Reinhard Hofbauer


Reinhard Hofbauer
St. Erich, Hamburg- Rothenburgsort
Maria Königin, Gelnhausen-Meerholz

Reinhard Hofbauer (* 18. August 1907; † 1976) war ein deutscher Architekt, der vor allem auf dem Gebiet des katholischen Sakralbaus bekannt wurde.

Hofbauer studierte zunächst Philosophie und Kunstgeschichte, dann Architektur in München und Braunschweig. In den Jahren 1932 bis 1934 war er als freier Maler tätig. Nach 1945 unterhielt er – zeitweise parallel – Architekturbüros in Wetzlar und Berlin.

Als Architekt bekannt wurde er durch die mittlerweile verlorene Pfarrkirche St. Canisius in Berlin-Charlottenburg, die ihm deutschlandweite Beachtung einbrachte. Eigenwillige moderne Kirchenbauten erbaute er zudem im Bistum Limburg.

Bauten (Auswahl)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Verwaltungsrat der Katholischen Kirchengemeinde Meerholz-Hailer (Hrsg.): Maria Königin. Festschrift 1959–85. Kunstführer und Jubiläumsschrift zur fünfundzwanzigsten Wiederkehr des Weihetages der Maria Königin Kirche am Vierten Adventssonntag des Jahres 1959. Gelnhausen 1985.
  2. Kirchliche Denkmalpflege im Bistum Fulda, 59. Jahrgang 2007 (PDF-Datei mit 380 KB), S. 10.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hofbauer — ist ein häufiger deutscher Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Namensherkunft 2 Bekannte Namensträger Namensherkunft Als Hofbauer bezeichnet man einen zu einem Gehöft zugehörigen oder dem Hof zum Dienst verpflichteten Bauer ähnlich wie Hofmann bzw …   Deutsch Wikipedia

  • Bezirk Tempelhof-Schöneberg — Tempelhof Schöneberg Bezirk von Berlin …   Deutsch Wikipedia

  • F2 (Sportartikel) — Powerhalse mit F2 Board F2 ist ein österreichischer Hersteller von Windsurfingboards, Snowboards und Bekleidung. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Snowboards …   Deutsch Wikipedia

  • Hamburg-Rothenburgsort — Rothenburgsort Stadtteil von Hamburg …   Deutsch Wikipedia

  • Rothenburgsort — Lage des Stadtteils Rothenburgsort Lage des Bezirks Hamburg Mitte …   Deutsch Wikipedia

  • St. Erich (Hamburg) — St. Erich Rothenburgsort Die römisch katholische Kirche St. Erich zwischen dem Billhorner Röhrendamm und der Marckmannstraße im Hamburger Stadtteil Rothenburgsort entstand in den Jahren 1961 1963. Sie ist der Nachfolgebau der im Zweiten Weltkrieg …   Deutsch Wikipedia

  • St. Erich (Hamburg-Rothenburgsort) — St. Erich Rothenburgsort Die römisch katholische Kirche St. Erich zwischen dem Billhorner Röhrendamm und der Marckmannstraße im Hamburger Stadtteil Rothenburgsort entstand in den Jahren 1961–1963. Sie ist der Nachfolgebau der im Zweiten Weltkrieg …   Deutsch Wikipedia

  • F2 (Unternehmen) — Powerhalse mit F2 Board F2 ist ein österreichischer Hersteller von Windsurfingboards, Snowboards, Kitesurfboards und Bekleidung. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kulturdenkmale in Berlin-Tempelhof — Lage von Tempelhof in Berlin In der Liste der Kulturdenkmale von Tempelhof sind die Kulturdenkmale des Berliner Ortsteils Tempelhof im Bezirk Tempelhof Schöneberg aufgeführt. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • St. Canisius-Kirche (Berlin) — Katholische Kirche St. Canisius Berlin, aufgenommen von der Witzlebenstraße. Die Kirche St. Canisius in der Witzlebenstraße 30 im Berliner Bezirk Charlottenburg Wilmersdorf, ist römisch katholische Pfarrkirche der gleichnamigen Gemeinde des… …   Deutsch Wikipedia