher Vizemeister in Mengringhausen - Willi Krücken, Jakob Adrians, Josef Krahe, Franz Adrians, Heinrich Compes und Erwin Dornseifer
  • 1950 - Deutscher Meister in Mönchengladbach - Heinz Conze, Willi Krücken, Hubert Küsters, Jakob Adrians, Franz Adrians und Erwin Dornseifer
  • 1951 - Deutscher Vizemeister in Schwäbisch Gmünd - Heinz Conze, Willi Krücken, Hubert Küsters, Jakob Adrians, Franz Adrians und Erwind Dornseifer
  • 1952 - Deutscher Meister in Hamburg - Henz Conze, Willi Krücken, Hubert Küsters, Heinrich Compes, Franz Adrians und Erwin Dornseifer
  • 1953 - Deutscher Meister in Hannover - Heinz Conze, Willi Krücken, Hubert Küsters, Heinrich Compes, Franz Adrians und Erwin Dornseifer
  • 1954 - Deutscher Vizemeister in Passau - Franz Adrians, Hubert Küsters, Heinz Conze, Willi Krücken, Erwin Dornseifer und Heinrich Compes
  • 1955 - Deutscher Meister in Krefeld - Matthias Lingen, Heinz Conze, Heinrich Compes, Willi Krücken, Franz Adrians und Hubert Küsters
  • 1956 - Deutscher Vizemeister in Frankfurt/Main - Matthias Lingen, Heinz Conze, Heinrich Compes, Heinz Sieben, Franz Adrians und Hubert Küsters
  • 1957 - Deutscher Vizemeister in Gießen - Matthias Lingen, Heinz Sieben, Heinz Conze, Franz Adrians, Hubert Küsters und Heinrich Compes
  • 1958 - Deutscher Vizemeister in Saarbrücken - Matthias Lingen, Heinz Sieben, Heinz Conze, Franz Adrians, Hubert Küsters und Karl Heinz Strommenger
  • 1959 - Deutscher Vizemeister in Hannover - Heinz Conze, Heinz Sieben, Franz Adrians, Bernhard Adrians, Karl Heinz Strommenger und Hubert Küsters
  • 1960 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften in Bonn - Heinz Conze, Heinz Sieben, Heinz Josef Plum, Bernhard Adrians, Karl Heinz Strommenger und Hubert Küsters
  • 1961 - Deutscher Vizemeister in Karlsruhe - Heinz Conze, Heinz Sieben, Heinz Josef Plum, Matthias Lingen, Karl Heinz Strommenger und Herbert Gülden
  • 1962 - Deutscher Meister in Frankfurt/Main - Heinz Conze, Bernhard Adrians, Heinz Josef Plum, Matthias Lingen, Karl Heinz Strommenger und Herbert Gülden
  • 1963 - Deutscher Meister in Passau - Bernhard Adrians, Heinz Josef Plum, Matthias Lingen, Heinz Sieben, Herbert Gülden und Karl Heinz Strommenger
  • 1964 - Deutscher Meister in Wiesbaden - Heinz Josef Plum, Heinz Sieben, Bernhard Adrians, Karl Heinz Strommenger, Matthias Lingen und Herbert Gülden
  • 1966 - Deutscher Vizemeister in Wuppertal - Matthias Lingen, Heinz Josef Plum, Herbert Gülden, Karl Heinz Strommenger, Heinz Sieben und Bernhard Adrians
  • 1967 - Deutscher Vizemeister in Böblingen - Matthias Lingen, Heinz Sieben, Karl Heinz Strommenger, Heinz Josef Plum, Herbert Gülden und Bernhard Adrians
  • 1968 - Deutscher Vizemeister in Andernach - Karl Heinz Strommenger, Bernhard Adrians, Herbert Gülden, Hans Georg Huppertz, Heinz Josef Plum und Norbert Laurs
  • 1969 - Deutscher Vizemeister in Saarbrücken - Heinz Josef Plum, Matthias Lingen, Herbert Gülden, Karl Heinz Strommenger, Hans Georg Huppertz und Norbert Laurs
  • 1977 - Deutscher Meister in Straubing - Ewald Fuhrmann, Udo Krokowski, Walter Bruß, Heinz Schmitz, Hans Georg Huppertz und Herbert Gülden
  • 1979 - Deutscher Meister in Moers - Walter Bruß, Ewald Fuhrmann, Herbert Gülden, Hans Georg Huppertz, Roland Reichelt und Heinz Schmitz
  • 1980 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften in Lübbecke - Walter Bruß, Ewald Fuhrmann, Udo Krokowski, Hans Georg Huppertz, Roland Reichelt und Heinz Schmitz
  • 1981 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften in Oberursel Walter Bruß, Ewald Fuhrmann, Udo Krokowski, Hans Georg Huppertz, Jürgen Munsch und Heinz Schmitz
  • 1983 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften in Moers Heinz Sommer, Ewald Fuhrmann, Udo Krokowski, Hans Georg Huppertz, Jürgen Munsch und Heinz Schmitz
  • 1984 - Deutscher Vizemeister in Noppenberg - Udo Krokowski, Heinz Sommer, Thomas Hally, Heinz Schmitz, Jürgen Munsch und Roland Reichelt
  • 1985 - Deutscher Vizemeister in Baunatal - Roland Reichelt, Udo Krokowski, Ewald Fuhrmann, Jürgen Munsch, Stefan Lingen und Thomas Hally
  • 1986 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften in Forst - Roland Reichelt, Jürgen Munsch, Thomas Hally, Stefan Lingen, Ewald Fuhrmann und Heinz Sommer
  • 1988 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften in Bad Salzuflen - Michael Orth, Roland Reichelt, Jürgen Munsch, Ewald Fuhrmann, Heinz Sommer und Stefan Lingen
  • 1989 - Deutscher Vizemeister in Denzlingen - Michael Orth, Roland Reichelt, Jürgen Munsch, Ewald Fuhrmann, Heinz Sommer und Stefan Lingen
  • 1990 - Deutscher Vizemeister in Hoof - Ewald Fuhrmann, Heinz Sommer, Stefan Lingen, Jürgen Munsch, Michael Orth und Roland Reichelt
  • 1992 - Deutscher Vizemeister in Schiefbahn - Ewald Fuhrmann, Heinz Sommer, Stefan Lingen, Jürgen Munsch, Michael Orth und Roland Reichelt
  • 1993 - Deutscher Vizemeister in Moers - Roland Reichelt, Heinz Sommer, Stefan Lingen, Michael Orth, Ewald Fuhrmann und Jürgen Munsch
  • 1994 - Deutscher Meister in Gärtringen - Jürgen Munsch, Ewald Fuhrmann, Stefan Lingen, Heinz Sommer, Michael Orth und Roland Reichelt
  • 1995 - Deutscher Meister in Hamburg - Jochen Leusch, Michael Orth, Jürgen Munsch, Stefan Lingen, Ewald Fuhrmann und Heinz Sommer
  • 1996 - Deutscher Meister in Karlsruhe - Jochen Leusch, Michael Orth, Jürgen Munsch, Stefan Lingen, Ewald Fuhrmann und Heinz Sommer
  • 1997 - 3. Platz Deutsche Meisterschaften in Moers - Jochen Leusch, Stefan Lingen, Michael Orth, Heinz Sommer, Jürgen Munsch und Gregor Rütters
  • 1998 - Deutscher Vizemeister in Koblenz - Jochen Leusch, Michael Orth, Jürgen Munsch, Stefan Lingen, Ewald Fuhrmann und Gregor Rütters
  • 2006 - Deutscher Vizemeister in Mönchengladbach - Christian Steinfals, Marcel Hilkens, Florian Steinfals, Markus Holl, Stephan Küpper und Christian Happle

Die erfolgreichsten Sportler bei Deutschen Meisterschaften

Name Gold Silber Bronze Gesamt
Gisela Quade 16 4 2 22
Hannelore Lingen 16 3 2 21
Mechtilde Moll 13 3 1 17
Marlies Gorthwinkel 13 2 0 15
Franz Adrians 11 16 4 31
Gisela Florak 11 4 2 17
Carsten Stähn 11 2 1 14
Markus Schmitz 11 1 1 13
Hubert Küsters 10 11 1 22
Waltraud Strommenger 10 2 1 13
Ewald Fuhrmann 9 10 9 28
Bernhard Adrians 9 7 4 20
Michael Stähn 9 3 2 14
Simon Muhr 9 3 1 13
Herbert Gülden 8 8 9 25
Marc Uhlmann 8 3 1 12
Stefan Huppertz 8 1 1 10
Thomas Klingen 8 0 1 9
Walter Bruß 7 2 6 15
Karl Heinz Strommenger 6 10 4 20
Heinz Sommer 6 8 8 22
Roland Reichelt 6 7 7 20
Dirk Uhlmann 6 4 1 11
Stefan Lingen 5 13 7 25
Matthias Lingen 5 11 3 19
Jürgen Munsch 5 10 10 25
Heinz Sieben 5 8 3 16
Heinz Conze 5 8 1 14
Michael Orth 5 7 5 17
Willi Krücken 5 7 0 12
Hanni Janssen 5 5 2 12
Renate Erbers 5 5 0 10
Heinz Schmitz 5 4 7 16
Heinrich Compes 5 4 2 11
Christian Kaes 5 4 0 9
Udo Krokowski 5 3 5 13
Liane Loers 5 1 3 9
Marc Herzmann 5 1 1 7
Marita Neues 5 1 0 6
Heinz Josef Plum 4 7 3 14
Erwin Dornseifer 4 7 0 11
Andreas Bell 4 6 1 11
Benjamin Schwarte 4 6 0 10
Simon Jägersküpper 4 5 1 10
Georg Bockers 4 4 2 10
Margret Schaffrath 4 3 2 9
Markus Korsten 4 1 1 6
Peter Steinfals 4 1 1 6
Hannelore Loers 4 0 2 6
Hans Schumacher 4 0 1 5
Hans Georg Huppertz 3 6 10 19
Cordula Giese 3 6 1 10
Roswitha Giese 3 5 3 11
Wilfried Lenzkes 3 2 2 7
Lydia Robling 3 2 1 6
Theo Stähn 3 1 1 5
Paul Scheer 3 0 1 4
Werner Hoegen 3 0 1 4
Uli Hollman 3 0 0 3
Albert Eußem 3 0 0 3
Benjamin Lowinski 3 0 0 3
Thomas Hally 2 6 3 11
Annemarie Sandkaulen 2 6 1 9
Jakob Adrians 2 6 0 8
Bärbel Gawlik 2 5 1 8
Martin Wichert 2 4 2 8
Rene Päffgen 2 4 2 8
Gregor Rütters 2 3 5 10
Christian Plützer 2 3 3 8
Marcel Hilkens 2 3 3 8
Matthias Siegers 2 3 0 5
Jochen Leusch 2 2 5 9
Ralf Huppertz 2 2 4 8
Frank Gülden 2 2 4 8
Christian Steinfals 2 2 2 6
Ralf Fuhrmann 2 2 1 5
Daniel Lowinski 2 2 0 4
Andre Linges 2 1 2 5
Rudi Plum 2 1 2 5
Stephan Küpper 2 1 2 5
Raphael Schwarte 2 1 1 4
Helga Siegel 2 1 0 3
Wolfgang Look 2 0 2 4
Jürgen Dömges 2 0 1 3
Marco Zander 2 0 0 2
Christian Stähn 1 5 2 8
Norbert Laurs 1 4 5 10
Matthias Post 1 4 3 8
Johann Adrians 1 4 0 5
Jonas Jägersküpper 1 4 2 7
Manfred Schaath 1 2 1 4
Nikki Hoppenkamps 1 2 1 4
Marcus Kronen 1 2 0 3
Gabi Kapell 1 1 2 4
Josef Baur 1 1 1 3
Hans Thelen 1 1 1 3
Anneliese Mevissen 1 1 1 3
Manfred Kruse 1 1 1 3
Heinz Gerd Clever 1 1 0 2
Heinz Gerd Esser 1 1 0 2
Josef Krahe 1 1 0 2
Karl Lönes 1 0 1 2
Peter Sieben 1 0 1 2
Josef Döhmen 1 0 0 1
Reinhard Bäumers 1 0 0 1
Thomas Päffges 1 0 0 1
Wolfgang Gottlob 1 0 0 1
Theo Theißen 0 4 0 4
Beate Lingen 0 3 2 5
Anja Mangelsdorf 0 3 2 5
Claudia Huppertz 0 3 1 4
Reinhard Leidens 0 2 5 7
Rudi Fußangel 0 2 5 7
Heinz Rommerskirchen 0 2 3 5
Michael Quade 0 2 3 5
Ursula Schrennen 0 2 1 3
Heidi Robling 0 2 0 2
Gisela Beckers 0 2 0 2
Hubert Mevissen 0 1 2 3
Silvia Schröder 0 1 1 2
Irene Thelen 0 1 1 2
Maria Wachtmeister 0 1 1 2
Hans Neuß 0 1 1 2
Fine Leuer 0 1 1 2
Susanne Krause 0 1 1 2
Uwe Königs 0 1 1 2
Sebastian Bend 0 1 0 1
Monika Königs 0 1 0 1
Simone Schlösser 0 1 0 1
Thorsten Hermann 0 1 0 1
Willi Nießen 0 1 0 1
Annemarie Bolten 0 1 0 1
Liesel Stähn 0 1 0 1
Marianne Virchens 0 1 0 1
Klaus Bockers 0 1 0 1
Helmut Dömges 0 1 0 1
Ferdi Quinkelen 0 1 0 1
Christian Wirtz 0 1 0 1
Claudia Vitz 0 1 0 1
Peter Schmidt 0 0 2 2
Josef Küppenbender 0 0 2 2
Swen Korsten 0 0 1 1
Bernd Gülden 0 0 1 1
Monika Linges 0 0 1 1
Bettina Pomp 0 0 1 1
Irmgard Schmitz 0 0 1 1
Regina Giese 0 0 1 1
Karl Josef Krahe 0 0 1 1
Stephan Pritzer 0 0 1 1
Sonja Holl 0 0 1 1
Bettina Schmitz 0 0 1 1
Christina Tölkes 0 0 1 1
Kristina Erdtelt 0 0 1 1
Anke Michiels 0 0 1 1
Jacqueline Bourgeois 0 0 1 1

Erfolge bei Europameisterschaften

  • 1930 - 3. Platz Europameisterschaften in Leipzig - Einer Kunstradfahren Männer - Franz Adrians
  • 1959 - Vize Europameister in Stuttgart - Sechser Kunstradfahren Männer - Heinz Conze, Heinz Sieben, Hubert Küsters, Franz Adrians, Heinz Josef Plum und Karl Heinz Strommenger
  • 1961 - Europameisterin in St.Gallen/CH - Einer Kunstradfahren Frauen - Gisela Welters
  • 1962 - Europameisterin in Wien/AUT - Einer Kunstradfahren Frauen - Gisela Welters
  • 1977 - Europameister in Brünn/TCH - Sechser Sechser-Kunstradfahren Männer - Heinz Schmitz, Walter Bruß, Hans Georg Huppertz, Ewald Fuhrmann, Herbert Gülden und Udo Krokowski
  • 1979 - Europameister in Schiltigheim/F - Sechser Sechser-Kunstradfahren Männer - Heinz Schmitz, Walter Bruß, Hans Georg Huppertz, Ewald Fuhrmann, Herbert Gülden und Roland Reichelt
  • 1981 - Europameister in Heerlen/NL - Sechser Sechser-Kunstradfahren Männer - Heinz Schmitz, Walter Bruß, Hans Georg Huppertz, Ewald Fuhrmann, Jürgen Munsch und Udo Krokowski

Erste Vorsitzende des RV Adler 1901 Mönchengladbach Neuwerk e.V.

Jahr Name
1901-1924 Anton Koenes
1924-1926 Theodor Künkels
1927-1933 Johann Nöhles
1933 Karl Schlechtriem
1933 Heinrich Koenes
1934-1936 Johann Nöhles
1946 Eduard Koenes
1946-1948 Heinrich Adrians
1949-1955 Josef Errens
1956-1961 Willi Krücken
1962 Josef Errens
1963-1964 Heinz Josef Plum
1965-1966 Jakob Adrians
1967-1975 Heinz Josef Plum
1976-1983 Heinz Siegel
1984 Norbert Laurs
1985-1995 Heinz Rütters
1996-2001 Hermann Josef Huppertz
2002-2008 Peter Steinfals
2009- Roland Reichelt

Verbandszugehörigkeit

  • Bund Deutscher Radfahrer
  • Radsportverband Nordrh.-Westfalen e.V.
  • Radsportbezirk Mönchengladbach
  • Stadtsportbund Mönchengladbach e.V.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Gründung des Vereins. Homepage RV Adler 1901. Abgerufen am 3. Januar 2010.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Neuwerk (Mönchengladbach) — Neuwerk war bis zum 22. Oktober 2009 ein Stadtbezirk der Stadt Mönchengladbach. Zu diesem Bezirk gehörten die Stadtteile Bettrath Hoven, Flughafen, Neuwerk Mitte und Uedding, die inzwischen zum Stadtbezirk Ost gehören. Inhaltsverzeichnis 1 Lage 1 …   Deutsch Wikipedia