Stefan Schwietert


Stefan Schwietert

Stefan Schwietert (* 29. Januar 1961 in Esslingen, Deutschland) ist ein Schweizer Filmregisseur und Dokumentarfilmer.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Werk

Stefan Schwietert wuchs in Therwil, Kanton Basel-Landschaft (Schweiz), auf. Während der Basler Jugendunruhen drehte er 1980 seine ersten Filme in der Videogenossenschaft Basel. 1981/82 arbeitete er als Regieassistent für TV Globo im Bereich Musikfilm. 1983 studierte er am California Art Institute in San Francisco. Von 1984 bis 1990 studierte er an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin. Seine Abschlussarbeit, der Spielfilm Sprung aus den Wolken (1991), wurde an diversen internationalen Festivals ausgeführt.

Danach wendete er sich dem Dokumentarfilm zu. So realisierte er 1994 Der Schatten ist lang und 1998 Im Warteraum Gottes. Bekannt wurde er durch seine Porträts über Musiker, ihre Instrumente, Reisen und menschlichen Schicksale. Den internationalen Durchbruch schaffte er mit Tickle in the heart, einem in schwarzweiss gedrehten Film von 1996 über die Epstein Brothers (Klezmer-Musik), der mehrfach ausgezeichnet wurde. Danach realisierte er weitere dokumentarische Musikfilme wie El Acordéon del Diable (2000) über Akkordonisten an der kolumbianischen Karibküste, Accordion Tribe (2005), ein Porträt der gleichnamigen Band Accordion Tribe oder Big Band Poesie (2007), der die wechselvolle Geschichte des Vienna Art Orchestra festhält. Weitere musikalische Entdeckungsreisen führen in die Welt der Liebeslieder (2001) von Gabriel Fauré, zur Vertonung der Musikhandschrift Codex 121 ins Kloster Einsiedeln (Schwarze Madonna, 2004) oder durch die schweizerische Volksmusik (Das Alphorn, 2003 und Heimatklänge, 2007).

Filmographie

Spielfilme

  • 1986 Das Topolino Projekt (Kurzfilm)
  • 1987 Tapez 36-15 Code Gobra (Kurzfilm)
  • 1991 Sprung aus den Wolken (Spielfilm)

Dokumentarfilme

  • 1994 Der Schatten ist lang
  • 1996 A Tickle in the Heart
  • 1998 Im Warteraum Gottes
  • 2000 El Acordeón del Diablo
  • 2000 Voyage Oriental – The George Gruntz Concert Jazz Band in Turkey
  • 2001 Liebeslieder
  • 2003 Das Alphorn
  • 2004 Schwarze Madonna
  • 2005 Accordion Tribe
  • 2007 Heimatklänge
  • 2007 Big Band Poesie (Fernsehfilm)

Auszeichnungen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schweizer Filmpreis/Bester Dokumentarfilm — Sämtliche Gewinner des Schweizer Filmpreises in der Kategorie Bester Dokumentarfilm sind: Jahr Preisträger für den Film Nominierungen 1998 Jacqueline Veuve Journal de Rivesaltes 1941 1942 Stéphane Goël für Campagne perdue Richard Dindo für… …   Deutsch Wikipedia

  • Prix Arte — Der Europäische Filmpreis für den Besten europäischen Dokumentarfilm bzw. den Besten Dokumentarregisseur wird seit 1989 jährlich vergeben, seit 1996 trägt er den Zusatznamen Prix ARTE. Sieger und Nominierte Alle Nominierten sind angeführt, der… …   Deutsch Wikipedia

  • Prix du cinéma suisse — Logo 2010 Le prix du cinéma suisse est un palmarès sanctionné par des récompenses dont le but est la promotion de la production cinématographique suisse. Instauré en 1997, il a été remis pour la première fois en 1998 à Soleure. Entre 1998 et 2008 …   Wikipédia en Français

  • Bayerischer Filmpreis — Der Bayerische Filmpreis wird seit 1979 jährlich von der Bayerischen Staatsregierung für hervorragende Leistungen im deutschen Filmschaffen verliehen. Nach dem Deutschen Filmpreis ist er die höchstdotierte Auszeichnung für Kinofilme in… …   Deutsch Wikipedia

  • Berlinale 2007 — Berlinale Palast 2007 Die 57. Internationalen Filmfestspiele Berlin fanden vom 8. Februar bis zum 18. Februar 2007 statt. Die Berlinale wurde mit Olivier Dahans Film La vie en rose (OT: La Môme) eröffnet. In dem französischen Drama verkörpert… …   Deutsch Wikipedia

  • Europäischer Filmpreis/Bester Dokumentarfilm — Der Europäische Filmpreis für den Besten europäischen Dokumentarfilm (European Film Academy Documentary – Prix ARTE) bzw. den Besten Dokumentarregisseur wird seit 1989 jährlich vergeben, seit 1996 trägt er den Zusatznamen Prix ARTE. Alle… …   Deutsch Wikipedia

  • Internationale Filmfestspiele Berlin 2007 — Berlinale Palast 2007 Die 57. Internationalen Filmfestspiele Berlin fanden vom 8. Februar bis zum 18. Februar 2007 statt. Die Berlinale wurde mit Olivier Dahans Film La vie en rose (OT: La Môme) eröffnet. In dem französischen Drama verkörpert… …   Deutsch Wikipedia

  • Klezmer — Infobox Music genre name=Klezmer bgcolor=springgreen color=black stylistic origins=Klezmer developed in Southeastern Europe alongside Roma, Greek, Romanian, Turkish and Bulgarian music. cultural origins=Jewish celebrations, especially weddings,… …   Wikipedia

  • 2005 in Switzerland — See also: 2004 in Switzerland, other events of 2005, 2006 in Switzerland, Public holidays in SwitzerlandEventsPublic holidays in one or several cantons of Switzerland are marked (¹).January*January 1: New Year s Day¹ *January 2: Berchtoldstag¹… …   Wikipedia

  • Accordion Tribe — Infobox Musical artist Name = Accordion Tribe Img capt = Img size = Landscape = Background = group or band Alias = Origin = Ghent, Belgium Genre = Years active = 1995 ndash;present Label = Associated acts = URL = Current members = Bratko Bibič… …   Wikipedia