Uwe Deeken


Uwe Deeken

Uwe Deeken (* 29. November 1941 in Hamburg) ist ein deutscher Theatergründer und Intendant.

Leben und Werk

Uwe Deeken, ein Enkelsohn des Kolonialpolitikers Richard Deeken, besuchte das Hamburger Christianeum, brach die Schule aber nach der elften Klasse ohne Abitur ab. Nach einer Zwischenstation als Kameramann wandte er sich dem Kindertheater zu. Im Februar 1968 öffnete das von Deeken gegründete Allee-Theater Theater für Kinder in Hamburg-Altona,[1] das er seitdem leitet, bis 1976 oft mit dem Regisseur Eberhard Möbius, der sich dann dem Theaterprojekt Das Schiff zuwandte. 1977 begann die Zusammenarbeit mit seiner späteren Frau Barbara Hass, die zum Allee-Theater in Richtung Musiktheater brachte.[2]

Seit 1997 nutzt auch die ebenfalls von Deeken geleitete Hamburger Kammeroper das Allee-Theater.[3]

Deekens Tochter Jasmin Deeken ist seit 2005 in die Leitung des Theaters eingebunden. 2009 wurden Deeken und Hass mit der Biermann-Ratjen-Medaille des Hamburger Senats ausgezeichnet.[4]

Einzelnachweise

  1. Heike Gätjen: Gätjen trifft Uwe Deeken. In: Hamburger Abendblatt vom 17. Dezember 2010.
  2. Theater für Kinder feiert seinen 40. Geburtstag. In: Die Welt vom 22. Februar 2008.
  3. Geschichte des Allee-Theaters auf der Theaterwebsite.
  4. Senator-Biermann-Ratjen-Medaille für das Ehepaar Barbara Hassund Uwe Deeken, Pressemitteilung der Behörde für Kultur und Medien vom 26. Februar 2009.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Deeken — ist der Familienname von Alfons Deeken (* 1932), deutscher Jesuit Richard Deeken (1878−1914), deutscher Kolonialpolitiker und Schriftsteller Uwe Deeken (* 1941), deutscher Theatergründer und Intendant. Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Allee-Theater — Das Allee Theater in Hamburg Altona beherbergt das 1968 gegründete Theater für Kinder, ein privat geführtes Kindertheater. Seit 1996 spielt dort auch die Hamburger Kammeroper unter gleicher Leitung im Stagionesystem und mit einer Neuinszenierung… …   Deutsch Wikipedia

  • Biermann-Ratjen-Medaille — Die (Senator) Biermann Ratjen Medaille wurde 1978 vom Senat der Freien und Hansestadt Hamburg im Gedenken an die Verdienste des früheren Kultursenators Hans Harder Biermann Ratjen gestiftet. Mit ihr werden seitdem Personen und Personengruppen… …   Deutsch Wikipedia

  • Christianeum — Christianeum, Hamburg. (Neubau 1972, Architekt: Arne Jacobsen) Das Christianeum, gegründet 1738 in Altona, ist ein staatliches altsprachliches Gymnasium in Hamburg Othmarschen. Es ist seit 1744 nach dem dänischen König Christian VI. (1699–1746)… …   Deutsch Wikipedia

  • Kinder- und Jugendtheater — Theater für Kinder (auch Kindertheater oder Kinder und Jugendtheater) bezeichnet Theater, das vor allem für Kinder und Jugendliche gemacht und gespielt wird. Inhaltsverzeichnis 1 Historische Entwicklung 2 Formen des Kindertheaters 3… …   Deutsch Wikipedia

  • Kindertheater — Theater für Kinder (auch Kindertheater oder Kinder und Jugendtheater) bezeichnet Theater, das vor allem für Kinder und Jugendliche gemacht und gespielt wird. Inhaltsverzeichnis 1 Historische Entwicklung 2 Formen des Kindertheaters 3… …   Deutsch Wikipedia

  • Theater für Kinder — (auch Kindertheater oder Kinder und Jugendtheater) bezeichnet Theater, das vor allem für Kinder und Jugendliche gemacht und gespielt wird. Inhaltsverzeichnis 1 Historische Entwicklung 1.1 Beginn in Deutschland im 17. Jahrhundert …   Deutsch Wikipedia

  • Rafik Schami — in Hannover 2007 Rafik Schami (* 23. Juni 1946 in Damaskus; arabisch ‏رفيق شامي‎, DMG Rafīq Šāmī) ist ein syrisch deutscher Schriftsteller un …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.