Coenagrion ornatum


Coenagrion ornatum
Vogel-Azurjungfer
Systematik
Klasse: Insekten (Insecta)
Ordnung: Libellen (Odonata)
Unterordnung: Kleinlibellen (Zygoptera)
Familie: Schlanklibellen (Coenagrionidae)
Gattung: Azurjungfern (Coenagrion)
Art: Vogel-Azurjungfer
Wissenschaftlicher Name
Coenagrion ornatum
(Selys, 1850)

Die Vogel-Azurjungfer (Coenagrion ornatum) ist eine Libellenart aus der Familie der Schlanklibellen (Coenagrionidae). Diese gehören zu den Kleinlibellen (Zygoptera).

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Die Vogel-Azurjungfer hat eine Körperlänge von bis zu 31 Millimetern und eine Spannweite von bis zu 48 Millimetern. Wie alle Azurjungfern ist sie kontrastreich schwarz-blau gefärbt, wirkt aber in beiden Geschlechtern und besonders bei den Weibchen etwas robuster als viele andere Arten. Namensgebend ist die schwarze Zeichnung auf dem zweiten Hinterleibssegment der Männchen, die manchmal wohl an einen Vogel mit aufgerichteten Schwingen erinnern soll. Die Weibchen sind dunkler als die Männchen, da der schwarze Anteil ihrer Zeichnung ausgeprägter ist. Die blaue Grundfärbung geht bei ihnen oft ins Grünliche über.

Die Fledermaus-Azurjungfer (Coenagrion pulchellum) hat eine sehr ähnliche Zeichnung. Die beiden Arten lassen sich anhand der Antehumeralstreifen unterscheiden, die bei der Vogel-Azurjungfer durchgängig, bei der Fledermaus-Azurjungfer aber durchbrochen sind. Ansonsten ähneln die Männchen von Coenagrion ornatum sehr der Helm-Azurjungfer (Coenagrion mercuriale), sind aber kräftiger als diese gebaut.

Verbreitung

Coenagrion ornatum gehört in Mitteleuropa zur ostmediterranen Refugialfauna mit nur noch wenigen disjunkten Vorkommen in sommerwarmen Regionen. In Österreich und in der Schweiz gilt die Art als ausgestorben. In Deutschland gibt es bestätigte Vorkommen derzeit nur noch aus Baden-Württemberg, Bayern, Ostwestfalen und der Pfalz. Die Rote Liste Deutschlands führt sie als „vom Aussterben bedroht“ (Kategorie 1). In Ost- und Südosteuropa (Weißrussland, Ukraine, Balkanhalbinsel, Nordgriechenland und Türkei) ist die Art weit verbreitet, allerdings offenbar nirgends häufig.

Lebensraum und Lebensweise

Die Vogel-Azurjungfer lebt bevorzugt an kleinen, kalkhaltigen, besonnten und submers reich verkrauteten Fließgewässern (etwa: Wiesengräben), deren Ufer beispielsweise mit Berle (Berula erecta) bewachsen sind.

Die Flugzeit dauert von Anfang Mai bis Mitte August, in Deutschland nur von Ende Mai bis Anfang August.

Literatur

  • Heiko Bellmann: Der Kosmos Libellenführer. Franckh-Kosmos, Stuttgart 2007, ISBN 978-3-440-10616-7
  • Gerhard Jurzitza: Der Kosmos-Libellenführer. Franckh-Kosmos, Stuttgart 2000, ISBN 3-440-08402-7
  • Klaas-Douwe B Dijkstra: Field Guide to the Dragonflies of Britain and Europe. British Wildlife Publishing, Gilingham 2006, ISBN 0-9531399-4-8
  • Klaus Sternberg: Coenagrion ornatum (Sélys, 1850). In: Sternberg/Buchwald (Hrsg): Die Libellen Baden-Württembergs, Band 1. Ulmer, Stuttgart 1999, ISBN 3-8001-3508-6

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Coenagrion — pulchellum Scientific classification Kingdom: Animalia …   Wikipedia

  • Coenagrion mercuriale — Agrion de Mercure Agrion de Mercure …   Wikipédia en Français

  • Coenagrion — Azurjungfern Hufeisen Azurjungfer (Coenagrion puella) Systematik Klasse: Insekten (Insecta) …   Deutsch Wikipedia

  • Coenagrion — Coenagrion …   Wikipédia en Français

  • Coenagrion mercuriale — Systematik Ordnung: Libellen (Odonata) Unterordnung: Kleinlibellen (Zygoptera) Familie: Schlanklibellen (Coenagrionidae) …   Deutsch Wikipedia

  • Vogel-Azurjungfer — Systematik Klasse: Insekten (Insecta) Ordnung: Libellen (Odonata) Unterordnung: Kleinlibellen (Zygoptera) Familie …   Deutsch Wikipedia

  • Agrion de Mercure — Agrion de Mercure …   Wikipédia en Français

  • Azurjungfern — Hufeisen Azurjungfer (Coenagrion puella) Systematik Klasse: Insekten (Insecta) Ordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Azurjungfer — Azurjungfern Hufeisen Azurjungfer (Coenagrion puella) Systematik Klasse: Insekten (Insecta) …   Deutsch Wikipedia

  • Systematik der Libellen — Gebänderte Prachtlibelle (Calopteryx splendens) …   Deutsch Wikipedia