Cluster Management Software


Cluster Management Software

Ein Cluster Manager ist eine Software für das Management eines Computerclusters (Verbund aus mehreren Rechnern). Er steht für Verwaltungsvorgänge im Cluster zur Verfügung und automatisiert meist Vorgänge wie den Failover vom Primärsystem zum Standby-System im Fehlerfall sowie Switchover für Wartungszwecke. Als Synonym ist auch der Begriff Clusterware gebräuchlich.

Für die Erkennung eines Ausfalls eines Rechners im Cluster wird meist der sogenannte Cluster Heartbeat in Verbindung bzw. in Ergänzung mit einem Quorum verwendet, ein Signal, das über eine Netzwerkverbindung zwischen den Clusterknoten (einzelne Rechner im Cluster) ausgetauscht wird. Verstummt der Heartbeat eines Rechners, wird ein Ausfall desselben angenommen und ein Failover (eine Übernahme der Dienste wie Datenbanken, Webserver oder Application Server) eingeleitet.

Einige Cluster Manager bieten die Möglichkeit, eigene Agenten zu entwickeln. Diese Variante deckt den Fall ab, dass ein Rechner zwar verfügbar ist und sein Cluster Heartbeat weiter über das Cluster-Netzwerk gesandt wird, jedoch der Applikationsdienst (zum Beispiel ein Datenbankservice) nicht mehr zur Verfügung steht. So kann ein Cluster Agent prüfen, ob eine Datenbankverbindung möglich ist. Sofern diese nicht erfolgreich ist, kann ebenfalls mittels des Agents ein Failover initiiert werden.

Typische Cluster Manager sind

Siehe auch

Literatur

  • Joseph Bianco, Peter Lees, Kevin Rabito: Sun Cluster 3 Programming. Prentice Hall (2004), ISBN 0130479756
  • Charles Bookmann: Linux Clustering. SAMS (2002), ISBN 1578702747
  • William Gropp, Ewing Lusk, Thomas L. Sterling: Beowolf Cluster Computing with Linux. MIT Press (2003), ISBN 0262692929
  • Matthew Hart, Scott Jesse: Oracle Database 10g High Availability with RAC, Flashback & Data Guard. McGraw-Hill (2004), ISBN 0072254289
  • Andrea Held: Oracle 10g Hochverfügbarkeit mit Real Application Cluster. Addison-Wesley (2004), ISBN 3827321638
  • Pankaj Jalote: Fault Tolerance in Distributed Systems. Prentice Hall (1994), ISBN 0133013677
  • Evan Marcus, Hal Stern: Blueprints for High Availability. John Wiley & Sons Inc (2004), ISBN 0471356018
  • Heiko Bauke, Stephan Mertens: Cluster Computing. Springer (2005), ISBN 3540422994
  • Michael Soltau: Unix/Linux Hochverfügbarkeit. MITP (2002), ISBN 3826607759
  • Alex Vrenios: Linux Cluster Architectur. SAMS (2002), ISBN 0672323680
  • Joseph D. Sloan: High Performance Linux Clusters with OSCAR, Rocks, openMosix, and MPI. O'Reilly & Associates (2004), ISBN 0596005709
  • Volker Herminghaus, Albrecht Scriba: Veritas Storage Foundation. Springer (2006), ISBN 3540346104

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • DNS management software — is computer software that controls Domain Name System (DNS) server clusters. Its main purpose is to reduce human error when editing complex and repetitive text based DNS server configuration files. Such files are often deployed on multiple… …   Wikipedia

  • Cluster manager — A Cluster manager usually is a backend GUI or command line software that runs on one or all cluster nodes (in some cases it runs on a different server or cluster of management servers.) The cluster manager works together with a cluster management …   Wikipedia

  • Cluster (Wirtschaft) — Cluster können aus ökonomischer Sicht als Netzwerke von Produzenten, Zulieferern, Forschungseinrichtungen (z. B. Hochschulen), Dienstleistern (z. B. Design und Ingenieurbüros), Handwerkern und verbundenen Institutionen (z. B.… …   Deutsch Wikipedia

  • Cluster analysis — The result of a cluster analysis shown as the coloring of the squares into three clusters. Cluster analysis or clustering is the task of assigning a set of objects into groups (called clusters) so that the objects in the same cluster are more… …   Wikipedia

  • Cluster (Computer) — NASA Computercluster Ein Computercluster, meist einfach Cluster (engl. „Schwarm“, „Gruppe“, „Haufen“), bezeichnet eine Anzahl von vernetzten Computern, die von außen in vielen Fällen als ein Computer gesehen werden können. In der Regel sind die… …   Deutsch Wikipedia

  • Cluster Computing — NASA Computercluster Ein Computercluster, meist einfach Cluster (engl. „Schwarm“, „Gruppe“, „Haufen“), bezeichnet eine Anzahl von vernetzten Computern, die von außen in vielen Fällen als ein Computer gesehen werden können. In der Regel sind die… …   Deutsch Wikipedia

  • Cluster (computing) — A computer cluster is a group of linked computers, working together closely so that in many respects they form a single computer. The components of a cluster are commonly, but not always, connected to each other through fast local area networks.… …   Wikipedia

  • Cluster Heartbeat — Der Cluster Interconnect dient für Management , Datenübertragungs und Lastverteilungszwecke in einem Computercluster und ist eine Komponente des Cluster Managers. In der Literatur wird der Cluster Interconnect manchmal auch sinnreduzierend als… …   Deutsch Wikipedia

  • Software tools for molecular microscopy — There are a large number of software tools or software applications that have been specifically developed for the field sometimes referred to as molecular microscopy or cryo electron microscopy or cryoEM. Several special issues of the Journal of… …   Wikipedia

  • Cluster Interconnect — Der Cluster Interconnect dient für Management , Datenübertragungs und Lastverteilungszwecke in einem Computercluster und ist eine Komponente des Cluster Managers. In der Literatur wird der Cluster Interconnect manchmal auch sinnreduzierend als… …   Deutsch Wikipedia