Rio Claro (Paranaíba)


Rio Claro (Paranaíba)
Rio Claro
Wasserfall des Rio Claro zwischen Caçu und Aparecida do Rio Doce

Wasserfall des Rio Claro zwischen Caçu und Aparecida do Rio DoceVorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Im Südwesten des Bundesstaates Goiás, Brasilien
Flusssystem Río de la Plata
Abfluss über Paranaíba → Paraná → La Plata → Atlantik
Quelle südlich von Caiapônia in der Serra do CaiapóVorlage:Infobox Fluss/QUELLKOORDINATE_fehlt
Quellhöhe 930 mVorlage:Infobox Fluss/HÖHENBEZUG-QUELLE_fehltVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung von rechts in den Rio Paranaíba westlich von São Simão
-19.1319-50.6444335

19° 7′ 55″ S, 50° 38′ 40″ W-19.1319-50.6444335
Mündungshöhe 335 mVorlage:Infobox Fluss/HÖHENBEZUG-MÜNDUNG fehltVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied 595 m
Länge 406,2 kmSEPLAN: Bacia ParanaíbaVorlage:Infobox Fluss/EINZUGSGEBIET_fehlt

Vorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS_fehlt

Rechte Nebenflüsse Rib. Água Parada, Rib. Invernadinha, Rib. Bonfim, Córr. do Bom Jardim
Linke Nebenflüsse Rib. Paraíso, Rio Doce
Serra do Caiapó in Jataí
Bau des Wasserkraftwerkes Foz do Rio Claro

Der Rio Claro ist ein rechter Zufluss in den Rio Paranaíba im Südwesten des brasilianischen Bundesstaates Goiás. Seine Gesamtlänge beträgt 406,2 km. [1]

Sein Quellgebiet liegt südlich von Caiapônia in der Serra do Caiapó. Auf seinem südöstlichen Kurs fließt er durch die Gemeinden Perolândia, Jataí, Aparecida do Rio Doce, Caçu, Cachoeira Alta, Paranaiguara und São Simão, wo er in den Rio Paranaíba mündet.

Neue Wasserkraftwerke

Zur Zeit befinden sich mehrere Wasserkraftwerke im Unterlauf des Rio Claro im Bau:

  1. Caçu, Rio Claro, 60 MW, bei Caçu, Fertigstellung 2010
  2. Barra dos Coqueiros, Rio Claro, 90 MW, zwischen Caçu und Cachoeira Alta, Fertigstellung 2010
  3. Foz do Rio Claro, Rio Claro Mündung, zwischen Caçu und São Simão
  4. Salto do Rio Verdinho, zwischen Caçu und Itarumã

Zusammen werden sie 400MW elektrische Energie liefern, genügend für eine Stadt mit 1,2 Millionen Einwohnern. [2]

Geschichte

Der Fluss war schon dem indigenen Volk der Caiapó bekannt.

Angelockt durch ein kaiserliches Dekret, welches zehn Jahre Steuerbefreiung garantierte, für jene welche unbewohntes Land im Landesinnern besiedelten, überquerten im Jahr 1836 der Hauptmann Francisco Joaquim Vilela und sein Sohn José Manuel Vilela und einige Begleiter den Fluss Paranaíba bei Santa Rita do Paranaiba (heute Itumbiara) und drangen in die unbekannte Wildnis vor, bis zu einem großen Fluss, namens "Rio Claro" , folgten die Pioniere dem Fluss Paranaíba. Am Ribeirão Ariranha (Fischotter Bach) grenzten sie Land ab. Im gleichen Jahr kehrten sie nach Minas Gerais zurück. Im Folgejahr kehrte Jose Manuel Vilela und seine Knechte zurück und siedelten sich dort dauerhaft an.

Einzelnachweise

  1. SEPLAN: Paranaíba Becken, (port.)
  2. Goiás: Milliarden Investitionen in Wasserkraftwerke, (port.)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rio Claro — Es gibt mehrere Orte und Gewässer mit dem Namen Rio Claro: Gemeinden: Carmo do Rio Claro, eine Gemeinde und Stadt im brasilianischen Bundesstaat Minas Gerais Rio Claro (Rio de Janeiro), eine Gemeinde im brasilianischen Bundesstaat Rio de Janeiro… …   Deutsch Wikipedia

  • Rio Claro — (Portuguese and Spanish for clear river or clean river ) may refer to: Contents 1 Cities 2 Rivers 2.1 Argentina 2.2 Bolivia …   Wikipedia

  • Claro River (Paranaíba River) — Origin Goiás state Mouth Paranaíba River Basin countries Brazil The Claro River (Portuguese, Rio Claro[1]) is a river of …   Wikipedia

  • Rio — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Rio est mot espagnol et portugais voulant dire « rivière ». Il apparaît dans la composition de beaucoup de noms géographiques. Sommaire 1… …   Wikipédia en Français

  • Universidade do Vale do Rio dos Sinos — University of the Sinos Valley Universidade do Vale do Rio dos Sinos Coat of arms of the university Established August 1, 1969[1] …   Wikipedia

  • Муниципалитеты штата Минас-Жерайс — …   Википедия

  • Anexo:Ciudades de Brasil — Contenido: Arriba 0 9 A B C D E F G H I J K L M N Ñ O P Q R S T U V W X Y Z A Abadia de Goiás …   Wikipedia Español

  • Major Porto —   Municipality and town   Country  Brazil Region Southeast …   Wikipedia

  • Goiás — Symbole …   Deutsch Wikipedia

  • Coronel Fabriciano —   Municipality   The Municipality of Coronel Fabriciano …   Wikipedia