USS ABSD-1


USS ABSD-1
USS ABSD-1 mit Antelope (IX-109) und LST-120 eingedockt, Januar 1945
USS ABSD-1 mit Antelope (IX-109) und LST-120 eingedockt, Januar 1945
Geschichte Flagge
Typ Schwimmdock
Kiellegung 1942/9143
Indienststellung 10. Mai 1943
Außerdienststellung Oktober 1986 (vorläufig)
Verbleib Sektionen A,G,H,I zur Verschrottung verkauft

Sektionen B und E in Reserve in Pearl Harbor
Sektion F als Ziel versenkt
Sektion C umbenannt in IX-525, 2. März 1998, in Dienst
Sektion D umbenannt in IX-521, 16. August 1996, in Dienst

Technische Daten
Verdrängung

38.500 ts (gesamt)

Länge

282,5 m

Breite

78 m

Höhe

8,53 m (Kiel bis Welldeck)

Tiefgang
  • 2,7 m (aufgetaucht)
  • 23,7 m (geflutet)
Besatzung

690

Antrieb

keiner

Hebekapazität

90.000 t

USS ABSD-1 (später USS AFDB-1 und USS Artisan (AFDB-1)) war ein mobiles, zehnteiliges Schwimmdock der United States Navy. Es wurde 1943 in Dienst gestellt und wurde während des Zweiten Weltkriegs und des Koreakriegs auf vorgeschobenen Stützpunkten zur Reparatur von Schiffen eingesetzt, 1986 erfolgte dann die Außerdienststellung.

Geschichte

Die zehn Sektionen des Docks wurden 1942 und 1943 bei Everett Shipbuilding Co., Everett, Washington, der Chicago Bridge & Iron Company, Eureka, Kalifornien, Pollack-Stockton Shipbuilding Co., Stockton, Kalifornien, und Chicago Bridge & Iron Co., Morgan City, Louisiana, gefertigt. Die offizielle Indienststellung als USS ABSD-1 (Advanced Base Sectional Dock) erfolgte am 10. Mai 1943 in Everett, Washington, unter dem Kommando von Captain Andrew R. Mack. Die zwei an der Golfküste gefertigten Segmente verließen im Konvoi am 14. Juli 1943 Morgan City und trafen am 24. September in Espiritu Santo ein, die acht an der Westküste gefertigten Sektionen verließen San Francisco am 28. August und trafen am 2. Oktober am Ziel ein. Ende Oktober wurde mit dem Zusammenbau begonnen, dabei kam es am 2. November 1943 zu einem Unfall, als eine Sektion sank und 13 Besatzungsmitglieder in den Tod riss. Ende 1943 wurde das Dock als achtteiliges Dock in Dienst gestellt, im April 1944 wurde die neunte Sektion zusammen mit einer Sektion des baugleichen Docks ABSD-2 zur Komplettierung von ABSD-1 verwendet.

Bis Mitte April 1945 blieb das Dock in den Neuen Hebriden, dann wurde der Befehl erteilt, es zu demontieren und nach Leyte zu verlegen. Anfang Juni war das Dock demontiert, am 23. Juni wurden die ersten sechs Sektionen nach Samar geschleppt, die übrigen vier folgten am 7. Juli. Am 27. Juli trafen die ersten Sektionen in der Manicani-Bucht ein, wo drei Tage später mit dem Aufbau begonnen wurde. Die übrigen Sektionen kamen am 2. August an, Mitte September war das Dock wieder einsatzbereit. Am 28. Februar 1946 wurden die letzten Schiffe ausgedockt, danach wurde mit den Vorbereitungen für die erste Außerdienststellung begonnen, die am 31. März 1946 stattfand.

Die Segmente des Docks verblieben in den Philippinen, im August 1946 erfolgte die Umklassifizierung zum „large auxiliary floating drydock“ (AFBD). Im November 1946 wurden die Sektionen nach Pearl Harbor geschleppt, wo sie in der Reserveflotte verblieben. Nach fünf Jahren außer Dienst erfolgte am 2. Juni 1951 die erneute Indienststellung, diesmal unter dem Kommando von Captain O. J. Stien. Das Dock wurde nach Guam geschleppt, wo es als Verstärkung für die Basis in der Nähe des Koreakriegs diente. Im Januar 1955 wurde das Dock erneut außer Dienst gestellt. 1970 wurden fünf Sektionen zur United States Naval Base Subic Bay, wo sie als Reparaturdock dienten. 1979 erhielt das Dock den Namen Artisan. Es blieb 16 Jahre im Einsatz, im Oktober erfolgte dann die Außerdienststellung und die Streichung aus den Schiffsregistern der Marine. Am 1. März 1987 wurde der Name jedoch wieder in die Register aufgenommen. Vier Sektionen wurden 1987 zur Verschrottung verkauft, eine weitere als Zielschiff versenkt. Zwei Sektionen liegen in der Reserveflotte in Pearl Harbor, zwei weitere (Sektion C und D) befinden sich noch im aktiven Dienst.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • USS Artisan (AFDB-1) — USS Artisan (ABSD 1), a ten section, non self propelled, large auxiliary floating drydock, was the only ship of the United States Navy given this name. She was constructed in sections during 1942 and 1943 by the Everett Shipbuilding Company, in… …   Wikipedia

  • USS Los Alamos (AFDB-7) — ABSD 7, an advance base section dock, was constructed of seven advance base docks (ABD) as follows: ABD 37, ABD 38, ABD 39, and ABD 40 were built by Chicago Bridge Iron Co., Morgan City, La., and completed in December 1944 and January and… …   Wikipedia

  • USS West Virginia (BB-48) — USS West Virginia (BB 48), a Sclass|Colorado|battleship, was the second ship of the United States Navy named in honor of the 35th state.Her keel was laid down on 12 April 1920 by the Newport News Shipbuilding and Drydock Company of Newport News,… …   Wikipedia

  • USS Sculptor (AK-103) — was an sclass|Crater|cargo ship commissioned by the U.S. Navy for service in World War II. She was responsible for delivering troops, goods and equipment to locations in the war zone. Sculptor was laid down as SS D. W. Harrington under Maritime… …   Wikipedia

  • USS Tumult (AM-127) — was an Auk class minesweeper acquired by the U.S. Navy for the dangerous task of removing mines from minefields laid in the water to prevent ships from passing.History Tumult was laid down on 21 July 1941 at Chickasaw, Alabama, by the Gulf… …   Wikipedia

  • USS Alcona (AK-157) — was an Alamosa class cargo ship commissioned by the U.S. Navy for service in World War II. She was responsible for delivering troops, goods and equipment to locations in the war zone. Alcona (AK 157) was laid down as the unnamed Maritime… …   Wikipedia

  • USS Victoria (AO-46) — The second USS Victoria was originally built in 1917 as the steel hulled, single screw tanker George G. Henry . Constructed at San Francisco, California, by Union Iron Works, the ship was chartered by the United States Navy from her original… …   Wikipedia

  • USS Wildcat (AW-2) — The USS Wildcat (AW 2), was a Stag class tanker, built for the United States Navy during World War II, the only U.S. Naval vessel to be named for Felis silvestris .Originally projected as the Liberty ship tanker SS Leon Godchaux ; however, before …   Wikipedia

  • USS Tills (DE-748) — Tills underway in the Pacific during World War II Career …   Wikipedia

  • USS Venus (AK-135) — The USS Venus (AK 135) was a Crater class cargo ship in the service of the United States Navy in World War II. Originally liberty ship SS William Williams (named after William Williams a signer of the Declaration of Independence), it was taken… …   Wikipedia