Christian Friedrich Feldmann

Christian Friedrich Feldmann

Christian Friedrich Feldmann (* 5. August 1813 in Bremen; † 3. Mai 1883 in Bremen) war ein Bremer Pädagoge und Senator.

Biografie

Feldmann erhielt eine Ausbildung als Lehrer. Danach reiste er und hielt sich für längere Zeit in Paris auf. Hier vertiefte er seine Sprachkenntnisse. In Bremen war er Leiter eines Privatinstituts und danach Lehrer an der Handelsschule in Bremen.

Noch vor 1848 gehörte Feldmann dem zumeist von Lehrern besetzten Diskussionzirkel Euphrosyne und dem Bremer Bürgerverein an. Als Mitverfasser der Bremer März-Petition übernahm er vom Zigarrenfabrikant Wilhelm Brandt im März 1848 die Leitung der Vereinigung und wandelte sie in einen politischen Verein um, mit den Zielen der Reform der Gesellschaft von Unten, der Emanzipation des Mittelstandes durch Bildung, der politischen Gleichberechtigung und der Parlamentarisierung. In der Revolution von 1848/49 vertrat er in Bremen die Position des Bremer Radikalismus. Er beteiligte sich intensiv an der Bremer Verfassungsdiskussion und wurde im März 1849 Mitglied und Präsident der Bremer Bürgerschaft. Am 6. Oktober 1849 wurde er in den Senat der Freien Hansestadt Bremen gewählt. Er war vor Allem für Gewerbe- und Schulangelegenheiten zuständig. 1854/55 führte er den Vorsitz bei der Gewerbekammer Bremen. Auch nachdem die Revolution 1852 in Bremen endgültig gescheitert war blieb er bis 1878 Senator.

Ehrungen

Die Feldmannstraße in Bremen-Oberneuland wurde nach ihm benannt.

Literatur

  • Herbert Schwarzwälder: Das Große Bremen-Lexikon. Edition Temmen, Bremen 2003, ISBN 3-86108-693-X
  • Andreas Schulz: Vormundschaft und Protektion – Eliten und Bürger in Bremen, 1750–1880. Habilitationsschrift, S.373 ff, Universität Frankfurt am Main 1997

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Feldmann — oder Feldman ist ein Familienname. Herkunft und Bedeutung Der Familienname Feldmann (englisch: Fieldman und Feldman) findet sich erstmals um Ende des 14. Jahrhunderts im Mittelhochdeutschen als Veltman und Feldman; sinngemäß „Mann auf dem Felde“ …   Deutsch Wikipedia

  • Christian Feldmann — bei seinem Vortrag „Adolf Kolping – Ein Vorbild für die heutige Zeit.“ im Domforum Köln Christian Feldmann (* 1950 in Regensburg) ist ein deutscher Journalist und Buchautor. Feldmann studierte Theologie und Soziologie in Regensburg, anschließend… …   Deutsch Wikipedia

  • Christian Wirth — Nickname Christian the Terrible (German: Christian der Grausame), The Wild Christian …   Wikipedia

  • Friedrich Spee — von Langenfeld – zeitgenössisches Gemälde Friedrich Spee (* 25. Februar 1591 in Kaiserswerth bei Düsseldorf; † 7. August 1635 in Trier) war ein deutscher Jesuit, der sich als Moraltheologe, Lyriker und Schriftsteller ausgezeichnet hat. Er wurde… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Spee von Langenfeld — – zeitgenössisches Gemälde Friedrich Spee (auch anachronistisch: Spee von Langenfeld) (* 25. Februar 1591 in Kaiserswerth bei Düsseldorf; † 7. August 1635 in Trier) war ein deutscher Jesuit, der sich als Moraltheologe …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich von Spee — Friedrich Spee von Langenfeld – zeitgenössisches Gemälde Friedrich Spee (auch anachronistisch: Spee von Langenfeld) (* 25. Februar 1591 in Kaiserswerth bei Düsseldorf; † 7. August 1635 in Trier) war ein deutscher Jesuit, der sich als… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Lutzmann — Friedrich Leopold Christoph Lutzmann (* 5. April 1859 in Nienburg (Saale); † 23. April 1930 in Dessau) war ein deutscher Erfinder, Konstrukteur und Unternehmer. Er war mit zwei seiner Motorwagen neben Carl Benz und …   Deutsch Wikipedia

  • Feldmann (Adelsgeschlecht) — Wappen des Adelsgeschlecht Feldmann Das Geschlecht Feldmann, war ein vorderösterreichisches Geschlecht welches in Waldshut ansässig war und 1567 in den Adelstand erhoben wurde. Inhaltsverzeichnis 1 Geschi …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Christian Jauch — senior um 1840 (Porträt von Otto Speckter) Grundriss von Hamburg 1820 (S …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Christian Jauch sen. — Johann Christian Jauch senior um 1840 (Porträt von Otto Speckter) Grundriss von Hamburg 1820 (S …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»