Christian Gross


Christian Gross
Christian Gross
Christian Gross
Spielerinformationen
Voller Name Christian Jürgen Gross
Geburtstag 14. August 1954
Geburtsort ZürichSchweiz
Position Mittelfeld
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1973–1975
1975–1978
1978–1980
1980–1982
1982–1985
1985–1988
Grasshopper Club Zürich
Lausanne-Sports
Neuchâtel Xamax
VfL Bochum
FC St. Gallen
FC Lugano
 ?? (?)
?? (?)
50 (3)
29 (4)
?? (?)
?? (?)
Nationalmannschaft
1978 Schweiz 1 (0)
Stationen als Trainer
1988–1993
1993–1997
1997–1998
1999–2009
2009–2010
2011–
FC Wil
Grasshopper Club Zürich
Tottenham Hotspur
FC Basel
VfB Stuttgart
BSC Young Boys
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Christian Jürgen Gross [groːs] (* 14. August 1954 in Zürich) ist ein Schweizer Fussballtrainer und ehemaliger Fussballspieler. Zurzeit trainiert er den Schweizer Erstligisten BSC Young Boys in Bern.

Inhaltsverzeichnis

Karriere als Spieler

Gross, Sohn eines Polizisten[1], begann seine Spielerkarriere beim Grasshopper Club Zürich, den er 1975 verliess. Nach drei Jahren bei Lausanne-Sports und zwei Saisons im Trikot von Neuchâtel Xamax wechselte er 1980 in die deutsche Bundesliga zum VfL Bochum. In zwei Saisons bestritt Gross 29 Bundesligaspiele, in denen er vier Treffer erzielte. Er kehrte in die Schweiz zurück und spielte noch jeweils drei Jahre für den FC St. Gallen und für den FC Lugano. Gross absolvierte ein Länderspiel für die Schweiz.

Karriere als Trainer

1988 ging Gross zum FC Wil, bei dem er als Spielertrainer in der vierthöchsten Spielklasse, der 2. Liga, wirkte. In seiner Amtszeit (1988 bis 1993) stiegen die Wiler mit Gross in einem Zug über die 1. Liga in die Nationalliga B (heute: Challenge League) auf.

Grasshopper Club Zürich und Tottenham

1993 wechselte Gross zum Grasshopper Club Zürich, mit dem er zwei Meistertitel (1995 und 1996) holte und zweimal die Qualifikation zur Champions League schaffte. Am 24. November 1997 wurde er Trainer des englischen Tabellenachtzehnten Tottenham Hotspur in London. Obwohl er Tottenham mit nur einer Niederlage in den letzten neun Ligaspielen vor dem Abstieg bewahren konnte, wurde er in der folgenden Saison bereits nach drei Partien entlassen.

FC Basel

Gross war vom 1. Juli 1999 bis Ende Saison 2008/09 Trainer des FC Basel[2], den er in drei Jahren zum ersten Meistertitel seit 1980 führte. Zuvor schaffte der FC Basel unter Gross den Einzug in das Finale des UI-Cups. 2002 und 2008 konnte sich Gross mit dem FC Basel für die Champions League qualifizieren. 2004, 2005 und 2008 gewann der FC Basel den zweiten, dritten und vierten Meistertitel unter Gross. 2002, 2003, 2007 und 2008 gewann er mit dem FCB den Schweizer Cup (Swisscom Cup).

Der FC Basel und Christian Gross lösten ihren Vertrag zum Ende der Saison 2008/09 auf.[3]

VfB Stuttgart

Am 6. Dezember 2009 wurde Gross Trainer des VfB Stuttgart,[4] wo er einen bis Juni 2011 befristeten Vertrag unterzeichnet hatte;[5] er ersetzte Markus Babbel. Gross konnte den sich zu diesem Zeitpunkt der Übernahme des Traineramtes auf Platz 15 befindenden VfB stabilisieren und bis Ende der Saison 2009/10 auf Tabellenplatz 6 zurückführen – der Verein konnte sich dadurch noch für die UEFA Europa League qualifizieren. Gross hatte in dieser Saison mit 2,26 Punkten pro Spiel den besten Punkteschnitt von allen Bundesligatrainern. Nach einem enttäuschenden Start in die Saison 2010/11 – sechs Niederlagen in sieben Spielen und letzter Tabellenplatz – wurde Gross am 13. Oktober 2010 von seinen Aufgaben als Trainer des VfB Stuttgart freigestellt.[6] Nachfolger wurde sein bisheriger Co-Trainer Jens Keller.

BSC Young Boys

Am 8. Mai 2011 gab der Berner Sport Club Young Boys bekannt, Gross als Nachfolger für Vladimir Petković für die Saison 2011/2012 zu verpflichten.[7]

Erfolge als Trainer

Mit Grasshopper Zürich

  • Schweizer Meister: 1995, 1996
  • Schweizer Cup: 1994
  • Champions-League-Qualifikation: 1995, 1996

Mit FC Basel

  • Schweizer Meister: 2002, 2004, 2005, 2008
  • Schweizer Cup: 2002, 2003, 2007, 2008
  • UI-Cup: Finale 2001
  • Champions-League-Qualifikation: 2002, 2008

Individuell

Einzelnachweise

  1. http://www.dasmagazin.ch/index.php/ich-war-einer-von-ihnen/ (Archivversion vom 23. November 2010), Artikel im Magazin vom 26. Mai 2008
  2. FCB-Vertrag mit Christian Gross bis 2011 verlängert
  3. Der FCB und Christian Gross: Auflösung des Arbeitsvertrages. Abgerufen am 27. Mai 2009.
  4. Christian Gross ist neuer VfB-Trainer. Abgerufen am 6. Dezember 2009.
  5. "Ich verlange Leidenschaft". Abgerufen am 6. Dezember 2009.
  6. "Christian Gross freigestellt". Abgerufen am 13. Oktober 2010.
  7. Christian Gross übernimmt YB im Sommer 2011. Website des BSC Young Boys. Abgerufen am 8. Mai 2011.

Weblinks

 Commons: Christian Gross – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Christian Gross — Personal information Full name Christian Jürgen Gross …   Wikipedia

  • Christian Gross — Nombre Christian Jürgen Gross Nacimiento Zúrich, (Suiza) …   Wikipedia Español

  • Christian Gross — Christian Gross …   Wikipédia en Français

  • Gross — steht für: Gross SZ, Viertel der Gemeinde Einsiedeln in der Schweiz Groß (Hollabrunn), eine Katastralgemeinde von Hollabrunn Gross, ein andere Schreibweise für die Messeinheit Gros Gross Income, eine Bezeichnung für Nettohonorarumsatz Gross… …   Deutsch Wikipedia

  • Christian Jürgen Gross — (* 14. August 1954 in Zürich) ist ein Schweizer Fussballtrainer und ehemaliger Fussballspieler. Gross, der Sohn eines Polizisten[1], begann seine Spielerkarriere beim Grasshopper Club Zürich, den er 1975 verliess. Nach drei Jahren bei Lausanne… …   Deutsch Wikipedia

  • Gross (surname) — Gross is a surname, and may refer to:* Alfred J. Gross, American inventor * Arye Gross, American actor * Benedict Gross, American mathematician * Bill Gross, American businessman * Bill Gross (fl. 1990s), American financial manager author * Chaim …   Wikipedia

  • Christian Groß — oder Christian Gross ist der Name folgender Personen: Christian Groß (Theologe) (1601–1673), lutherischer Theologe und Generalsuperintendent in Pommern Christian Groß, Künstlername Kriki (* 1950), deutscher Cartoonist Christian Gross (* 1954),… …   Deutsch Wikipedia

  • Christian Groß — Personal information Date of birth 8 February 1989 (1989 02 08) (age 22) Place of birth …   Wikipedia

  • Gross —  Pour l’article homophone, voir Gros. Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Gross (parfois orthographié Groß en allemand) peut désigner : Patronyme Pour consulter un article plus… …   Wikipédia en Français

  • Christian Wirth — Nickname Christian the Terrible (German: Christian der Grausame), The Wild Christian …   Wikipedia