Öffentlicher Arbeitsnachweis (Dresden)


Öffentlicher Arbeitsnachweis (Dresden)

Das Gebäude des ehemaligen Öffentlichen Arbeitsnachweises an der Maternistraße 17 in Dresden wurde 1925/1926 von Karl Paul Andrae errichtet und war der erste Neubau eines Arbeitsamtes in Dresden in der Zeit der Weimarer Republik. In dem denkmalgeschützten Gebäude befindet sich heute das Theater „Wechselbad“.

Beschreibung

Bei dem Gebäude wurde auf Funktionalität besonderer Wert gelegt. Es ist ein Beispiel für die Architektur der Neuen Sachlichkeit mit Einflüssen aus der expressionistischen Architektur. Die Fassade ist in der Mitte zurückgesetzt. Der in der Mitte befindliche Treppenhausturm ist prismatisch und zeigt zu beiden Seiten des Turms eine Gebäudeabschrägung von 45 Grad mit geschossübergreifenden schmalen Fenstern.

Bilder

Literatur

  • Gilbert Lupfer, Berhard Sterra und Martin Wörner (Hrsg.): Architekturführer Dresden. Dietrich Reimer Verlag, Berlin 1997, ISBN 3-496-01179-3, Objektnr. 49 (Ehemal. Öffentlicher Arbeitsnachweis, Maternistraße 14, 1925-1926, Paul Andrae)
  • Wilhelm Bökenkrüger: Das neuzeitliche Arbeitsnachweis-Gebäude. Serie II, Heft 7/9 der Bücherei des Öffentlichen Arbeitsnachweises, Stuttgart: W. Kohlhammer 1926.
51.0489413.723504

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hochindustrialisierung — Als Hochindustrialisierung in Deutschland wird die wirtschaftsgeschichtliche Phase nach der industriellen Revolution und während des Kaiserreichs bezeichnet. In der Zeit zwischen 1870 und 1914 wandelte sich das Deutsche Reich von einem noch stark …   Deutsch Wikipedia