Clemens Klopfenstein


Clemens Klopfenstein

Clemens Klopfenstein (* 19. Oktober 1944 am Bielersee, Schweiz) ist ein Schweizer Filmregisseur, Drehbuchautor, Kameramann, Filmproduzent und Cutter.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Klopfenstein war 1968 Schüler in der Filmklasse des Kunstgewerbemuseums Zürich unter Kurt Früh. Er besitzt Diplome als Kunsterzieher, Kameramann und Regisseur.

Werke

Filmografie (Auszug)

2004: Die Vogelpredigt oder Das Schreien der Mönche
2001: Tod Trauer Trapani (mit Ben Jeger; ein Film ohne Bilder, CD edition GRUMBACH bei 2001))
2000: WerAngstWolf (Regie, Buch, Kamera).
1999: Tatort - Alptraum (Regie, Buch; TV).
1997: Das Schweigen der Männer (Produktion, Regie, Buch, Kamera, Schnitt).
1994: Die Gemmi - ein Übergang (Regie, Buch, Kamera).
1992: Füürland 2 (Produktion, Regie, Buch, Kamera, Schnitt).
1991: Das Vergessene Tal (Regie, Buch; TV).
1990: City Life (Regie).
1988: Macao / Macao oder die Rückseite des Meeres (Regie, Buch, Kamera).
1984: Der Ruf der Sibylla (Produktion, Regie, Buch, Kamera).
1983: Das Schlesische Tor (Regie).
1982: E nachtlang Füürland / "eine nachtlang Feuerland" (Regie, Buch, Kamera, Schnitt).
1982: Transes - Reiter auf dem toten Pferd (Produktion, Regie).
1981: Reisender Krieger (Kamera; TV).
1979: Geschichte der Nacht (Regie, Buch, Kamera, Schnitt, auf DVD bei edition GRUMBACH).
1973: Die Fabrikanten (Buch, Kamera).

Auszeichnungen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Klopfenstein — ist der Familienname folgender Personen: Clemens Klopfenstein (* 1944), Schweizer Filmemacher Scott Klopfenstein (* 1977), Mitglied der Ska Band Reel Big Fish Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung meh …   Deutsch Wikipedia

  • Schweizer Filmpreis/Bester Spielfilm — Sämtliche Gewinner des Schweizer Filmpreises in der Kategorie Bester Spielfilm sind: Jahr Preisträger für den Film Nominierungen 1998 Clemens Klopfenstein Das Schweigen der Männer Nicolas Wadimoff und Denis Chouinard für Clandestins Nadia Fares… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Kl — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste bedeutender Schweizer Filme — Diese Liste enthält bedeutende Schweizer Filme, die international oder national erfolgreich waren oder wichtige Filmpreise eingeholt haben. Die Titel sind nach Jahren sortiert. Zu jedem Film sind in der Regel der Regisseur und gegebenenfalls die… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Tatort-Folgen — Das Tatort Logo Die Liste der Tatort Folgen enthält alle Filme der Krimireihe Tatort. Inhaltsverzeichnis 1 Gesendete Folgen …   Deutsch Wikipedia

  • Breitschopf — Trude Breitschopf (* 16. Mai 1915 in Celje, Österreich Ungarn; † 19. September 2001 in München) war eine österreichische Schauspielerin. Leben und Werk Trude Breitschopf wurde während des Ersten Weltkrieges im untersteiermärkischen Cilli geboren …   Deutsch Wikipedia

  • Liste Schweizer Filme — Diese Liste enthält bedeutende Schweizer Filme, die international oder national erfolgreich waren oder wichtige Filmpreise eingeholt haben. Die Titel sind nach Jahren sortiert. Zu jedem Film sind in der Regel der Regisseur und gegebenenfalls die… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Tatort-Episoden — Diese Liste enthält alle Folgen der Kriminalfilmreihe Tatort. Inhaltsverzeichnis 1 Folgen 1–100 (1970–1979) 2 Folgen 101–200 (1979–1987) 3 Folgen 201–300 (1988–1994) 4 Folgen …   Deutsch Wikipedia

  • Max-Ophüls-Preis — Das Filmfestival Max Ophüls Preis ist ein jährliches Filmfestival in Saarbrücken für Nachwuchsfilmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Es wurde 1980 von Albrecht Stuby gegründet. Damals besuchten 700 Zuschauer die Veranstaltung,… …   Deutsch Wikipedia

  • Max Ophüls Festival — Das Filmfestival Max Ophüls Preis ist ein jährliches Filmfestival in Saarbrücken für Nachwuchsfilmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Es wurde 1980 von Albrecht Stuby gegründet. Damals besuchten 700 Zuschauer die Veranstaltung,… …   Deutsch Wikipedia