Colm Toibin


Colm Toibin
Colm Tóibín

Colm Tóibín (* 30. Mai 1955 in Enniscorthy, County Wexford) ist ein irischer Schriftsteller, Journalist und Literaturkritiker.

Tóibín ging zur Schule am St Peter’s College in Wexford. Er besuchte danach das University College Dublin und graduierte 1975. Er wechselte danach seinen Wohnsitz und zog nach Barcelona.

Der erste Roman The South von Tóibín wurde von seiner Zeit in Barcelona inspiriert; ebenso sein Werk Homage to Barcelona aus dem Jahr 1990.

1978 kehrte Tóibín nach Irland zurück, wo er erneut ein Masterstudium begann. Jedoch brach er dieses ab und startete eine berufliche Karrerie als Journalist. Von Anfang der 1980er-Jahre bis 1985 arbeitete Tóibín für die Zeitschrift „Magill“.

Nach seinem ersten Roman The South Anfang der 1990er schrieb Tóibín 1992 als zweiten Roman The Heather Blazing. Danach folgten 1996 der Roman The Story of the Night und 1999 der Roman The Blackwater Lightship. Der fünfte Roman von Tóibín The Master aus dem Jahre 2004 behandelt die Lebensgeschichte des Schriftstellers Henry James. 2006 veröffentlichte Tóibín eine erste Kollektion von Kurzgeschichten unter Mothers and Sons.

Tóibín ist des Weiteren der Autor mehrerer Sachbücher, u.a.: Bad Blood: A Walk Along the Irish Border und The Sign of the Cross:Travels in Catholic Europe. Toíbín schrieb das Bühnenstück Beauty in a Broken Place, das 2004 in Dublin aufgeführt wurde.

Als Journalist war Tóibín neben seiner schriftstellerischen Arbeit fortwährend in Irland tätig.

Neben seinen Arbeiten als Autor und Journalist ist Toíbín als angesehener Literaturkritiker tätig. Er editierte das Buch von Paul Durcan The Kilfenora Teaboy von 1997 und The Penguin Book of Irish Fiction von 1999. Toíbín schrieb gemeinsam mit Carmen Calil 1999 The Modern Library: The 200 Best Novels in English since 1950. Tóibín veröffentlichte 2002 eine Kollektion von Essays Love in A Dark Time: Gay lives from Wilde to Almodóvar und 2002 eine Studie über Lady Gregory Lady Gregory’s Toothbrush.

Tóibín ist Mitglied von Aosdána und ist visiting Professor von Stanford University und The University of Texas at Austin. Er hielt zudem Vorträge an mehreren Universitäten, wie beispielsweise am Boston College und an der New York University.

Literaturpreise (Auswahl)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Colm Tóibín — at the 2006 Texas Book Festival. Born May 30, 1955 (1955 05 30) (age 56) Enniscorthy, County Wexford, Ireland …   Wikipedia

  • Colm Tóibín — en el Texas Book Festival de 2006. Nombre completo Colm Tóibín Nacimiento …   Wikipedia Español

  • Colm Tóibín — (* 30. Mai 1955 in Enniscorthy, County Wexford) ist ein irischer Schriftsteller, Journalist und Literaturkritiker. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Colm Toibin — Colm Tóibín Colm Tóibín Colm Tóibín (en anglais Tobin) est un romancier et un journaliste irlandais né en 1955 à Enniscorthy, Comté de Wexford. En tant qu écrivain, il a reçu plusieurs prix littéraires …   Wikipédia en Français

  • Colm Tóibín — Pour les articles homonymes, voir Tóibín. Colm Tóibín Colm Tóibín (en anglais Tobin) est un romancier et un journaliste irlandais né en …   Wikipédia en Français

  • Toibin — Tóibín ist der Name folgender Personen: Colm Tóibín (* 1955), irischer Schriftsteller, Journalist und Literaturkritiker Niall Tóibín (* 1929), irischer Schauspieler …   Deutsch Wikipedia

  • Colm — is a given name of Irish origin that means dove in the Irish language, and may also be an abbreviation of the name Columba. Colm can be pronounced the same way as the name Callum /ˈkæləm/, but it is more commonly pronounced as /ˈkɒlm/ or /ˈkʌlm/ …   Wikipedia

  • Colm — (auf Deutsch: „Taube“) ist ein männlicher Vorname[1] irischen Ursprungs, der sich von Columban von Iona herleitet.[2] Eine andere Form ist Colum. Als Familienname tritt Colm nur selten auf. Inhaltsverzeichnis 1 Bekannte Namensträger …   Deutsch Wikipedia

  • Tóibín — ist der Name folgender Personen: Colm Tóibín (* 1955), irischer Schriftsteller, Journalist und Literaturkritiker Niall Tóibín (* 1929), irischer Schauspieler Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer m …   Deutsch Wikipedia

  • Tóibín — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Patronyme Tóibín est un nom de famille notamment porté par : Colm Tóibín (1955 ), un romancier et un journaliste irlandais ; Nioclás Tóibín… …   Wikipédia en Français