Choukri


Choukri

Mohamed Choukri (* 1935 in Cheikr; † 15. November 2003 in Tanger; auch: Sukr¯i, Mu.hammad, arabischمحمد شكري‎) war ein marokkanischer Schriftsteller.

Choukri stammt aus einer bäuerlichen Berber-Familie im Rif, migriert als Jugendlicher in die nordmarokkanische Stadt Tanger, wo er sich als Kleinkrimineller durchschlägt. 1956 wird er bei einer politischen Demonstration verhaftet. Mit einundzwanzig Jahren lernt er lesen und schreiben im Gefängnis von Tanger. Ein Mitgefangener macht ihn auf ein Lyceum in Larache aufmerksam, das Choukri nach seiner Entlassung besucht. Eine Zeit lang war er Arabischlehrer an einem Gymnasium in Tanger. Er betätigte sich auch als Literaturkritiker für Presse und Rundfunk (Radio Midi 1 in Tanger). Seine Freundschaft zu Paul Bowles und anderen Literaten (Jean Genet, Tennessee Williams) in Tanger führte zu seiner Entdeckung als Schriftsteller. Bowles diktierte er seine pikareske Autobiografie al-Hubz al-Hafi (Das nackte Brot) auf spanisch, die zunächst auf Englisch und später dann auf Französisch (übersetzt von Tahar Ben Jelloun) und auf Arabisch erscheint. Inzwischen ist das Buch in vierzig Sprachen übersetzt. Wegen seines schonungslosem Realismus und der Darstellungen von Homosexualität wird das arabische Werk in Marokko bald verboten. Erst seit den späten Achtzigern ist es wieder erlaubt. Das Nackte Brot ist einer der bedeutsamsten Texte der modernen arabischen Literatur. Choukri führte sie in al-Shuttar fort.

Werke

  • al-Hubz al-Hafi (Deutsch: Das nackte Brot, 1986 - Andere Bibliothek Band 23)
  • al-Shuttar 1992 (Deutsch: Zeit der Fehler 1994)

Literatur

  • Barbara Sigge: Entbehrung und Lebenskampf, Berlin 1997.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Choukri — Choukri, Choukroun Nom d origine arabe formé sur ashqar (= blond, roux). Choukroun est un augmentatif, porté le plus souvent par des juifs d Afrique du Nord. Pour Choukri (et parfois Choukroun), on envisagera cependant un autre possibilité :… …   Noms de famille

  • Choukri — Provenance. Prénom d origine arabe. Signifie: de nature reconnaissante Histoire. Depuis maintenant quatorze siècles, la plupart des musulmans, de par le monde, qu ils soient asiatiques, africains, européens ou américains, ont à coeur de choisir… …   Dictionnaire des prénoms français, arabes et bretons

  • Choukri Mesli — Naissance 8 novembre 1931 Tlemcen Nationalité Algérienne Activité(s) …   Wikipédia en Français

  • Choukri Ouaïl — Personal information Full name Choukri Ouaïl Playing position Midfielder …   Wikipedia

  • Choukri Ghanem — Choukri Ghanem, également retranscrit Chokri Ghanem, né le 9 octobre 1942 à Tripoli, est un homme politique libyen. Il fut d abord Secrétaire général du Comité populaire général (chef du gouvernement) de la Jamahiriya arabe libyenne… …   Wikipédia en Français

  • Choukri Abahnini — Medal record Men s athletics Gold 1985 African Championships Pole vault Gold 1987 African Games Pole vault Gold …   Wikipedia

  • Choukri, Mohamed — (1935 2003)    He was born on 15 July 1935 in the village of Bni Chiker near the city of Nador in the Rif region.    He was one of the most original writers in North Africa. To escape hardship, famine, and a tyrannical father, at the age of 11 he …   Historical dictionary of the berbers (Imazighen)

  • Choukri al-Kouwatli — Shukri al Kuwatli Shukri al Kuwatli Shukri al Kuwatli (arabe: شكري القوتلي) (né en 1891 à Damas, en Syrie, mort le 30 juin 1967 à Beyrouth au Liban) a été le président de la Syrie de 1943 à 1949 et de …   Wikipédia en Français

  • Choukri al Kouatli — Shukri al Kuwatli Shukri al Kuwatli Shukri al Kuwatli (arabe: شكري القوتلي) (né en 1891 à Damas, en Syrie, mort le 30 juin 1967 à Beyrouth au Liban) a été le président de la Syrie de 1943 à 1949 et de …   Wikipédia en Français

  • Mohamed Choukri — Moroccan literature List of writers Moroccan literature Moroccan Arabic Berber Moroccan authors Novelists Playwrights – Poets Essayists – Histori …   Wikipedia