Chua’s Circuit


Chua’s Circuit

Chua’s Circuit ist eine einfache elektronische Schaltung, die erstmals 1983 von Leon. O Chua beschrieben und 1984 veröffentlicht wurde.[1] Die Schaltung weist chaotisches Verhalten auf und eignet sich als Demonstrationsobjekt für Effekte der Chaostheorie und nichtlineare Dynamik.

Elektronischer Aufbau

Chua’s Circuit

Die nebenstehende Schaltskizze zeigt Chua’s Circuit. Der Operationsverstärker OPA bildet zusammen mit den beiden 290-Ohm-Widerständen einen negativen Widerstand (NIC). Zusammen mit dem linken Schaltungsteil bildet sich eine oszillierende Schaltung. Nun wird jedoch, sobald die Schwingungsamplitude die Durchbruchspannung der Dioden D1, D2 überschreitet (sowohl in der positiven als auch in der negativen Halbwelle), einer der beiden Widerstände R2 parallel an den negativen Widerstand geschaltet.

Die das System beschreibende Differentialgleichung wird somit nichtlinear und die Dynamik des Systems weist die typischen Effekte chaotischer Systeme, wie Bifurkation und einen seltsamen Attraktor auf. Das Verhalten des vorliegenden Systems wird zumeist in Abhängigkeit vom Widerstand R als Chaosparameter beschrieben.

Theoretische Beschreibung

Chua’s Circuit lässt sich mathematisch sehr einfach mit Hilfe der Kirchhoffschen Regeln beschreiben. Dazu wählt man beispielsweise die Spannungen an den beiden Kondensatoren UC1 und UC2 sowie den Spulenstrom IL als dynamische Variablen, die den Phasenraum aufspannen. Das Verhalten des nichtlinearen Widerstandes lässt sich mit einer Funktion g(UC1) modellieren, die dessen Strom-Spannungs-Kennlinie wiedergibt. Man beachte hierbei, dass am nicht-linearen Widerstand die gleiche Spannung wie am Kondensator C1 anliegt.

Durch Anwenden der Knotenregel auf die Knoten über den beiden Kondensatoren erhält man

 C_1\frac{d U_{C_1}}{dt}-\frac{U_{C_2}-U_{C_1}}{R}+g(U_{C_1})=0

 C_2\frac{d U_{C_2}}{dt}-\frac{U_{C_1}-U_{C_2}}{R}-I_{L_1}=0

Aus der Maschenregel erhält man

L_1 \frac{dI_{L_1}}{dt}+I_{L_1}r+U_{C_2}=0

Dieses Differentialgleichungssystem charakterisiert die gesamte Dynamik des Systems. Die Lösung dessen ist eine Trajektorie im Phasenraum, die bei gegebenen Anfangsbedingungen die zeitliche Evolution des Systems beschreibt, wobei zu jedem Zeitpunkt der Zustand des Systems durch einem Punkt im Phasenraum gegeben ist. Da die Lösungstrakjektorie eindeutig ist, ist das Verhalten von Chua’s Circuit streng deterministisch.

Einzelnachweise

  1. Takashi Matsumoto: A Chaotic Attractor from Chua’s Circuit. In: IEEE (Hrsg.): IEEE Transactions on Circuits and Systems. CAS-31, Nr. 12, Dezember 1984, S. 1055-1058. Abgerufen am 1. Mai 2008.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Chua's Circuit — Chua’s Circuit ist eine einfache elektronische Schaltung, die erstmals 1983 von Leon. O Chua beschrieben und 1984 veröffentlicht wurde.[1] Die Schaltung weist chaotisches Verhalten auf und eignet sich als Demonstrationsobjekt für Effekte der… …   Deutsch Wikipedia

  • Chua's circuit — A version of Chua s circuit without Chua s Diode Chua s circuit is a simple electronic circuit that exhibits classic chaos theory behavior. It was introduced in 1983 by Leon O. Chua, who was a visitor at Waseda University in Japan at that… …   Wikipedia

  • Chua — may refer to: Alternative Romanisation of Cai (surname) People named Chua Paul Chua, Singaporean bodybuilding official Leon O. Chua (born 1936), Philippines born American electrical engineer Amy Chua (born 1962), American legal academic and… …   Wikipedia

  • Circuit Showdown — Category Auto Racing Series Country or region Philippines Inaugural season 2010 Official website …   Wikipedia

  • Chua Tze Jean — Jean Chua Personal information Full name Chua Tze Jean Born 29 August 1987 (1987 08 29) (age 24) Kuala Lumpur, Malaysia …   Wikipedia

  • Leon O. Chua — Infobox Scientist box width = 300px name = Leon Chua image size = 300px caption = Leon Ong Chua birth date = 28 June, 1936 birth place = Philippines death date = death place = residence = flag|USA citizenship = flag|USA nationality =… …   Wikipedia

  • Amy Chua — Amy L. Chua (zh s|蔡美儿, born 1962 in Champaign, Illinois) is the John M. Duff, Jr. Professor of Law at Yale Law School. She joined the Yale faculty in 2001 after teaching at Duke Law School. Prior to starting her teaching career, she was a… …   Wikipedia

  • Leon Chua — Leon O. Chua (* 28. Juni 1936 auf den Philippinen) ist ein chinesischer Professor an der University of California, Berkeley. 1959 erlangte er am Mapua Institute of Technology in Manila seinen Bachelor of Engineering, 1961 am MIT seinen Master und …   Deutsch Wikipedia

  • Robert Chua — Infobox actor name = Robert Chua Wah Peng caption = puic| birthdate = birth date|1946|5|20 birthplace = Singapore spouse = Peggy Jen Ping ping website = http://www.robertchua.com/Robert Chua Wah Peng (zh t|t=蔡和平) was born in Singapore in May 20,… …   Wikipedia

  • Memristor — Type Passive Working principle Memristance Invented Leon Chua (1971) First production HP Labs (2008) Electronic symbol …   Wikipedia