South Melbourne FC


South Melbourne FC
South Melbourne FC
Vereinslogo
Voller Name South Melbourne Football Club
Ort South Melbourne
Gegründet 1959
Stadion Bob Jane Stadium
Plätze 14.000
Homepage smfc.com.au
Liga Victorian Premier League
2008 9. Platz
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Der South Melbourne FC ist ein australischer Fußballverein aus South Melbourne, einem Vorort von Melbourne. Der Klub gewann in seiner Geschichte vier australische Meisterschaften und nahm 2000 als Gewinner der Oceania Club Championship an der Klub-Weltmeisterschaft in Brasilien teil.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Verein entstand Ende 1959 aus der Fusion der beiden lokalen Vereine Hellenic und Yarra Park Aias. Da dem neu geschaffenen Verein aber kein Spielgelände zur Verfügung stand, ging er eine Verbindung mit South Melbourne United ein, deren Sportgelände in Middle Park lag. Treibende Kraft hinter der Fusion dieser drei Klubs war der damalige Präsident von Hellenic, Theo Marmaras, der bis 1972 das Präsidentenamt bei South Melbourne Hellas bekleidete.

Der Verein, der insbesondere in der griechischstämmigen Bevölkerung verankert ist, startete 1960 in der First Division North und stieg als Meister umgehend in die Victorian State League auf. Bereits 1962 gewann der Klub erstmals die Staatsmeisterschaft und konnte diesen Erfolg in den folgenden 15 Jahren sechs Mal wiederholen (1964, 1965, 1966, 1972, 1974, 1976). 1977 wurde mit der National Soccer League erstmals eine landesweite australische Spielklasse geschaffen, für die South Melbourne als eines von vier Teams aus Victoria qualifiziert war.

South Melbourne hatte zunächst Probleme, sich in der neuen Spielklasse zu etablieren und beendete die Spielzeit 1979 als Tabellenletzter. In den folgenden Spielzeiten konnte man sich in der Spitzengruppe festsetzen und gewann 1984 nach Platz 1 in der regulären Saison auch die Play-Off-Runde und damit die erste australische Meisterschaft. Diesen Erfolg konnte man erst in den 1990ern wiederholen.

1989 wurde der frühere ungarische Weltklassefußballer Ferenc Puskás als Trainer verpflichtet, der in seinem zweiten Jahr als Cheftrainer Melbourne 1991 zum zweiten Landesmeistertitel führte. 1996 musste der Klub seinen Namen ändern, da die Ligaverantwortlichen versuchten, durch die Streichung von nationalen Bezeichnungen aus Klubnamen das Interesse in der allgemeinen Bevölkerung an der Sportart zu erhöhen. Der neue Name South Melbourne Lakers stieß weder bei den Fans noch beim US-amerikanischen Basketballteam der LA Lakers auf Begeisterung und so entschloss man sich bereits kurze Zeit später sich schlicht South Melbourne Soccer Club zu nennen.

Der frühere South-Melbourne-Spieler Ange Postecoglou führte den Klub 1998 und 1999 als Trainer zu zwei weiteren Meisterschaften, den letzten beiden nationalen Titel vor der Auflösung der NSL im Jahre 2004. Durch den anschließenden Sieg in der Oceania Club Championship 1999 qualifizierte man sich für die FIFA-Klub-Weltmeisterschaft 2000 in Brasilien. Dort unterlag das Team in den drei Gruppenspielen Manchester United, Necaxa und CR Vasco da Gama mit je zwei Toren Differenz.

Nach der Einstellung der landesweiten Spielklasse kehrte der Klub 2005 unter dem Namen South Melbourne Football Club in die Victorian Premier League zurück und gewann nach einer Saison der Neustrukturierung 2006 die siebte Meisterschaft in dieser Spielklasse.

Zur Saison 2010/11 bewarb sich South Melbourne für einen freie zweite A-League-Lizenz, neben dem etabliertem Melbourne Victory. Mitbewerber waren der Geschäftsmann Peter Sidwell mit dem Team Melbourne Heart, sowie der Multimillionär Colin DeLutis. Den Zuschlag für die A-League-Lizenz bekam aber Melbourne Heart und South Melbourne spielt weiterhin in der Victorian Premier League

Team of the Century

Elf des Jahrhunderts

  • Michael Petkovic
  • Mehmeht Durakovic
  • Alan Davidson
  • Steve Blair
  • Ange Postecoglou
  • Paul Wade
  • John Maragritis
  • Oscar Crino
  • Jim Pyrgolios
  • Paul Trimboli
  • Jim Armstrong

Ersatzbank

  • Peter Laumets
  • John Badford
  • Takis Mantarakis
  • Boulis Kambouropoulos
  • Mike Petersen

Trainer

  • Manny Poulakakis

Erfolge

  • Oceania Club Championship: 1999
  • Meister der NSL: 1984, 1990/91, 1997/98, 1998/99
  • NSL-Cupsieger: 1989/90, 1995/96
  • Meister der Victorian Premier League (bzw. State League): 1962, 1964, 1965, 1966, 1972, 1974, 1976, 2006

Kader der Saison 2010/11

Nr. Position Name
1 AustralienAustralien TW Peter Zois
3 NeuseelandNeuseeland AB Rhodri Payne
4 AustralienAustralien AB Steven O'Dor
5 AustralienAustralien MF Daniel Vasilevski
6 AustralienAustralien AB Eddie Cetkin
8 AustralienAustralien MF Carl Recchia
9 AustralienAustralien ST Gianni De Nittis
10 AustralienAustralien MF Joseph Youssef
11 LibanonLibanon ST Hamid Basma
12 AustralienAustralien AB Sam Torrens
13 AustralienAustralien AB Brad Treloar
14 AustralienAustralien AB Ramazan Tavsancioglu (Kapitän)
Nr. Position Name
15 AustralienAustralien MF Fernando de Moraes
16 AustralienAustralien MF Marcus Schroen
18 AustralienAustralien MF Marinos Gasparis
19 AustralienAustralien ST Jason Ricciuti
20 AustralienAustralien ST Nathan Caldwell
21 AustralienAustralien TW Stefan Sardellic
22 AustralienAustralien AB James Stefanou
23 AustralienAustralien MF Sebastian Petrovic
25 EnglandEngland MF Kyle Joryeff
41 AustralienAustralien TW George Malliaris
AustralienAustralien AB Matthew Grbesa

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • South Melbourne FC — Football club infobox clubname = South Melbourne FC| fullname = South Melbourne Football Club nickname = Hellas, Lakers, Gunners founded = 1959 ground = Bob Jane Stadium Albert Park, Victoria capacity = 14,000| president = flagicon|Australia Leo… …   Wikipedia

  • South Melbourne FC — Infobox club sportif South Melbourne FC Généralités Nom com …   Wikipédia en Français

  • South Melbourne — This is a disambiguation page. South Melbourne may refer to*South Melbourne a suburb of Melbourne, Victoria, Australia. *South Melbourne FC is an Australian soccer club based in the above suburb. * South Melbourne FC an Australian rules football… …   Wikipedia

  • South Melbourne — Original name in latin South Melbourne Name in other language Melbourne South, South Melbourne State code AU Continent/City Australia/Melbourne longitude 37.83333 latitude 144.96667 altitude 9 Population 8790 Date 2012 04 05 …   Cities with a population over 1000 database

  • South Melbourne, Victoria — South Melbourne Melbourne, Victoria South Melbourne Town Hall …   Wikipedia

  • South Melbourne Football Club — South Melbourne FC Nombre completo South Melbourne Football Club Apodo(s) Hellas, Lakers, Gunners Fundación 1959 (52 años) Estadio …   Wikipedia Español

  • South Melbourne Town Hall — is a civic building located at Bank Place in South Melbourne, a suburb of Melbourne, Australia. The hall was built between 1879 80 to the design of local architect Charles Webb in the Second Empire style, and is considered one of the grandest… …   Wikipedia

  • South Melbourne Football Club — can refer to: *the Sydney Swans, the Australian rules football club formerly known as the South Melbourne Football Club, until it moved to Sydney in 1982 *South Melbourne FC, the football (soccer) club formerly known as South Melbourne SC, Hellas …   Wikipedia

  • South Melbourne railway station, Melbourne — MelbourneClosedRailwayStation NAME=South Melbourne IMAGELINK=South Melbourne railway station.jpg CAPTION=Looking over the remaining station buildings and light rail line LINE=St Kilda DISTANCE=1.7km PLATFORMS=2 TRACKS=2 STATUS=Closed… …   Wikipedia

  • South Melbourne market — The South Melbourne market is located in South Melbourne, Victoria, Australia. It began operating in 1867. It features a rooftop carpark which was added in the 1970 s, with a view of the city and surrounding area, from where much filming for… …   Wikipedia