Richard Bourke


Richard Bourke
Richard Bourke (1829)
Richard Bourke-Statue vor der State Library of New South Wales in Sydney.

Sir Richard Bourke KCB (* 4. Mai 1777 in Dublin; † 13. August 1855 bei Limerick) war General der Britischen Armee, ferner war er Gouverneur der australischen Kolonie New South Wales zwischen 1831 und 1837.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Bourke ging in Westminster zur Schule und studierte Recht am Christ Church College. Im Jahre 1800 heiratete er Elizabeth, die jüngste Tochter von John Bourke, mit der er zwei Söhne und drei Töchter hatte. Sein Sohn John war ein Invalide und sein Sohn Richard (1812–1904) war von 1831 bis 1834 sein Privatsekretär in New South Wales, bevor er zum Jura-Studium nach England zurückging. Bourke starb bei Limerick in Irland im Jahre 1855 und wurde in Castleconnell beerdigt.

Militärische Laufbahn

Am 22. November 1798 trat er bei den Grenadier Guards in die Britischen Armee ein, diente in den Niederlanden unter Friedrich August, Herzog von York und Albany, wo er verwundet wurde. Er wurde Leutnant und Captain am 25. November 1799 und Major am 27. August 1805. Im Jahre 1806 wurde er Superintendent der Royal Military College im Range eines Oberstleutnants. Er wurde nach Südamerika beordert und nahm an der Belagerung von Montevideo und an einer Expedition gegen Buenos Aires teil. Von 1812 bis 1814 war er in A Coruña im spanischen Galizien stationiert und wurde am 4. Juni 1814 zum Oberst ernannt. Am 15. Juni 1825 wurde er auf Malta zum Generalmajor befördert. Bourke wurde für seine Verdienste zum Lieutenant-Governor des Ost-Districts am Kap der Guten Hoffnung in Südafrika ernannt. Bourke verließ das Kap in September 1828 und ging im Jahre 1831 nach New South Wales als Gouverneur. 1837 wurde er dort zu Generalleutnant befördert und nach seiner Rückkehr nach Irland 1851 zum General.[1]

Gouverneursamt

Bourke war ein fähiger, aber umstrittener Gouverneur. Er ging gegen die unmenschliche Behandlung und Bestrafung Gefangener vor. Er erließ den "The Magistrates Act", der die Anzahl der Peitschenhiebe begrenzte und limitierte die Anzahl der Strafgefangenen je Unternehmer auf 70. Bourke ordnete ausreichende Essensrationen für Gefangene an. Ferner ermöglichte er, dass dies durch Zutritt auf Grundstücke der Unternehmer kontrolliert werden konnte und dass angeklagte Strafgefangene rechtliche Unterstützung erhielten. Es gibt Auffassungen, dass die Aufhebung der Gefangenenstraf-Transporte nach Australien im Jahre 1840 auf ihn und seine Anordnungen zurückgehen.

Bourke, der feststellte, dass die Kinder in New South Wales kaum Schulbildung bzw. sehr schlechte an kirchlich geführten Missionsstationen erhielten, erklärte gegen die anglikanische Kirche von Australien und die Staatskirche New South Wales, dass jeder von der Gesetz gleich sei. Er unterstützte und förderte die Bildung von Schulen.

Im Jahre 1835 proklamierte Bourke Australien zur Terra nullius (Niemandsland), als John Batman einen Vertrag, den Batman's Treaty, mit Aborigines über die Nutzung von 2.000 Quadratkilometer Land abschloss. Dies bedeutete, dass die Aborigines keinerlei Eigentumsrechte an ihrem traditionellen Land hatten, dass sie weder Land besitzen noch vertragliche Regelungen über Nutzungen darüber abschließen konnten.

Namensgebung

Er benannte die Stadt Melbourne nach William Lamb, 2. Viscount Melbourne, einem Premierminister des Vereinigten Königreichs. Es gibt die Bourke Street in Melbourne, die im zentralen Geschäftsviertel der Stadt liegt, des Weiteren gibt es die Stadt Bourke in New South Wales. Eine Statue von ihm steht vor der Library of New South Wales in Sydney.

Literatur

  • Hazel King: Bourke, Sir Richard (1777–1855), Australian Dictionary of Biography, S. 128-133, Volume 1, Melbourne University Press, 1966 Online verfügbar (englisch).

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Hazel King, Bourke, Sir Richard (1777–1855), S. 128-133, Australian Dictionary of Biography, Volume 1, Melbourne University Press 1966.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Richard Bourke — This article is about the NSW governor, for the Irish statesman see Richard Bourke, 6th Earl of Mayo General Sir Richard Bourke, KCB (4 May 1777 – 13 August 1855)was Governor of the Colony of New South Wales, Australia between 1831 and 1837.Born… …   Wikipedia

  • Richard Bourke — Pour les articles homonymes, voir Bourke (homonymie). Sir Richard Bourke Le général Sir Richard Bourke (4 mai 1777 13 août 1855) a été le huitième …   Wikipédia en Français

  • Richard Bourke, 6th Earl of Mayo — Infobox Person name = Richard Bourke caption = The Rt Hon. The Earl of Mayo birth date = birth place = death date = death place = other names = known for = occupation = relatives = spouse = website = footnotes = Richard Southwell Bourke, K.P.,… …   Wikipedia

  • Bourke Street, Melbourne — Bourke Street is a major street in the central business district (CBD) of Melbourne, Victoria, Australia. Bourke Street is named for Sir Richard Bourke, the Governor of New South Wales (and thus, of Melbourne as well) in 1837, when the Hoddle… …   Wikipedia

  • Bourke (New South Wales) — Bourke Staat: Australien Bundesstaat …   Deutsch Wikipedia

  • Bourke's Parrot — Conservation status …   Wikipedia

  • Bourke — ist der Name von Ciarán Bourke (1935–1988), irischer Folk Musiker Jamie Bourke (* 1991), australischer Eishockeyspieler John Gregory Bourke (1843–1906), US amerikanischer Ethnologe Margaret Bourke White (1904–1971), US amerikanische… …   Deutsch Wikipedia

  • Bourke — may refer to: * Bourke, New South Wales * Richard Bourke, Governor of New South Wales from 1831 1837 * Martin Bourke, Governor of Turks and Caicos Islands from 1993 to 1996 * Bourke engine * Bourke s Parrot * Bourke Street, Melbourne, a street in …   Wikipedia

  • BOURKE, Sir Richard (1777-1855) — governor of New South Wales was born at Dublin, Ireland, on 4 May 1777. It has been stated that the date on his tombstone is 1778, but as he matriculated in 1793 and qualified as a barrister in 1798, that date seems unlikely to be correct. He was …   Dictionary of Australian Biography

  • Bourke — I. /bɜk/ (say berk) noun Sir Richard, 1777–1855, Irish born British army officer and administrator; governor of NSW 1831–37. Richard Bourke sought administrative appointments after retiring from the army. As governor of NSW he introduced a number …   Australian English dictionary