Tankred Schipanski

Tankred Schipanski

Tankred Schipanski (* 30. Dezember 1976 in Leipzig) ist ein deutscher Politiker (CDU). Er ist der Sohn von Dagmar Schipanski.

Inhaltsverzeichnis

Ausbildung

Nach dem Abitur 1995 am Goethegymnasium Ilmenau leistete Schipanski seinen Wehrdienst beim 2./Panzergrenadierbataillon 391 in Bad Salzungen.[1][2] Danach absolvierte er ein Studium der Rechtswissenschaften in Bayreuth und in Wien, welches er 2002 mit dem ersten juristischen Staatsexamen beendete. Ein Zusatzstudium als Wirtschaftsjurist schloss er bereits ein Jahr zuvor ab. Darauf schloss Schipanski 2006 ein Rechtsreferendariat in Rheinland-Pfalz mit der zweiten juristischen Staatsprüfung ab. 2004 folgte ein Ergänzungsstudium an der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaft Speyer.[1]

Beruflicher Werdegang

Von 2005 bis 2009 war Schipanski wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Rechtswissenschaft an der TU Ilmenau im Fachgebiet Öffentliches Recht.[1] Anschließend trat er sein Mandat als Bundestagsabgeordneter an.

Politisches und gesellschaftliches Engagement

Als Schüler trat Schipanski 1994 in die Junge Union ein und wurde 1997 auch Mitglied der CDU. Er war mehrfach Vorsitzender der Jungen Union im Ilm-Kreis und war von 2006 bis Mai 2010 der Vorsitz.[3] Weiterhin ist er seit 2005 Stellvertretender Vorsitzender der CDU Ilmenau.[1]
2009 errang Schipanski bei der Bundestagswahl das Direktmandat im Wahlkreis Gotha – Ilm-Kreis und wurde Mitglied des Deutschen Bundestages.

Seit 2010 ist Schipanski Präsident beim VfB 91 Suhl, sowie 1.stellvertretender der CDU Ilm-Kreis.

Sonstiges

Er ist evangelisch[2].

Einzelnachweise

  1. a b c d TU Ilmenau – Lebenslauf Tankred Schipanski
  2. a b Tankred Schipanski – Lebenslauf und Interessen
  3. Junge Union Ilm-Kreis mit neuem Vorstand. CDU Ilmenau, 2. Mai. 2010, abgerufen am 12. November 2010.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Schipanski — ist der Nachname folgender Personen: Dagmar Schipanski (* 1943), deutsche Politikerin (CDU), Landesministerin in Thüringen Tankred Schipanski (* 1976), deutscher Politiker (CDU), Bundestagsabgeordneter Diese Seite ist eine Begri …   Deutsch Wikipedia

  • Tankred (Vorname) — Tankred ist ein männlicher Vorname. Er ist eine Germanisierung des normannischen Vornamens Tancrède (heute Tanqueray als Nachname), der selbst germanischen Ursprungs ist: Tankrad, von danc = denken und rad = Ratgeber. Personen mit dem Namen… …   Deutsch Wikipedia

  • Dagmar Schipanski — Dagmar Schipanski, Tag der Offenen Tür im Thüringer Landtag 2009 …   Deutsch Wikipedia

  • Dagmar Schipanski — en 2009 Mandats 4e présidente du …   Wikipédia en Français

  • Bundestagswahlkreis Gotha — Wahlkreis 192: Gotha – Ilm Kreis Staat Deutschland Bundesland …   Deutsch Wikipedia

  • Liste bekannter Persönlichkeiten der Technischen Universität Ilmenau — Diese Liste enthält bekannte Persönlichkeiten, die in Ilmenau studierten oder lehrten bzw. derzeit lehren, wobei sie keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Die Liste umfasst sowohl die Technische Universität Ilmenau als auch deren… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Deutschen Bundestages (17. Wahlperiode) — Sitzverteilung direkt nach der Bundestagswahl 2009 Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Deutschen Bundestages der 17. Wahlperiode (seit 2009). Zusammensetzung Nach der Bundestagswahl 2009 setzt sich der Deutsche Bundestag wie …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder der 14. Bundesversammlung (Deutschland) — Die Vierzehnte Bundesversammlung trat am 30. Juni 2010 zusammen, um einen neuen deutschen Bundespräsidenten wählen. Im dritten Wahlgang wurde Christian Wulff gewählt. Nach dem Rücktritt Horst Köhlers am 31. Mai 2010 hatte die 14.… …   Deutsch Wikipedia

  • Goetheschule Ilmenau — Schulform Gymnasium Ort Ilmenau Land Thüringen Staat Deutschland Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Persönlichkeiten der Stadt Ilmenau — Goethedenkmal vor dem Amtshaus Diese Liste enthält Persönlichkeiten der Stadt Ilmenau in Thüringen mit etwa 27.000 Einwohnern. Bereits seit dem späten 18. Jahrhundert lockte die Stadt immer wieder bedeutende kulturelle Persönlichkeiten, wie etwa… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»