Christie-Fahrgestell

Christie-Fahrgestell
Zeichnung eines BT5 mit Christie-Laufwerk
BT-7
Das Laufwerk des T-34
Britischer Mk III Kreuzerpanzer
Britischer Crusader. Die unterschiedliche Einfederung der einzeln aufgehängten Laufrollen ist deutlich erkennbar.

Das Christie-Laufwerk ist ein von dem Amerikaner John Walter Christie in den 1920er Jahren entwickeltes Laufwerk für leichte Panzer.

Konstruktive Besonderheiten

Das Christie-Laufwerk unterschied sich von konventionellen Konstruktionen durch die großen, scheibenförmigen Doppellaufrollen und das Fehlen von separaten Stützrollen für das obenliegende Kettentrum. Die Führungszähne der Ketten befanden sich im Spalt zwischen den Laufrollen. Die Laufrollen waren zur Verschleißminderung mit Gummi beschichtet.

Um die Federung bei der Fahrt im Gelände zu verbessern, wandelte Christie die vertikale Bewegung der einzeln aufgehängten Laufräder durch einen L-förmigen Hebel in eine horizontale Bewegung um. Somit konnten längere Federn mit einem relativ großen Federweg eingebaut werden, die bei senkrechtem Einbau keinen Platz gefunden hätten. Dadurch erhielt der Panzer eine hervorragende Geländegängigkeit.

Eine Besonderheit des ursprünglichen Christie-Laufwerks war die Möglichkeit, für die Fahrt auf Straßen die Ketten abzunehmen und direkt auf den großen Laufrollen zu fahren. Dadurch sollten Reichweite und Geschwindigkeit erhöht sowie der Verschleiß verringert werden (mit Ketten erreichte das – allerdings nur leicht gepanzerte – Demonstrationsfahrzeug 64 km/h, auf Rädern dagegen 113 km/h). Aufgrund des zeitraubenden Umbaus, der in keinem Verhältnis zum Nutzen stand, und der aufwändigeren Fertigung wurde diese Möglichkeit bei späteren Modellen jedoch wieder aufgegeben.

Praktischer Einsatz

1928 führte Christie der US Army sein Fahrzeug vor. Die USA erwarben fünf Prototypen, konnten sich jedoch letztendlich nicht zu einer Beschaffung des Fahrzeugs entschließen, offiziell aus Kostengründen. Auch Polen bestellte zwei Fahrzeuge, stornierte den Auftrag später aber wieder.

Im Jahre 1931 erwarb die Sowjetunion zwei Fahrgestelle ohne Turm. Mit Unterstützung der amerikanischen Konstrukteure verbesserten die Sowjets Christies Konstruktion und verwendeten sie in Lizenz für ihre leichten Panzer der BT-Serie, die noch wahlweise mit oder ohne Ketten fahren konnten. Auch das Laufwerk des bekannten T-34 beruhte auf Christies Prinzip, nun jedoch ohne die Möglichkeit zur Fahrt auf Rädern und mit schräg eingebauten, fast senkrecht stehenden Schraubenfedern. Auch für spätere sowjetische Panzermodelle wie den T-54 und seine Nachfolger blieben die großen Laufrollen typisch, nun allerdings mit Drehstabfederung.

Großbritannien verfolgte aufmerksam die Erfahrungen der Sowjets und verwendete das Christie-Prinzip schließlich für eigene Kreuzerpanzer, darunter folgende Typen:

Bei so genannten Schachtellaufwerken, wie beispielsweise beim Panther und beim Tiger, oder auch beim Laufwerk des Panzerkampfwagens 38(t) handelt es sich trotz des ähnlichen Aussehens nicht um Christie-Laufwerke.

Literatur

  • Dr. Matthew Hughes, Dr. Chris Mann: T-34-Panzer, Karl Müller Verlag, Erlangen
  • Alexander Lüdeke: Waffentechnik im Zweiten Weltkrieg, Parragon

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Panzer II — Panzerkampfwagen II PzKpfw II expuesto en el Museo Militar de Belgrado, Serbia. Tipo Tanque ligero País de origen …   Wikipedia Español

  • Panzer II — Infobox Weapon name= Panzerkampfwagen II Ausf. A caption= PzKpfw II Ausf. C origin= Nazi Germany type= Light tank is vehicle= yes service= 1936 1945 wars= Spanish Civil War, World War II designer= design date= 1934 manufacturer= unit cost=… …   Wikipedia

  • Panzer II — Panzerkampfwagen II Panzerkampfwagen II Ausf C …   Wikipédia en Français

  • Panzerkampfwagen II — Sd.Kfz. 121 Panzerkampfwagen II Ausf. C PzKpfw II Ausf. C au Musée des blindés de Saumur. Caractéristiques générales Équipage 3 (valable pour toutes les versions du Pz II). Les données suivantes ne sont valables que pour le C . Longueur …   Wikipédia en Français

  • PzKpfw II — Panzerkampfwagen II Panzerkampfwagen II Ausf C …   Wikipédia en Français

  • PzKw II — Panzerkampfwagen II Panzerkampfwagen II Ausf C …   Wikipédia en Français

  • List of World War II military vehicles of Germany — By name = * 2 cm FlaK 30 auf Fahrgestell Zugkraftwagen 1t (designation of the SdKfz 10/4) * 2 cm FlaKv 38 auf Fahrgestell Panzerkampfwagen IV (Sf) (quad 20 mm version of the Möbelwagen) * 2 cm FlaKv 38 auf Fahrgestell Zugkraftwagen 8t… …   Wikipedia

  • Sowjetische Militärfahrzeuge des Zweiten Weltkrieges — Inhaltsverzeichnis 1 Gepanzerte Fahrzeuge 1.1 Kampfpanzer 1.1.1 Serienfahrzeuge 1.1.2 Versuchsfahrzeuge …   Deutsch Wikipedia

  • T-34 — T 34/76 (Modell 1943) Allgemeine Eigenschaften B …   Deutsch Wikipedia

  • T-34/85 — T 34 Allgemeine Eigenschaften Besatzung 4 (Kommandant, Fahrer, Richtschütze, Ladeschütze) …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»