St. Johannes der Täufer (Ahrem)


St. Johannes der Täufer (Ahrem)
Portalfassade von St. Johannes der Täufer
Blick zum Chor

Die katholische Pfarrkirche St. Johannes der Täufer in Ahrem, einem Stadtteil von Erftstadt im Rhein-Erft-Kreis (Nordrhein-Westfalen), wurde von 1889 bis 1891 errichtet.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Ahrem gehörte jahrhundertelang zur Pfarrei Lechenich. Die 1891 fertiggestellte Kirche wurde nach Plänen des Kölner Dombaumeisters Franz Schmitz als einschiffige Kirche im neugotischen Stil erbaut. Wegen der geringen Breite des Grundstücks wurde die Kirche nicht geostet.

Architektur

Der Backsteinbau, dessen Grundsteinlegung 1889 erfolgte, steht mit der Giebelfront und seinem Portal zur Straße hin. Die Portalfassade besitzt über dem Eingang ein großes, mit neugotischem Maßwerk ausgestattetes Rundfenster, dem in der Spitze eine Nische folgt. Als Bekrönung endet die Frontseite in einem dem beginnenden Dachfirst übereck aufgesetzten Dachreiter. Dieser verfügt über eine nach vier Seiten offene Laterne, die mit einem spitzen Helm und einer Wetterfahne endet.

Das Langhaus hat auf beiden Seiten je fünf, sich auf halber Höhe verjüngende Strebepfeiler, und hohe spitzbogige Fenster. Das schiefergedeckte Satteldach wurde seitlich mit je einer Dachgaube versehen. Am Langhaus schließt sich ein halbrunder Chor mit 5/8-Schluss an, dem in späterer Zeit eine Sakristei angefügt worden ist. Der Chor erhielt ebenfalls eine verzierte Gaube, die wie das abgestumpfte Zeltdach einheitlich mit Schiefer eingedeckt wurde.

Der Plan der Pfarrgemeinde, einen Kirchturm zu bauen, scheiterte an der Finanzierung.

Ausstattung

Von der ursprünglichen Ausstattung, die im Laufe der Zeit schon mehrmals verändert wurde, ist der Beichtstuhl und die heute ebenerdig aufgestellte Kanzel erhalten. Die heutigen Bleiglasfenster entwarf 1940 der Kölner Künstler Hans Hansen. 1954 wurde von Hubert Dürnholz (* 1882) ein Kreuzweg für die Kirche geschaffen.

Literatur

  • Paul Huhnen: 100 Jahre Pfarrkirche St. Johannes D.T. Ahrem. Langwaden 1991.

Weblinks

 Commons: St. Johannes der Täufer (Ahrem) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
50.7845446.762816

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ahrem (Erftstadt) — Lage von Ahrem in Erftstadt Ahrem ist ein Stadtteil von Erftstadt im Rhein Erft Kreis, Nordrhein Westfalen. Der Ort hat 1089 Einwohner. Ortsbürgermeister ist Alfred Zerres (Stand 31. Dezember 2010) …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmäler in Ahrem (Erftstadt) — Die Liste der Baudenkmäler in Ahrem (Erftstadt) enthält die denkmalgeschützten Bauwerke auf dem Gebiet von Erftstadt Ahrem in Nordrhein Westfalen (Stand: August 2010). Diese Baudenkmäler sind in Teil A der Denkmalliste der Stadt Erftstadt… …   Deutsch Wikipedia

  • Apolloniakapelle (Ahrem) — Apolloniakapelle, 1691 …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Schmitz — (* 8. November 1832 in Köln; † 8. August 1894 in Baden Baden) war ein deutscher Architekt des Historismus. Von 1859 bis 1868 war er Domwerkmeister am Kölner Dom, von 1890 bis zu seinem Tod Dombaumeister am Straßburger Münster. Inhaltsverzeichnis… …   Deutsch Wikipedia