Río Mantaro


Río Mantaro
Río Mantaro
Río Mantaro

Río MantaroVorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Peru
Flusssystem Amazonas
Abfluss über Río Ene → Río Tambo → Río Ucayali → Amazonas → Atlantik
Quelle im Junín-See
10° 55′ 17″ S, 76° 16′ 43″ W-10.921388888889-76.2786111111114082
Quellhöhe 4.082 mVorlage:Infobox Fluss/HÖHENBEZUG-QUELLE_fehltVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Zusammenfluss mit dem Río Apurímac zum Río Ene
-12.262777777778-73.978888888889400

12° 15′ 46″ S, 73° 58′ 44″ W-12.262777777778-73.978888888889400
Mündungshöhe 400 mVorlage:Infobox Fluss/HÖHENBEZUG-MÜNDUNG fehlt[1]
Höhenunterschied 3.682 m
Länge 724 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlenVorlage:Infobox Fluss/EINZUGSGEBIET_fehlt

Vorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS_fehlt

Der Río Mantaro ist ein Fluss in den Peruanischen Anden. Er ist der linke Quellfluss des Río Ene, einem Oberlauf des Amazonas. Frei aus der Quechuasprache übersetzt bedeutet sein Name großer Fluss.

Verlauf

Der Río Mantaro entspringt im Junín-See. Er entfließt dem See im Nordwesten und verläuft in südöstliche Richtung. Bei Sincamachay durchfließt der Río Mantaro den Malpaso Stausee. Das Mantarotal ist die wichtigste Nahrungsquelle für die Hauptstadt Lima. Er passiert die Städte La Oroya, Jauja und Huancayo. Bei Mayoc knickt der Río Mantaro nach Norden ab, wechselt dann in nordwestliche Richtung, um dann wieder nach Südosten zu fließen. Bei Canayre vereinigt er sich mit dem Río Apurímac zum Río Ene.

Seine wichtigsten Nebenflüsse sind der Río Cunas und der Río Ichu.

Einzelnachweise

  1. Google Earth

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Río Mantaro — Para el valle homónimo, véase Valle del Mantaro. Río Mantaro Vista del río Mantaro. País que atraviesa …   Wikipedia Español

  • Río Mantaro — Rị́o Mantaro,   linker Nebenfluss des Río Apurímac in Zentralperu, entspringt nahe Cerro de Pasco, rd. 600 km lang, mündet 300 km östlich von Lima; im Mittelteil zwei Wasserkraftwerke: Mantaro 1 mit 228 MW (seit 1973) und Mantaro 2 mit 342 MW… …   Universal-Lexikon

  • Mantaro — Río Mantaro (Hatunmayo en quéchua) Caractéristiques Longueur 724 km Bassin 15 410 km2 …   Wikipédia en Français

  • Rio Apurimac — Río Apurímac Río Apurímac Caractéristiques Longueur 690 km Bassin  ? Bassin collecteur …   Wikipédia en Français

  • Río Apurímac — Caractéristiques Longueur 690 km Bassin  ? Bassin collecteur Amazone …   Wikipédia en Français

  • Río Cunas — Saltar a navegación, búsqueda Río Cunas País que atraviesa …   Wikipedia Español

  • Mantaro River — Mantaro (river) View of Mantaro river Origin Lake Junin Mouth Ene River B …   Wikipedia

  • Río Apurímac — Río ApurímacVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ fehlt …   Deutsch Wikipedia

  • Río Ene — DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ fehlt Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Río Ene — Saltar a navegación, búsqueda Río Ene País que atraviesa …   Wikipedia Español


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.