Verwaltungsgliederung der Polnischen Adelsrepublik

Verwaltungsgliederung der Polnischen Adelsrepublik
Polen-Litauen 1619 und heutige Staaten:
rotviolett = Königreich Polen,
blauviolett = Großfürstentum Litauen,
dunkelgrau = Herzogtum Livland,
rosa und hellgrau = Lehen,
grün = dänisch

Die Gebiet der polnisch-litauischen Adelsrepublik (1569–1795) bestand aus dem Gebiet der Polnischen Krone, eingeteilt in die Provinzen Großpolen und Kleinpolen, die jeweils weit mehr als das frühere Herzogtum gleichen Namens umfassten, aus dem Großfürstentum Litauen, das in etwa dem Gebiet der heutigen Staaten Litauen und Weißrussland entsprach, sowie seit 1582 Livland, das eine Art Kondominium der beiden Reichsteile bildete. Nicht in die Republik integriert waren die Lehensgebiete Kurland, Herzogliches Preußen und die hinterpommerschen Lande Lauenburg und Bütow. Erst wenige Jahre vor dem Ende der Adelsrepublik wurde das den Krakauer Bischöfen gehörende schlesische Herzogtum Siewierz formal angeschlossen.

Unter dieser Großeinteilung standen die Woiwodschaften, lateinisch Palatinatus, die wiederum in Powiaty eingeteilt waren (etwa Landkreise).

Die Bezeichnung Herzogtum, polnisch Księstwo, lateinisch Ducatus, wird einerseits für die großen Herrschaftsgebiete benutzt, in die Polen im Hochmittelalter zerfallen war und deren Herzogswürde die polnischen Könige seither in ihrem vollständigen Titel führten, andererseits für kleine Gebiete, die auf gleicher Ebene wie die Woiwodschaften standen.

Die Bezeichnung Land, polnisch Ziemia, lateinisch Terra, stand teilweise nur für Powiaty mit eigenständiger Vergangenheit, war in der ausgedehnten Woiwodschaft Ruthenien um Lemberg dagegen eine zwischengeschaltete Ebene über den Powiaty.

Inhaltsverzeichnis

Liste

Polen im 17. Jahrhundert
Woiwodschaften und Lehen der polnischen Adelsrepublik

Provinz Großpolen

Die Provinz Großpolen (Prowincja Wielkopolska) umfasste das Gebiet der Herzogtümer Großpolen und Masowien und das Königliche Preußen.

Woiwodschaften im Herzogtum Großpolen (mit Kujawien)

  • Woiwodschaft Posen, Sitz in Posen (poln. Poznań) (Województwo poznańskie) mit dem Land Wschowa, dt. Fraustadt
  • Woiwodschaft Kalisz, Sitz in Kalisz (Województwo kaliskie)
  • Woiwodschaft Gnesen, Sitz in Gnesen (poln. Gniezno) (Województwo gnieźnieńskie), 1768-1793
  • Woiwodschaft Sieradz, Sitz in Sieradz (Województwo sieradzkie), mit dem Land Wieluń
  • Woiwodschaft Łęczyca, Sitz in Łęczyca (Województwo łęczyckie)
  • Woiwodschaft Brześć Kujawski, Sitz in Brześć Kujawski (d.h. Kujawisches Brest) (Województwo brzeskokujawskie)
  • Woiwodschaft Inowrocław, Sitz in Inowrocław (Województwo inowrocławskie) mit dem Dobrzyńer Land)

Woiwodschaften im Herzogtum Masowien

Woiwodschaften im Königlichen Preußen

  • Woiwodschaft Kulm, Sitz in Kulm (poln. Chełmno) (Województwo chełmińskie)
  • Woiwodschaft Marienburg, Sitz in Marienburg (poln. Malbork) (Województwo malborskie)
  • Woiwodschaft Pommern, Sitz seit 1613 in Schöneck (poln. Skarszewy), (Województwo pomorskie)
  • Fürstbistum Ermland, (poln. Warmia), Sitz in Heilsberg (poln. Lidzbark Warmiński) (Księstwo Warmińskie)

Provinz Kleinpolen

Die Provinz Kleinpolen (Prowincja Małopolska) umfasste außer dem Herzogtum Kleinpolen auch ruthenische Besitzungen Polens, und zwar Galizien, Podolien, Wolynien und große Teile der Ukraine. Ein Großteil dieser Gebiete hatte (teilweise in Form von Vasallenstaaten) seit dem 14./15. Jahrhundert zum Großfürstentum Litauen gehört und waren erst mit der Lubliner Union an den polnischen Reichsteil gegangen.

Woiwodschaften im Herzogtum Kleinpolen

  • Woiwodschaft Krakau, Sitz in Krakau (poln. Kraków), (Województwo krakowskie), umfasste außer den Powiaten noch
  • Woiwodschaft Sandomir, Sitz in Sandomir, (poln. Sandomierz), (Województwo sandomierskie)
  • Woiwodschaft Lublin, Sitz in Lublin, (Województwo lubelskie)
  • Herzogtum Siewierz 1790-1795

Woiwodschaften in Ruthenien

  • Woiwodschaft Podlachien, Sitz in Drohiczyn, (Województwo podlaskie), eingeteilt in:
    • Land Bielsk (Ziemia bielska)
    • Land Drohiczyn (Ziemia drohicka)
    • Land Mielnik (Ziemia mielnicka)
  • Woiwodschaft Ruthenien, Sitz in Lemberg, (Województwo ruskie), eingeteilt in:
    • Land Lwów (dt. Lemberg, ukr. Lwiw, Ziemia lwowska)
    • Land Przemyśl (Ziemia przemyska)
    • Land Sanok (Ziemia sanocka)
    • Land Halitsch (Ziemia halicka)
    • Land Chełm (Ziemia chełmska)
  • Woiwodschaft Bełz, Sitz in Bełz (ukr. Bels), (Województwo bełskie)
  • Woiwodschaft Wolhynien, Sitz in Łuck (ukr. Luzk), (Województwo wołyńskie)
  • Woiwodschaft Podolien, Sitz in Kamieniec Podolski (ukr. Kamanjez-Podilskyj), (Województwo podolskie)
  • Woiwodschaft Kiew, Sitz in Kiew, ab 1667 in Żytomierz (ukr. Schytomyr), (Województwo kijowskie)
  • Woiwodschaft Bracław, Sitz in Bracław (ukr. Brazlaw), (Województwo bracławskie)
  • Woiwodschaft Czernihów, Sitz in Czernihów (ukr. Tschernihiw), (Województwo czernihowskie), 1635 - 1667

Großfürstentum Litauen

Neun Woiwodschaften und ein Herzogtum:

  • Woiwodschaft Wilna, Sitz in Wilna (lit. Vilnius, poln. Wilno) (Województwo wileńskie)
  • Woiwodschaft Troki, Sitz in Trakai (poln. Troki) (Województwo trockie)
  • Woiwodschaft Nowogródek, Sitz in Nawahradak (weißruss., poln. Nowogródek) (Województwo nowogródzkie)
  • Woiwodschaft Brześć Litewski, Sitz in Brest-Litowsk (d.h. Litauisch Brest, poln. hist. Brześć Litewski, heutzutage auch weißruss. nur noch Brest) (Województwo brzeskolitewskie)
  • Woiwodschaft Minsk, Sitz in Minsk (Województwo mińskie)
  • Woiwodschaft Mścisław, Sitz in Mszislau (weißruss. Мсьціслаў, poln. Mścisław (Województwo mścisławskie)
  • Woiwodschaft Witebsk, Sitz in Wizebsk (weißruss., poln. Witebsk) (Województwo witebskie)
  • Woiwodschaft Połock, Sitz in Polazk (weißruss., poln. Połock) (Województwo połockie)
  • Woiwodschaft Smolensk, Sitz in Smolensk (Województwo smoleńskie) 1611 - 1667
  • Herzogtum Samogitien (lit. Žemaitija) (dt. auch Niederlitauen, pl. Żmudź) (Księstwo żmudzkie)

Livland

Pl. Inflanty, seit 1598 drei Woiwodschaften:

  • Woiwodschaft Wenden, Sitz in Wenden, lett. Cēsis (Województwo wendeńskie), mit dem Stift Pilten (lett. Piltene) in Kurland.
  • Woiwodschaft Dorpat, Sitz in Dorpat, lett. Tartu (Województwo dorpackie)
  • Woiwodschaft Pernau, Sitz in Pernau (estn. Pärnu, pl. Parnawa) (Województwo parnawskie)

nach 1620 nur noch eine

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Polen-Litauen — Rzeczpospolita Korony Polskiej i Wielkiego Księstwa Litewskiego Rzeczpospolita der polnischen Krone und des Großfürstentums Litauen …   Deutsch Wikipedia

  • Herzogtum Großpolen — Das Wappen des Herzogtums Großpolen …   Deutsch Wikipedia

  • Woiwodschaft Ruthenien — Karte Wappen und Flagge …   Deutsch Wikipedia

  • Kresy — Typische Landschaftsansicht der Kresy in der westlichen Ukraine, mit weiten Grasländern und Hügeln (Ortschaft Sielec im Rajon Drohobytsch) Kresy ([ˈkrɛsɨ], Grenzland) bezeichnete nach dem Zerfall der Kiewer Rus die zum Königreich Polen gekommenen …   Deutsch Wikipedia

  • Woiwodschaft Podolien — Die Woiwodschaft Podolien (rot) innerhalb Polen Litauens …   Deutsch Wikipedia

  • Woiwodschaft — Woiwodschaften in deutscher Übersetzung (Stand 1. Januar 2009) Eine Woiwodschaft oder Wojewodschaft ist ein polnischer Verwaltungsbezirk als oberste Stufe der territorialen Gliederung (ISO 3166 2 Ebene, siehe ISO 3166 2:PL) und liegt in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Woiwodschaft Pommern — Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Wolotschysk — (Волочиськ) …   Deutsch Wikipedia

  • Rzeczpospolita Polska — Republik Polen …   Deutsch Wikipedia

  • Unabhängigkeit Polens — Rzeczpospolita Polska Republik Polen …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»