Straßen der Nacht


Straßen der Nacht
Filmdaten
Deutscher Titel Straßen der Nacht
Originaltitel Hustle
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1975
Länge 120 Minuten
Altersfreigabe FSK 18
Stab
Regie Robert Aldrich
Drehbuch Steve Shagan
Produktion Robert Aldrich
Musik Frank De Vol
Kamera Joseph F. Biroc
Schnitt Michael Luciano
Besetzung

Straßen der Nacht (Original: Hustle) ist ein US-amerikanischer Thriller mit Burt Reynolds und Catherine Deneuve aus dem Jahr 1975. Als literarische Vorlage diente der Roman City of Angels von Steve Shagan, der auch das Drehbuch schrieb.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Als die Leiche eines Mädchens an einem Strand von Los Angeles gefunden wird, werden Lieutenant Phil Gaines und sein Partner Sergeant Louis Belgrave mit dem Fall betraut. Wie sich herausstellt, handelt es sich bei der Toten um eine Prostituierte namens Gloria Hollinger, die mit ihren Eltern gebrochen hatte und daraufhin zunächst in die Pornoindustrie und schließlich ins Rotlichtmilieu abgerutscht war. Nach dem Befund des Pathologen beging Gloria mit einer Überdosis von Drogen Selbstmord.

Doch ihr Vater Marty, ein Veteran aus dem Koreakrieg, lässt sich davon nicht überzeugen. Er stellt eigene Nachforschungen an und so führt die Spur zu einem zwielichtigen Anwalt namens Leo Sellers, der häufig wilde Partys mit minderjährigen Mädchen feiert und zudem ein regelmäßiger Kunde des Callgirls Nicole Britton ist. Diese wiederum ist auch die Geliebte von Phil Gaines, weshalb der Polizist, der schon lange den Glauben an das Gute im Menschen verloren hat, den Fall neu aufrollt. Während sein Vorgesetzter Santuro lieber zum Fischen geht, als Kriminalfälle zu lösen, findet Phil weitere Hinweise für die Schuld von Sellers. Doch der Anwalt ist ausgesprochen einflussreich, weshalb sich Phil letztlich gezwungen sieht, Beweise zu fälschen, um so den Anwalt vor Gericht stellen zu können.

Hintergrund

Die Dreharbeiten fanden von November 1974 bis Januar 1975 in Los Angeles, Marina del Rey und Pasadena statt. Burt Reynolds hatte mit Regisseur Robert Aldrich bereits den Film Die Kampfmaschine (The Longest Yard, 1974) gedreht. Doch während der Vorgänger ein Hit an der Kinokasse war, erwies sich Straßen der Nacht als Flop, nachdem der Thriller am 25. Dezember 1975 in die US-amerikanischen Kinos kam. In Deutschland wurde der Film erstmals am 4. März 1976 in den Kinos gezeigt.

Kritiken

„Spannender, routiniert inszenierter Thriller.“

Lexikon des Internationalen Films[1]

„Robert Aldrich entwirft in dem modernen Film Noir eine böse Gesellschaftsstudie. […] Fazit: Abgeklärter Thrill: cool, elegant und sexy.“

Cinema[2]

Deutsche Fassung

Die deutsche Synchronbearbeitung entstand durch die Berliner Synchron Wenzel Lüdecke.[3]

Rolle Darsteller Synchronsprecher
Lieutenant Phil Gaines Burt Reynolds Norbert Langer
Nicole Britton Catherine Deneuve Hallgard Bruckhaus
Marty Hollinger Ben Johnson Wolfgang Lukschy
Sergeant Louis Belgrave Paul Winfield Christian Brückner
Paula Hollinger Eileen Brennan Barbara Ratthey
Leo Sellers Eddie Albert Friedrich Schoenfelder
Santuro Ernest Borgnine Arnold Marquis

DVD-Veröffentlichung

  • Straßen der Nacht. Paramount Home Entertainment 2005

Einzelnachweise

  1. Lexikon des internationalen Films
  2. cinema.de
  3. Synchronkartei

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • In den Straßen der Bronx — Filmdaten Deutscher Titel In den Straßen der Bronx Originaltitel A Bronx Tale …   Deutsch Wikipedia

  • Unter dem Mantel der Nacht — Filmdaten Deutscher Titel Unter dem Mantel der Nacht Originaltitel Jagte Raho …   Deutsch Wikipedia

  • Der Flug des Phoenix (1965) — Filmdaten Deutscher Titel Der Flug des Phoenix Originaltitel The Flight of the Phoenix …   Deutsch Wikipedia

  • Der Flug des Phönix (1965) — Filmdaten Deutscher Titel: Der Flug des Phönix Originaltitel: The Flight of the Phoenix Produktionsland: USA Erscheinungsjahr: 1965 Länge: 142 Minuten Originalsprache: Englisch …   Deutsch Wikipedia

  • Der Kanon — (oder präziser: Marcel Reich Ranickis Kanon) ist eine Anthologie herausragender Werke der deutschsprachigen Literatur. Der Literaturkritiker Marcel Reich Ranicki kündigte sie am 18. Juni 2001 im Nachrichtenmagazin Der Spiegel an,[1] unter dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Der Herr der Ringe — Der „Eine Ring“ Der Herr der Ringe (englischer Originaltitel: The Lord of the Rings) ist ein Roman von John Ronald Reuel Tolkien. Er gehört zu den erfolgreichsten Romanen des 20. Jahrhunderts, ist ein Klassiker der Fantasy Literatur und gilt als… …   Deutsch Wikipedia

  • Der Fall (Roman) — Der Fall (franz.: La Chute) ist ein Roman von Albert Camus. Er sollte eigentlich in Camus´ Novellen des Exils (Das Exil und das Reich) veröffentlicht werden, wurde dann aber zu umfangreich, und erschien bereits im Jahr 1956 als vorgeschobenes… …   Deutsch Wikipedia

  • Der Mann, der den Zügen nachsah — (französisch: L’Homme qui regardait passer les trains) ist ein Kriminalroman des belgischen Schriftstellers Georges Simenon. Der Roman entstand nach unterschiedlichen Angaben 1936 in Igls[1] oder im Frühjahr 1937.[2] Er wurde 1938 veröffentlicht …   Deutsch Wikipedia

  • Der Staat bin ich — Geflügelte Worte   A B C D E F G H I J K L M N O …   Deutsch Wikipedia

  • Der große Brand von London — Das Feuer am Dienstag, dem 4. September 1666 Der Große Brand von London (engl.: The Great Fire of London), war eine Feuersbrunst, die vom 2. bis 5. September 1666 vier Fünftel der City of London, darunter die meisten mittelalterlichen Bauten,… …   Deutsch Wikipedia