Wasserschiff


Wasserschiff
Gemauerter Holzfeuerherd, rechts das Wasserschiff
Puppenherd von 1860, hinten rechts das Wasserschiff aus Kupfer mit Wasserhahn

Ein Wasserschiff oder auch kurz Schiff, Wasserschaff oder mundartlich: Scheff (oberdt. Schaff = Bottich) bezeichnet das in einen Herd oder Ofen von oben oder an der Vorderseite eingelassene oder angebrachte Metallgefäß zur Erwärmung von Wasser durch die Hitze des Ofenfeuers.

Beschreibung

Das meist aus Kupfer- oder Messingblech gefertigte Wasserschiff ragt in einen Teil des Ofens, der nicht direkt von den Flammen erreicht wird. Nur die mäßig heißen Rauchgase sollen das Wasser erwärmen, doch nicht zum Kochen bringen.[1] Das Gefäß fasst zehn bis zwanzig Liter Wasser und ragt bis zu 15 cm aus dem Ofen nach vorne oder nach oben heraus. Sein Inhalt ist durch einen Deckel geschützt, der sich an einem Scharnier nach oben klappen lässt, um leicht Wasser nachgießen zu können. Das Schiff kann direkt in den Flammenraum ragen oder aber in eine ummauerte Nische eingeschoben sein. Bei einem reinen Tischherd kann das Schiff von oben in die Herdplatte eingelassen sein. Nach Abheben eines Deckels kann Wasser nachgegossen oder herausgeschöpft werden.

Manche Wasserschiffe haben einen eingelöteten Wasserhahn, der die Wasserentnahme erleichtert. Oft finden sich Wasserschiffe in den höheren, wärmespeichernden Aufbauten von Herden oder Kachelöfen. Warmes Wasser steht dann erst später, dafür länger zur Verfügung. Die Oberkante sollte nur so hoch liegen, dass noch bequem eingegossen werden und dabei der Wasserspiegel beobachtet werden kann.

Die Vorderseite eines Schiffes kann zur Reduktion der Wärmeabgabe nach außen doppelwandig ausgebildet sein, wird die Front glänzend poliert, reduziert das die Wärmeabgabe durch Strahlung. Schmale hohe Kachelöfen zur Wohnraumheizung in städtischen Bürgerwohnungen in Wien und Linz haben in Schulterhöhe oft einen 20 cm breiten und bis 30 cm hohen Durchlass, der zum Warmhalten von Getränken oder aber zur Aufnahme eines Wasserschiffs dienen konnte.

Einzelnachweise

  1. http://www.thomas-scharnowski.de/mall/kissen.htm

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wasserschiff, das — Das Wasserschiff, des es, plur. die e, S. Kamel. 2 …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • AaTh — Der Aarne Thompson Index (AaTh) ist eine von Antti Aarne für die internationale Erzählforschung entwickelte und von Stith Thompson ergänzte Klassifikation von Märchen und Schwankgruppen. Die englische Abkürzung lautet „AT“, was im Deutschen zur… …   Deutsch Wikipedia

  • Aarne-Thompson-Index — Der Aarne Thompson Index (AaTh) ist eine von Antti Aarne für die internationale Erzählforschung entwickelte und von Stith Thompson ergänzte Klassifikation von Märchen und Schwankgruppen. Die englische Abkürzung lautet „AT“, was im Deutschen zur… …   Deutsch Wikipedia

  • Küche — Als Küche wird ein Raum innerhalb einer Wohnung, einer gastronomischen Einrichtung oder einer Einrichtung zur Gemeinschaftsverpflegung bezeichnet, der vorwiegend zur Zubereitung und teilweise zur Lagerung von Speisen genutzt wird. Neben ihrer… …   Deutsch Wikipedia

  • Schiff (Begriffsklärung) — Der Begriff Schiff bezeichnet das Schiff als ein großes Wasserfahrzeug, im Gegensatz zum Boot ein Gefäß, insbesondere einen Nachttopf eine gemeine Figur in der Heraldik, siehe Schiff (Heraldik) bei der Deutschen Marine gilt ein Wasserfahrzeug als …   Deutsch Wikipedia

  • Warmwasser — Die rasche Bereitstellung von Warmwasser gehört heute in westlichen Ländern zum üblichen Wohnkomfort, hat sich aber noch etwas früher im Gewerbe und der Industrie durchgesetzt. Von Warmwasser spricht man im Temperaturbereich von etwa 30 °C… …   Deutsch Wikipedia

  • Feuerungsanlagen [2] — Feuerungsanlagen . Planrost. Außer den in Bd. 4, S. 3, dargestellten Roststabformen bestehen noch eine große Anzahl andrer [1], bei deren Konstruktion maßgebend war: möglichst gleichmäßige Verteilung der zuzuführenden Luft, Erzielung einer… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Feuerungsanlagen [3] — Feuerungsanlagen. Planrost. Außer den in Bd. 4, S. 3, dargestellten Roststabformen bestehen noch eine große Anzahl anderer [1], bei deren Konstruktion maßgebend war: möglichst gleichmäßige Verteilung der zuzuführenden Luft, Erzielung einer… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Kamehl (2), das — 2. Das Kamehl, des es, plur. die e. 1) Ein vierfüßiges haariges Thier mit zwey Zehen, welches höher als ein Pferd ist, einen kleinen Kopf und langen Hals, und gemeiniglich einen oder zwey Höcker auf dem Rücken hat, und in den sandigen Gegenden… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Schiff — Schiff: Das gemeingerm. Wort bedeutete – wie auch ↑ Boot und ↑ Nachen – ursprünglich »ausgehöhlter Stamm, Einbaum«. Mhd. schif, ahd. scif, got. skip, engl. ship, schwed. skepp gehören zu der unter ↑ Schiene behandelten idg. Wurzel *skē̆i… …   Das Herkunftswörterbuch


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.