Cihai


Cihai
Die Ausgabe von Cihai in 1937

Das Cihai (chinesisch 辭海 / 辞海 „Meer der Wörter“) ist ein modernes umfassendes Lexikon und Wörterbuch für einzelne Schriftzeichen und mehrsilbige Begriffe der chinesischen Sprache.

Es wurde erstmals 1936 von Shu Xincheng (舒新城) kompiliert und im Verlag Zhonghua Shuju (中华书局) in Shanghai herausgegeben. In quasi-enzyklopädischer Manier behandelt es verschiedenste Wissensgebiete: Naturwissenschaften, Philosophie, Geschichte und viele andere mehr.

Das Cihai ist das populärste und für viele Wissensbereiche normativ maßgebliche Lexikon in China und eines der wichtigsten modernen Hilfsmittel der westlichen Sinologie.

Das Werk wurde mehrfach revidiert. Seine jüngste Ausgabe erschien im Verlag Shanghai Cishu Chubanshe (上海辞书出版社) und ordnet den Wortbestand erstmals in alphabetischer Reihenfolge nach der Pinyin-Romanisierung an.

Das "Da Cihai" (大辞海) („Das große Meer der Wörter“)ist die vergrößerte Ausgabe des Cihai, die 2002 veröffentlicht und zuletzt Ende 2008 aktualisiert wurde,

Inhalt

Das "Cihai" enthält Vokabular aus verschiedenen Bereichen, wie z.B. Philosophie, Geschichte, Medizin, Recht, Chemie, Religion, Mathematik und andere Bereiche, und damit ein umfassendes enzyklopädisches Wörterbuch.

Die Cihai-Ausgabe von 2009 enthält ungefähr 127 000 Begriffe und 22 Millionen Wörter, was einer Erweiterung von 10% hinbezüglich der 1999er-Ausgabe entspricht. Es enthält zudem mehr als 18 000 Farbfotos.

Die DaCihai-Ausgabe von Ende 2008 enthält ungefähr 300 000 Begriffe und 500 Millionen Wörter in 38 Bänden. Die Thematik befasst sich vor allem mit Philosophie, Medizin, Recht, Linguistik, physikalische und chemische Mechanik, chinesische Geschichte, chinesische Literatur, Astronomie, Geowissenschaften, Umweltwissenschaften, ausländischer Literatur und Sport.

Bibliographische Angaben

Cihai („Meer der Wörter“), Shanghai cishu chubanshe, Shanghai 2002, ISBN 7-5326-0839-5

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • cihăi — CIHĂI, cihăiesc, vb. IV. tranz. (reg.) A stărui foarte mult pe lângă cineva să facă ceva, a plictisi pe cineva cu stăruinţele. [var.: cehăi vb. IV] – cf. magh. c s a h o l n i. Trimis de viorelgrosu, 13.09.2007. Sursa: DEX 98  CIHĂÍ …   Dicționar Român

  • Di yao — Seladon aus Longquan im Musée Guimet Longquan Seladon im Topkapi …   Deutsch Wikipedia

  • Longquan-Brennofen — Seladon aus Longquan im Musée Guimet Longquan Seladon im Topkapi …   Deutsch Wikipedia

  • Longquan-Öfen — Seladon aus Longquan im Musée Guimet Longquan Seladon im Topkapi …   Deutsch Wikipedia

  • Yueyao — Die Yue yao bzw. Yue Brennöfen (chin. 越窑, Yuè yáo, engl. Yue Kiln) an der Stätte der alten Yue Keramikbrennöfen am Shanglin Hu[1] sind für ihr Seladon berühmte und bis auf die Zeit der Östlichen Han Dynastie zurückgehende Keramikbrennöfen aus der …   Deutsch Wikipedia

  • Longquan yao — Seladon aus Longquan im Musée Guimet …   Deutsch Wikipedia

  • Yue yao — Die Yue yao bzw. Yue Brennöfen (chinesisch 越窑 Yuè yáo, engl. Yue Kiln) an der Stätte der alten Yue Keramikbrennöfen am Shanglin Hu[1] sind für ihr Seladon berühmte und bis auf die Zeit der Östlichen Han Dynastie zurückgehende… …   Deutsch Wikipedia

  • Xinle-Kultur — Prähistorische Kulturen China[1] Paläolithikum Xihoudu Kultur 1800000 BP Fulin Kultur v. Chr …   Deutsch Wikipedia

  • Banshan — Die Banshan Machang Kultur (chin. 半山 马厂文化, Bànshān Mǎchǎng wénhuà, engl. Banshan Machang Culture) war eine spätneolithische Kultur im Gebiet des oberen Huang He (Gelben Flusses) in Gansu und Qinghai in Nordwestchina. Die verschiedenen… …   Deutsch Wikipedia

  • Banshan-Machang wenhua — Die Banshan Machang Kultur (chin. 半山 马厂文化, Bànshān Mǎchǎng wénhuà, engl. Banshan Machang Culture) war eine spätneolithische Kultur im Gebiet des oberen Huang He (Gelben Flusses) in Gansu und Qinghai in Nordwestchina. Die verschiedenen… …   Deutsch Wikipedia