Schriftlinguistik


Schriftlinguistik

Schriftlinguistik (gelegentlich auch: Grapholinguistik) ist eine Fachdisziplin der Linguistik, die sich seit den 1980er Jahren konsolidiert hat und in der eine Reihe von unterschiedlichen Forschungstraditionen zusammenfinden, die sich unter verschiedenen Aspekten mit Schrift, Schriftsystemen und der Bedeutung der Schrift für den Menschen befassen.

Inhaltsverzeichnis

Bedeutung der Schrift

Der Begriff Schriftlinguistik selbst ist relativ neu; nach Dürscheid (2006, S. 12) geht er vermutlich auf Dieter Nerius (1988) zurück. Dies betrifft aber lediglich den Begriff selbst. Auseinandersetzungen mit Schrift lassen sich dagegen bis in die Antike zurückverfolgen[1], wurden jedoch unter ganz unterschiedlichen Aspekten geführt. In der Linguistik des 19. und 20. Jahrhunderts ist die Ansicht, dass Schrift im Verhältnis zur gesprochenen Sprache lediglich ein sekundäres Phänomen sei, weit verbreitet und als Abhängigkeitshypothese (Dependenzhypothese) bekannt. In neuerer Zeit wird das Verhältnis zwischen gesprochener und geschriebener Sprache dagegen immer häufiger so gedeutet, dass es sich um zwei eigenständige und gleichberechtigte Ausdrucksformen der Sprache handelt. Bezogen auf die geschriebene Sprache geht man dann also von einer Autononomiehypothese aus. Eine weitere Sicht dieser Zusammenhänge wird als Interdependenzhypothese vertreten.

Aspekte von Schrift

Folgende linguistische und paralinguistische Disziplinen und Themen haben teilweise unabhängig voneinander die Sprachwissenschaft beschäftigt und befassen sich mit Schrift:

Literatur

  • Helmut Glück, Friederike Schmöe (Hrsg.): Metzler Lexikon Sprache. 3., neubearbeitete Auflage. Metzler, Stuttgart / Weimar 2005, ISBN 978-3-476-02056-7, Stichwort: „Schriftlinguistik“.
  • Christa Dürscheid: Einführung in die Schriftlinguistik. 3., überarbeitete und ergänzte Auflage. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2006, ISBN 3-525-26516-6 (Dieses Lehrbuch gibt einen Überblick über die meisten der genannten Forschungsaspekte.).

Einzelnachweise

  1. Florian Coulmas: Über Schrift. Suhrkamp, Frankfurt/Main 1982, S. 9. ISBN 3-518-07978-6.

Siehe auch

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Schriftlinguistik – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Grammatologie — (griechisch: γραμμα gramma = Buchstabe + λογοσ logos = Lehre) ist die Wissenschaft von der Schrift. Die Grammatologie schließt je nach Auslegung Teildisziplinen unterschiedlicher Wissenschaften ein: Schriftlinguistik, Paläographie und Epigraphik… …   Deutsch Wikipedia

  • Christa Dürscheid — (* 4. Oktober 1959 in Kehl Kork, Baden Württemberg) ist eine deutsche Linguistin. Sie lehrt als Universitätsprofessorin an der Universität Zürich, Philosophische Fakultät, und hat den Lehrstuhl für Deutsche Sprache, Abteilung Linguistik, inne.… …   Deutsch Wikipedia

  • Graphem — Grapheme (auch: Grafeme, von griechisch γραφή graphē ‚Schrift‘ und Suffix em) sind die kleinsten bedeutungsunterscheidenden graphischen Einheiten des Schriftsystems einer bestimmten Sprache. Sie sind der sprachwissenschaftliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Schrift — bezeichnet ein aus Elementen bestehendes, mit Ausnahme der Blindenschriften grafisches Zeichensystem, das zur Bewahrung und Weitergabe von Informationen dient. In vielen Fällen besteht eine mehr oder weniger enge Entsprechung zu einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Silbenschrift — Segmentierung der Sprechsilbe (σ) in Reim (ρ), fakultatives konsonantisches (C*) Onset (ω), obligatorischen vokalischen (V+) Nukleus (ν), fakultative konsonantische Koda (κ) und ggf. tonalen (T?) Ton (τ) In Silbenschriften korreliert zumindest… …   Deutsch Wikipedia

  • Graph (Linguistik) — Graphe (auch: Grafe, von griechisch γραφή graphē ‚Schrift‘) sind die kleinsten analysierbaren graphischen Einheiten eines sprachübergreifenden Schriftsystems oder eines schriftähnlichen Zeichensystems. Sie sind der sprachwissenschaftliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Allgemeine Linguistik — Die Allgemeine Linguistik (auch: Allgemeine Sprachwissenschaft) ist eine der großen Hauptdisziplinen der Sprachwissenschaft. Sie grenzt sich einerseits von der Angewandten Sprachwissenschaft und andererseits von der Historischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Bustrophedon — (auch: Boustrophedon; griech. bous „Ochse“, strephein „wenden“, vgl. „Strophe“, gemeint „ wie beim Pflügen“; wörtl: „ochsenwendig“; im Deutschen hat sich der Ausdruck „furchenwendig“[1] eingebürgert) bezeichnet die Schreibweise mit zeilenweise… …   Deutsch Wikipedia

  • Graphetik — ist eine Wissenschaftsdisziplin, die sich mit den verschiedenen Typen von Schriftsystemen und ihren unterschiedlichen Gestaltungen befasst. Dabei wird Handschrift von Druckschrift, Kurzschrift (Stenographie) von sog. Langschrift unterschieden.… …   Deutsch Wikipedia

  • Orthographie — ORTHOGRAPHIA 1711 Ein frühes Lehrbuch der Orthog …   Deutsch Wikipedia