Chris Hoy


Chris Hoy
Sir Chris Hoy
Chris Hoy, UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2008

Sir Chris Hoy (* 23. März 1976 in Edinburgh) ist ein schottischer Radrennfahrer. Er ist Olympiasieger und mehrfacher Weltmeister im Bahnradsport.

Bevor Chris Hoy sich dem Bahnradsport zuwandte, fuhr er BMX (inspiriert durch die Szenen aus dem Film E.T.) und betrieb den Rudersport, in welchem er zeitweise Mitglied des schottischen Auswahlteams war. Bei den Britischen Meisterschaften 1993 gewann Hoy gemeinsam mit Grant Florence die Silbermedaille im Zweier ohne Steuermann.

2008 wurde Hoy in Großbritannien "Sportler des Jahres", vor Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton. Er gilt als der erfolgreichste schottische Olympionike aller Zeiten.[1] Bei den Olympischen Spielen 2008 gewann Hoy drei Goldmedaillen und ist damit der erste Brite nach dem Schwimmer Henry Taylor, dem das 100 Jahre zuvor gelungen war. Seinen Einfluss auf den britischen Bahnradsport beschreibt das Buch Heroes, Villains and Velodromes: Chris Hoy and Britain's Track Cycling Revolution von Richard Moore (2008).

Hoy besuchte im Jahre 1996 die Universität von St. Andrews, bevor er zur Universität von Edinburgh wechselte und dort seinen Abschluss in Sportwissenschaften machte.

Am 1. Januar 2009 wurde er von Queen Elisabeth II. zum Ritter geschlagen und trägt seitdem den Titel Sir. Im selben Jahr konnte Hoy nach einem schweren Sturz beim Weltcup in Kopenhagen nicht an den folgenden Weltmeisterschaften teilnehmen.[2]

Inhaltsverzeichnis

Erfolge

Olympische Spiele
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften
  • 1999 - Silber, Team-Sprint
  • 2000 - Silber, Team-Sprint
  • 2001 - Bronze, Team-Sprint
  • 2002 - Gold, 1000 m Zeitfahren; Gold, Team-Sprint
  • 2003 - Bronze, Team Sprint
  • 2004 - Gold, 1000 m Zeitfahren; Bronze, Team-Sprint
  • 2005 - Gold, Team Sprint; Bronze, 1000 m Zeitfahren
  • 2006 - Gold, 1000 m Zeitfahren; Silber, Team-Sprint
  • 2007 - Gold, Keirin; Gold, 1000 m Zeitfahren; Silber, Team-Sprint
  • 2008 - Gold, Sprint; Gold, Keirin; Silber, Team-Sprint
  • 2010 - Gold, Keirin
  • 2011 - Silber, Keirin; Bronze, Sprint; Bronze, Teamsprint
Commonwealth Games
  • 2002 - Gold, 1000 m Zeitfahren; Bronze, Team-Sprint
  • 2006 - Bronze, 1000 m Zeitfahren; Gold, Team-Sprint

Auszeichnungen und Ehrungen

Chris Hoy erhielt zwei Ehrendoktortitel - einen im Juli 2005 von der Universität Edinburgh, einen zweiten im November 2005 von der Heriot-Watt Universität. Im selben Jahr wurde Hoy auch zum Member of the British Empire (MBE) ernannt. Die neue in Glasgow für die Commonwealth Games 2014 errichtete Radrennbahn trägt den Namen Sir Chris Hoy Velodrome.

Weblinks

 Commons: Chris Hoy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Guardian.co.uk: "Chris Hoy hailed as Scotland's most successful Olympian" abgerufen am 5. Februar 2010 (englisch)
  2. BBC.co.uk: "Hoy to miss World Championships" abgerufen am 6. Februar 2010 (englisch)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Chris Hoy — en octobre …   Wikipédia en Français

  • Chris Hoy — Sir Chris Hoy Hoy at the parade in London to celebrate the achievements of British competitors at the 2008 Summer Olympics Personal information Full name Sir Christopher Andrew Hoy Nickname …   Wikipedia

  • National Indoor Sports Arena and Sir Chris Hoy Velodrome — Artists impression, Velodrome in the foreground, Arena in the background. Location Parkhead, Glasgow Scotland …   Wikipedia

  • National Indoor Sports Arena and Sir Chris Hoy Velodrome — National Indoor Sports Arena (NISA) and Sir Chris Hoy Velodrome Daten Ort Vereinigtes Konigreich Glasgow, Schottland Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Hoy (disambiguation) — Hoy means today in Spanish.It is also the name of a number of places, people, and things:Places named HoycotlandHoy from Háey, Old Norse for high island is a Scottish Island name. [Anderson, Joseph (Ed.) (1893) Orkneyinga Saga . Translated by Jón …   Wikipedia

  • Hoy — bezeichnet Hoy (Bodensee), Insel im Bodensee Hoy (Orkney), schottische Orkney Insel Hoy (Zeitschrift), mexikanischen Zeitschrift (nach dem spanischen Wort „hoy“ für „heute“) Diario HOY, Zeitung in Ecuador Hoy ist der Familienname folgender… …   Deutsch Wikipedia

  • Hoy — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Hoy peut désigner : Hoy, une île des Orcades en Écosse ; Andrew Hoy, un cavalier australien ; Bettina Hoy, un cavalier allemand ;… …   Wikipédia en Français

  • Hoy, Christopher — ▪ 2009 born March 23, 1976, Edinburgh, Scot.  In winning three gold medals at the 2008 Olympic Games, Chris Hoy became the most successful male Olympic cyclist of all time. Hoy s victories in the team sprint, keirin, and individual sprint in… …   Universalium

  • Chris Brown (cantante) — Chris Brown Chris Brown en Brisbane Entertainment Centre Datos generales Nombre …   Wikipedia Español

  • Chris Cornell — en el festival de jazz de Montreux en 2005 Datos generales Nombre real …   Wikipedia Español