Choco


Choco

Das Departamento de Chocó ist eine Provinz im Nordwesten Kolumbiens. Es grenzt im Westen an den Pazifik und an Panama und im Norden an den Atlantik. Östlich liegen die Provinzen Antioquia und Risaralda. Im Süden grenzt Chocó an die Provinz Valle del Cauca. Neben der Hauptstadt Quibdó existieren im Chocó noch 30 weitere Gemeinden. Bei der Volkszählung 2005 lebten 441.395 Menschen im Chocó.[1]

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Über die Zeit vor der Kolonialisierung des Chocó ist wenig bekannt. Der erste Konquistador, Rodrigo de Bastidas, traf 1501 auf ein durch Indianerstämme besiedeltes Gebiet. Sein Nachfolger war Vasco Núñez de Balboa. Bis 1821 war das Gebiet des heutigen Departments Chocó auf die zwei Provinzen Chocó und Popayán aufgeteilt. Zwei Jahre nach der Anerkennung der Unabhängigkeit Kolumbiens durch Spanien, formte sich 1821 eine neue Provinz Chocó. Diese hatte die heutigen Grenzen, war aber der Kontrolle des Departments Cauca untergeordnet. Nach einer Wiederbelebung der eigenständigen Provinz zwischen 1831 und 1857 wurde die Provinz Teil des Departments Cauca. Nach der Erhebung zur Intendencia im Jahre 1909 folgte drei Jahre später die Ernennung zur comisaría. In seiner heutigen Form wurde das Department durch das Gesetz Nummer 13 aus dem Jahr 1947 gegründet. Seit diesem Zeitpunkt ist Quibdó Hauptstadt des Chocó.

Wirtschaft

Neben der Forstwirtschaft sind vor allem der Fischfang, der Bergbau und die Landwirtschaft von wirtschaftlicher Bedeutung. Eine der wichtigsten Einnahmequellen ist neben Holz das geförderte Gold. Die anderen Wirtschaftszweige sind meist nur leidlich entwickelt. Die Strände von Bahía Solano und Nuqui sind die wichtigsten touristischen Regionen der Provinz. Beide Orte sind nur per Flugzeug ab Medellin beziehungsweise Quibdó erreichbar.

Quellen

Artikel der Biblioteca Luis Ángel Arango über den Chocó (Aufgerufen am 28.10.2008)

Einzelnachweise

  1. Zählung des DANE 2005 für den Chocó



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Chocó — Chocó …   Deutsch Wikipedia

  • CHOCÓ — Indiens de langue caraïbe, les Chocó vivent dans l’est de la Colombie et au Panamá: les Chocó du Nord, les plus nombreux, sont établis en villages le long des abords les plus accessibles des rivières du golfe de San Miguel (Panamá) et de celles… …   Encyclopédie Universelle

  • Choco — o Chocó puede hacer referencia a: Choco, forma popular de nombrar a la sepia. Choco, biblioteca de Java, utilizada para la Programación por Restricciones. Chocó, Departamento de Colombia. Chocó, antigua Provincia de Colombia. Chocó, familia… …   Wikipedia Español

  • Choco — Chocó Chocó …   Wikipédia en Français

  • Choco — Chocó may refer to: Department of Chocó, Colombian administrative region El Chocó, Pacific coastal region, extending through Panama, Colombia, Ecuador and Peru Choco languages, family of Native American languages, in Colombia and Panama Chocó… …   Wikipedia

  • Chocó — may refer to: * Department of Chocó, Colombian administrative region * El Chocó, Pacific coastal region, extending through Panama, Colombia, Ecuador and Peru * Choco languages, family of Native American languages, in Colombia and PanamaChoco may… …   Wikipedia

  • choco — |ô| adj. 1. Diz se do ovo em que se está desenvolvendo o germe. 2. Diz se da ave que está apta para incubar. 3. Molusco cefalópode; siba. 4.  [Figurado] Podre; estragado. 5. Goro (ovo). • s. m. 6. Incubação, ato de chocar ovos. 7. estar no… …   Dicionário da Língua Portuguesa

  • choco — choco, ca (Quizá del gall. port. chôco, huero, vacío). 1. adj. Bol. Rubio o pelirrojo. 2. Chile. rabón. 3. Col. Dicho de una persona: De tez muy morena. 3. Chile. Dicho de una persona: Que le falta una pierna o una oreja. 4. Guat. ci …   Diccionario de la lengua española

  • Choco — Choco, 1) Gebirgszug der Cordilleras de los Andes im Departamiento Cauce der südamerikanischen Republik Neu Granada; 2) Provinz daselbst; reich an edlen Metallen, hier erster Fundort des Platin; 24,000 Ew.; 3) Bai daselbst an der Küste des… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Chocó — (spr. tschokó), Küstenstrich in Kolumbien (Südamerika), 3–7° nördl. Br …   Meyers Großes Konversations-Lexikon


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.