Vogelschutzgebiet Wahner Heide


Vogelschutzgebiet Wahner Heide
Der Wespenbussard
Der Ziegenmelker
Der Neuntöter

Das Vogelschutzgebiet Wahner Heide ist ein 3040 ha großes Areal in der Wahner Heide, welches zur Stadt Köln und den Kreisen Rheinisch-Bergischer Kreis und Rhein-Sieg-Kreis gehört.

Das Vogelschutzgebiet enthält einen hohen Anteil an Magerstandorten, die besonders in den beiden bereits wieder geöffneten größeren Heidegebieten, dem Geisterbusch im Nordosten und dem sich quer von Ost nach West erstreckenden Südheidezug, auch bedingt durch die über 180 Jahre andauernde militärische Nutzung, zahlreichen gefährdeten Pflanzen und Tierarten Lebensraum bieten. Diese Heidegebiete sowie kleine, meist gut erhaltene Heidemoore sind eingebettet in einen breiten Gürtel von alten Eichenwäldern und Sternmieren-Eichen-Hainbuchenwäldern in teilweise hervorragendem Erhaltungszustand, die im Osten auf den Bergischen Randhöhen von Hainsimsen-Buchenwald abgelöst werden. Im südlichen Drittel des Gebietes quert das mit Moorwald und Erlenbruchwäldern bedeckte Scheuerbachtal.

Im Südostzipfel machen in der Aggeraue die Altwässer mit Erlen-Eschen- und Weidenwäldern sowie Eichen-Eschen-Ulmenwald und Flachland-Mähwiesen den Wert des Gebietes aus und erhöhen damit die Vielfalt des Heidegebietes. Im Nordosten schließt sich der Königsforst mit seinen Eichen- und Buchenwäldern an.

Inhaltsverzeichnis

Vogelschutz

Brutvögel sind hier der Eisvogel, der Ziegenmelker, der Neuntöter, die Heidelerche, der Wespenbussard, der Mittelspecht, der Grauspecht und der Schwarzspecht. Durchzugs- und Wintergäste sind der Wanderfalke, die Kornweihe, der Rotmilan und der Kranich.

Landschaftsschutz

Die Erhaltung und Wiederherstellung großflächiger Heiden sowie von Sandmager- und Borstgrasrasen durch Entbuschung, Mahd und Beweidung mit Heidschnucken, Ziegen und Rindern ist eine der wichtigsten Maßnahmen gegen die fortschreitende Verwaldung. Wichtig ist auch die Wiedervernässung und Entbuschung der Heidemoore sowie die Wiederherstellung eines verfüllten 5 ha großen Moores. Vorgesehen ist die Heideflächen im Naturschutzgebiet Wahner Heide mit den ausgedehnten Heideflächen auf dem Flughafen Köln/Bonn zu verbinden.

Nummerierung

Das Vogelschutzgebiet trägt die Natura 2000-Nr. DE-5108-401.

Links

50.8994444444447.1177777777778

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wahner Heide — Im September blüht in der Wahner Heide die Besenheide Aussicht auf die Kö …   Deutsch Wikipedia

  • Schießplatz Wahn — Wahner Heide Der Truppenübungsplatz Wahn in der Wahner Heide bestand von 1817 bis 2004. Das Areal gehört zum Kölner Stadtbezirk Köln Porz und liegt östlich von Wahn zwischen Lohmarer Wald, Sülztal und Königsforst. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Truppenübungsplatz Wahn — Wahner Heide Der Truppenübungsplatz Wahn in der Wahner Heide bestand von 1817 bis 2004. Das Areal gehört zum Kölner Stadtbezirk Köln Porz und liegt östlich von Wahn zwischen Lohmarer Wald, Sülztal und Königsforst. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Naturschutzgebiete in Aachen — Inhaltsverzeichnis 1 Regierungsbezirk Arnsberg 1.1 Bochum 1.2 Dortmund 1.3 Ennepe Ruhr Kreis 1.4 Hagen 1.5 Hamm …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Naturschutzgebiete in Bielefeld — Inhaltsverzeichnis 1 Regierungsbezirk Arnsberg 1.1 Bochum 1.2 Dortmund 1.3 Ennepe Ruhr Kreis 1.4 Hagen 1.5 Hamm …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Naturschutzgebiete in Ostwestfalen-Lippe — Inhaltsverzeichnis 1 Regierungsbezirk Arnsberg 1.1 Bochum 1.2 Dortmund 1.3 Ennepe Ruhr Kreis 1.4 Hagen 1.5 Hamm …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Naturschutzgebiete in Stolberg (Rheinland) — Inhaltsverzeichnis 1 Regierungsbezirk Arnsberg 1.1 Bochum 1.2 Dortmund 1.3 Ennepe Ruhr Kreis 1.4 Hagen 1.5 Hamm …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Naturschutzgebiete in Nordrhein-Westfalen — Inhaltsverzeichnis 1 Regierungsbezirk Arnsberg 1.1 Bochum 1.2 Dortmund 1.3 Ennepe Ruhr Kreis 1.4 …   Deutsch Wikipedia