Ryōko Takahashi


Ryōko Takahashi
Ryōko Takahashi Biathlon
Voller Name 高橋 涼子
Verband JapanJapan Japan
Geburtstag 29. August 1973
Geburtsort Mamurogawa
Karriere
Beruf Sportsoldat
Verein Tōsenkyō
Aufnahme in den
Nationalkader
1996
Debüt im Weltcup 1994
Status zurückgetreten
Karriereende 2002
Weltcup-Bilanz
Gesamtweltcup 44. (1999/2000)
letzte Änderung: 12. Juni 2010

Ryōko Takahashi (jap. 高橋 涼子, Takahashi Ryōko; * 29. August 1973 in Mamurogawa, Präfektur Yamagata) ist eine frühere japanische Biathletin. Sie nahm an sechs Biathlon-Weltmeisterschaften und Olympischen Winterspielen teil.

Ryōko Takahashi betrieb zunächst Skilanglauf und wurde noch als Studentin Vizemeisterin. Sie wechselte 1996 zum Biathlonsport. Dazu musste sie wie in Japan üblich zur „Winterkampfausbildungseinheit“ (Tōsenkyō) der Bodenselbstverteidigungsstreitkräfte gehen. Sie lebt in Shinjō und trainierte in Sapporo. Zu Beginn der Saison 1996/97 gab sie in Lillehammer ihr Debüt im Biathlon-Weltcup und wurde 61. des Sprintrennens. Bekannt wurde sie jedoch durch einen spektakulären Sturz in diesem Rennen, der durch die Weltpresse ging. Schon bei ihrem nächsten Einsatz, einem Einzelrennen 1997 in Oberhof, gewann sie als Neuntplatzierte nicht nur erste Punkte, sondern platzierte sich auch erstmals unter den besten Zehn. Erster Höhepunkt der Karriere wurden die Biathlon-Weltmeisterschaften 1997 in Osrblie, bei denen die Japanerin 70. des Einzels, 57. des Sprints, mit Mami Shindō, Hiromi Suga und Kyoko Yamauchi im Staffelrennen sowie mit Shindō, Suga und Sakiko Takefushi im Mannschaftsrennen jeweils 15. Es folgte im heimischen Japan in Nagano die erste Teilnahme an Olympischen Winterspielen. Takahashi erreichte fast sensationell im Einzel den sechsten Platz. Es war zugleich das beste internationale Resultat der Japanerin. Im Sprint wurde er 55. und mit Shindo, Suga und Mie Takeda als Schlussläuferin der Staffel 14.

Takahashis nächstes Großereignis waren die vom Wetter durcheinander gebrachten Biathlon-Weltmeisterschaften 1999 in Kontiolahti, bei denen sie 53. des Sprints und mit Shindo, Suga und Tamami Tanaka Zehnte mit der Staffel wurde. Es folgten 2000 die Welttitelkämpfe am Holmenkollen in Oslo. Takahashi wurde 57. des Einzels, 58. des Sprints und 46. der Verfolgung sowie in der Besetzung des Vorjahres, in der auch die beiden nächsten Staffeln bei Großereignissen bestritten werden sollten, Neunte. Die letzte WM bestritt die Japanerin 2001 in Pokljuka, 70. wurde sie im Einzel, 47. des Sprintrennens, 27. der Verfolgung und Neunte im Staffelwettbewerb. Letztes Großereignis und Karriereabschluss wurden die Olympischen Winterspiele 2002 in Salt Lake City. Bei den Wettkämpfen von Soldier Hollow wurde Takahashi 50. des Einzels, 28. des Sprints, 36. der Verfolgung und 14. mit der Staffel Japans.

Biathlon-Weltcup-Platzierungen

Die Tabelle zeigt die erreichten Platzierungen im Einzelnen.

  • Platz 1.–3.: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Team Staffel Gesamt
1. Platz  
2. Platz  
3. Platz 1 1
Top 10 1 2 16 19
Punkteränge 2 10 3 1 2 26 44
Starts 22 47 23 1 2 27 122

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Takahashi — mit der üblichen Schreibweise „高橋“ ist der dritthäufigste japanische Familienname. Bekannte Personen des Namens sind unter anderen: Ai Takahashi (* 1986), Leader der japanischen Girl Group Morning Musume Atsushi Takahashi (* 1965), japanischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Ryōko Mitake — Born December 3, 1982 (1982 12 03) (age 28)[1] Tokyo, Japan Height 1.55 m (5 ft 1 in) Official website …   Wikipedia

  • Ryōko Mitake — Ryōko Mitake[1], [2],[3] …   Wikipédia en Français

  • Ryōko Hirosue — Données clés Nom de naissance Ryōko Hirosue Naissance 18 juillet 1980 (1980 07 18) (31 ans) Kōchi (Japon) …   Wikipédia en Français

  • Ryoko Hirosue — Ryōko Hirosue Ryōko Hirosue Nom de naissance Ryōko Hirosue Naissance 18 juillet 1980 (29 ans) Kōchi (Japon) Nationalité(s) …   Wikipédia en Français

  • Ryoko hirosue — Ryōko Hirosue Ryōko Hirosue Nom de naissance Ryōko Hirosue Naissance 18 juillet 1980 (29 ans) Kōchi (Japon) Nationalité(s) …   Wikipédia en Français

  • Ryôko Hirosue — Ryōko Hirosue Ryōko Hirosue Nom de naissance Ryōko Hirosue Naissance 18 juillet 1980 (29 ans) Kōchi (Japon) Nationalité(s) …   Wikipédia en Français

  • Ryoko Shinohara — Ryōko Shinohara Ryōko Shinohara (篠原涼子, Shinohara Ryōko?), née le 13 août 1973 à Kiryu (Japon), est une ex idole japonaise, chanteuse et actrice très connue dans son pays. Elle débute dans les années 90s au sein du groupe pop féminin… …   Wikipédia en Français

  • Ryōko Shinohara — (篠原涼子, Shinohara Ryōko?), née le 13 août 1973 à Kiryu (Japon), est une ex idole japonaise, chanteuse et actrice très connue dans son pays. Elle débute dans les années 1990 au sein du groupe pop féminin Tokyo Performance Doll , puis, à… …   Wikipédia en Français

  • Hirosue Ryoko — Ryōko Hirosue Ryōko Hirosue Nom de naissance Ryōko Hirosue Naissance 18 juillet 1980 (29 ans) Kōchi (Japon) Nationalité(s) …   Wikipédia en Français


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.