Sejm (Zweite Republik)


Sejm (Zweite Republik)

Der Sejm war in der Zweiten Republik 1918 bis 1939 eine Kammer des polnischen Parlaments mit Sitz in Warschau.

Verfassungsgebende Versammlung

Nach der Erlangung der Unabhängigkeit im Herbst 1918 wurde am 26. Januar 1919 aufgrund des Dekrets über die Wahlordnung für den verfassunggebenden Sejm vom 28. November 1918 eine Verfassunggebende Versammlung, der Sejm Ustawodawczy gewählt. Dieser Sejm tagte vom 10. Februar 1919 bis zum 27. September 1922. Er bestand zunächst aus 395 (Stand 20. Januar 1920) und danach aus 435 Abgeordneten. Am 20. Februar 1919 wurde die provisorische Kleine Verfassung erlassen. Am 17. März 1921 wurde die Verfassung der zweiten Republik verabschiedet.

Der Sejm

Die Verfassung sah ab 1922 ein bikamerales Parlament vor. Neben dem Sejm bestand der Polnische Senat.

Der Seijm bestand 1922 bis 1935 aus 444 und 1935 bis 1939 aus 208 Abgeordneten. Wählbar waren Männer und Frauen mit einem Mindestalter von 25 Jahren. Rechtsgrundlage war das Gesetz vom 28. Juli 1922 über die Wahlordnung für den Sejm bzw. die Wahlordnung vom 8. Juli 1935. Bis 1935 wurden 372 Abgeordnete in 64 Wahlkreisen mit je 4 bis 14 Sitzen gewählt. Weitere 72 Abgeordnete wurden über Staatslisten gewählt.

Wahlperiode Wahltermin Legislaturperiode
I. Sejm 5. November 1922 28. November 1922 bis 30. November 1927
II. Sejm 4. März 1928 27. März 1928 bis 29. März 1930
III. Sejm 16. November 1930 9. Dezember 1930 bis 28. Juni 1935
IV. Sejm 8. September 1935 4. Oktober 1935 bis 21. Juli 1938
V. Sejm 6. November 1938 28. November 1938 bis 2. September 1939

Mit der Besetzung Polens durch Deutschland und die Sowjetunion endete auch die Geschichte des Sejms der zweiten Republik.

Literatur

  • Mads Ole Balling: Von Reval bis Bukarest - Statistisch-Biographisches Handbuch der Parlamentarier der deutschen Minderheiten in Ostmittel und Südosteuropa 1919-1945, Band 1, 2. Auflage. Kopenhagen 1991, ISBN 87-983829-3-4, S. 177.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Zweite Republik Polen — Polnische Republik …   Deutsch Wikipedia

  • Polnischer Senat (Zweite Republik) — Der Senat war in der Zweiten Republik 1922 bis 1939 eine Kammer des polnischen Parlaments mit Sitz in Warschau. Am 17. März 1921 wurde die Verfassung der zweiten Republik verabschiedet. Die Verfassung sah ab 1922 ein bikamerales Parlament vor.… …   Deutsch Wikipedia

  • Sejm — Staatswappen Parlamentsgebäude Basisdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Zweite Türkenbelagerung — von Wien Teil von: Großer Türkenkrieg (1683 1699) …   Deutsch Wikipedia

  • Sejm — 〈[sɛjm] od. [zaım] m. 1〉 1. 〈im Königreich Polen〉 Reichstag 2. 〈heute〉 polnische Volksvertretung * * * Sejm [sɛɪm ], der; s [poln. sejm]: polnische Volksvertretung. * * * I Sẹjm   …   Universal-Lexikon

  • Zweite Wiener Türkenbelagerung — Teil von: Großer Türkenkrieg (1683–1699) …   Deutsch Wikipedia

  • Zweite Polnische Republik — Polnische Republik …   Deutsch Wikipedia

  • Zweite Teilung Polens — Die drei Teilungen Polens Die Teilungen Polens bezeichnet in erste Linie die Teilungen des Doppelstaates Polen Litauen Ende des 18. Jahrhunderts. In den Jahren 1772, 1793 und 1795 teilten die Nachbarmächte Russland, Preußen und Österreich den… …   Deutsch Wikipedia

  • Republik Litauen — Lietuvos Respublika Republik Litauen …   Deutsch Wikipedia

  • Republik Beider Nationen — Rzeczpospolita Korony Polskiej i Wielkiego Księstwa Litewskiego Рѣчъ посполитая Короны Полскои и Великого Княства Литовского wörtl.: Gemeinwesen (Res publica) der polnischen Krone und des Großfürstentums Litauen Wappen der polnisch litauischen… …   Deutsch Wikipedia