T. Ashton Thompson


T. Ashton Thompson

Theo Ashton Thompson (* 31. März 1916 in Ville Platte, Evangeline Parish, Louisiana; † 1. Juli 1965 in Gastonia, North Carolina) war ein US-amerikanischer Politiker und vertrat den Bundesstaat Louisiana als Abgeordneter im US-Repräsentantenhaus.

Werdegang

Theo Ashton Thompson besuchte die öffentliche Schule in Ville Platte. Danach ging er auf die Louisiana State University zwischen 1932 und 1934. Dort absolvierte er auch einen Kurs in höherer Buchhaltung. Darauf aufbauend war er für die State Highway Commission als Wirtschaftsprüfer tätig. Diese Tätigkeit übte er zwischen 1934 und 1940 aus. Später vertrat er Louisiana 1942 in der nationalen Staatenversammlung in Chicago zur Schaffung eines zivilen Verteidigungsprogramms.

Als die Vereinigten Staaten in den Zweiten Weltkrieg eintraten, verpflichtete sich Thompson bei den United States Army Air Forces. Er leistete dort seinen Dienst zwischen 1942 und 1946 ab. Anschließend war er staatlicher Beamter für Finanzplanung und Finanzberater des Parlaments von Louisiana zwischen 1948 und 1952. Des Weiteren war er Vorsitzender des Kuratoriums des State Employees Retirement System von 1947 bis 1953. Zwischen 1950 und 1951 war er in Louisiana im Auftrag des US-Außenministeriums an der Unterweisung ausländischer Politiker in demokratischen Prinzipien beteiligt.

Thompson wurde als Demokrat in den 83. und die sechs nachfolgenden Kongresse gewählt. Seine Dienstzeit belief sich vom 3. Januar 1953 bis zu seinem Tod am 1. Juli 1965, aufgrund eines Autounfalls in Gastonia, North Carolina. Er wurde auf dem Evangeline Memorial Park Cemetery in Ville Platte beerdigt.

In seiner Amtszeit war er an der Verfassung des Southern Manifesto beteiligt, das sich gegen die Rassenintegration an öffentlichen Einrichtungen aussprach.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Theo Ashton Thompson — (* 31. März 1916 in Ville Platte, Evangeline Parish, Louisiana; † 1. Juli 1965 in Gastonia, North Carolina) war ein US amerikanischer Politiker und vertrat den Bundesstaat Louisiana als Abgeordneter im US Repräsentantenhaus. Werdegang Theo Ashton …   Deutsch Wikipedia

  • T. Ashton Thompson — Theo Ashton Thompson (March 31, 1916 July 1, 1965) was a U.S. Representative from Louisiana.Born in Ville Platte, Evangeline Parish, Louisiana, Thompson attended the public schools and the Louisiana State University 1932 1934, completing course… …   Wikipedia

  • Thompson (Familienname) — Thompson ist ein englischer Familienname. Herkunft und Bedeutung Der Name Thompson bedeutet „Sohn des Tom“ (Kurzform von Thomas) und ist damit ein Patronym. Varianten englisch: Thomson dänisch, friesisch, niederdeutsch: Thomsen Bekannte… …   Deutsch Wikipedia

  • Thompson (circonscription électorale) — Thompson Circonscription électorale provinciale Données clés Province  Manitoba (  Canada) Député …   Wikipédia en Français

  • Thompson (electoral district) — Thompson is a provincial electoral division in the Canadian province of Manitoba. It was created by redistribution in 1968, and has formally existed since the provincial election of 1969.Thompson is located in the north of the province. It is… …   Wikipedia

  • Thompson, Manitoba — Infobox Settlement official name = City of Thompson, Manitoba other name = native name = nickname = Hub of The North, T Town settlement type = motto = imagesize = image caption = flag size = image seal size = image shield = shield size = city… …   Wikipedia

  • Niki Ashton — MP, BA, MA Member of the Canadian Parliament for Churchill Incumbent Assumed office 2008 Preceded by …   Wikipedia

  • Steve Ashton — (born February 29, 1956 in Surrey, England) is a politician in Manitoba, Canada. He is a long serving member of the Manitoba legislature, and is currently a cabinet minister in the New Democratic Party government of Gary Doer. Ashton moved with… …   Wikipedia

  • Niki Ashton — Niki Christina Ashton (née le 9 septembre 1982) est une femme politique canadienne. Elle représente la circonscription fédérale de Churchill (Manitoba) à la Chambre des communes du Canada depuis l élection fédérale canadienne de 2008 sous la… …   Wikipédia en Français

  • Dorothy Thompson (historian) — Dorothy Katharine Gane Thompson (née Towers) (30 October 1923 – 29 January 2011[1]) was a social historian, a leading expert on the Chartist movement. She entered Girton College, Cambridge, in 1942. During the war, her work as an industrial… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.