Colonel Sanders


Colonel Sanders

Harland David Sanders (* 9. September 1890; † 16. Dezember 1980) war der Gründer der Systemgastronomie Kentucky Fried Chicken (KFC).

Sein Bildnis erscheint auf den Pappschachteln von KFC und eine stilisierte Grafik seines Gesichts ist ein Handelszeichen der Gesellschaft.

Sanders stammte aus Henryville in Indiana. Sein Vater starb, als er sechs Jahre alt war. Weil die Mutter arbeiten musste, war er in der Familie verantwortlich für das Kochen. Während der nächsten zehn Jahre arbeitete Sanders in vielen Jobs, als Feuerwehrmann, als Bootsfahrer, als Versicherungsagent, und er diente als Freiwilliger in der Armee in Kuba.

Im Alter von 40 Jahren bereitete Sanders Hühnchen für Kunden zu, die seine Tankstelle aufsuchten. Er hatte kein Restaurant zu jener Zeit, sondern servierte die Hühnchen in seinem Wohnzimmer an der Tankstelle. Hierdurch wuchs seine örtliche Bekanntheit, und er erweiterte seine Tankstelle zu einem Motel mit Restaurantbetrieb für 142 Sitzplätze. In den nächsten neun Jahren experimentierte er mit der Zubereitung von Hühnchen und perfektionierte die Würzung, die zum Schluss dann die gleichen elf Kräuter und Gewürze verwendete, die auch heute angeblich Grundlage der Produkte von KFC sind. Er verwendete auch einen Dampfdrucktopf, der die Zubereitung wesentlich verkürzte im Vergleich zur Pfannenzubereitung. Colonel Sanders erhielt 1009 Absagen, ehe er sein erstes ja hörte, um dann schließlich seine Rezepte an Restaurants zu verkaufen. Im Alter von 65 erreichte er seine erste Million.

Im Jahre 1935 wurde ihm vom Gouverneur von Kentucky der Ehrentitel „Colonel of Kentucky“ zugesprochen. Ungleich vielen anderen, die diesen Titel erhielten, benutzte Sanders ihn nun als Rufnamen, und kleidete sich in typischer Südstaaten-Gentleman-Manier in weißes Leinen als Charakteristikum seiner Selbstvermarktung.

Um Platz zu schaffen für eine Straßenerweiterung, war Sanders gezwungen, sein Eigentum zu verkaufen. Ohne neu zu bauen oder seine Sozialversicherung zu nutzen, verließ sich Sanders in der Folge ganz auf seine Fähigkeiten als Koch. Von der Qualität seiner Brathühnchen überzeugt, widmete er sich seit 1952 seinem Franchise-Geschäft. Das erste von ihnen wurde in Salt Lake City gegründet: Sanders reiste im ganzen Land umher, briet Mengen an Hühnern für Restaurantbesitzer und ihre Mitarbeiter. Wenn die Reaktion zufriedenstellend war, ging er einen Handschlag-Vertrag ein, der ihm eine Zahlung von 10 Cent für jedes nach seinen Rezepten zubereitete Brathuhn zusprach. Seine hingebungsvolle Arbeit wurde zu einem Erfolg und ergab eine der größten Fast-Food-Restaurantketten auf der Welt. Er selbst wurde in den gesamten USA zu einem bekannten Mann.

1959 verlegte Sanders die Zentrale seines Geschäftes an einen neuen Standort nahe Shelbyville in Kentucky. Er verkaufte es 1964 an eine Investorengruppe, die von dem späteren Gouverneur von Kentucky John Y. Brown, Jr. angeführt wurde.

Nach seinem Rückzug als Koch arbeitete Sanders noch weiter als angestellter Sprecher der Unternehmensgruppe. Er erschien in den meisten Werbesendungen seiner Gesellschaft zwischen den 1950er und 1970er Jahren, mit dem Slogan „Finger-lickin' good“ („So gut, dass man sich die Finger danach leckt.“), und vertrat eloquent und mit lebendigem Vokabular seine Überzeugungen von der Qualität der Produkte, auch im Negativen, wenn er in einem Restaurant seiner Kette unzufrieden war. 1975 verklagte ihn sogar KFC, bestimmte negative Äußerungen zu unterlassen, unterlag aber vor Gericht. Sanders fuhr fort, seine Auffassungen zur Qualität des Hühnchenbratens zu verbreiten.

Er kaufte privat das Hauptquartier zurück und eröffnete in ihm ein Restaurant. Die neuen Eigentümer von KFC betrachteten den Namen „Colonel Sanders“ als Markenzeichen des Unternehmens, und so entschloss sich Sanders, das neue Restaurant „Claudia Sanders´ Dinner House“ zu nennen nach seiner Frau. Im Jahre 2006 ist dieses Restaurant weiterhin geöffnet und voller Andenken und Devotionalien an die Sanders-Familie. Ein zweites „Claudia Sanders´ Dinner House“ wurde in einem historischen Gebäude in Bowling Green (Kentucky) eröffnet, aber es schloss im Jahre 1980.

Sanders starb im Alter von 90 an Leukämie. Er wurde in seinem charakteristischen weißen Anzug mit der schwarzen Krawatte in Louisville begraben, nachdem er in der Rotunde der Hauptverwaltung aufgebahrt gewesen war. Später erschien in der Werbung eine Cartoon-Version von Sanders, gespielt von dem Schauspieler Randy Quaid, jedoch führte dieses zu einer erheblichen Konsternierung der Sanders-Familie.

Ähnlich der genauen Rezeptur von Coca Cola gilt das exakte Sanders-Rezept der elf Kräuter und Gewürze für die KFC-Produkte als eines der bestgehüteten Geschäftsgeheimnisse.

Weblinks

Bücher

  • John Pearce: The Colonel (1982) ISBN 0385181221

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Colonel Sanders — Pour les articles homonymes, voir Sanders. Colonel Sanders …   Wikipédia en Français

  • Colonel Sanders — Harland Colonel Sanders Born September 9, 1890 …   Wikipedia

  • Colonel Sanders — ➡ Sanders. * * * …   Universalium

  • Colonel Sanders — Colonel San|ders the man who developed the ↑recipe for making Kentucky Fried Chicken, sold in ↑fast food restaurants which are called KFC. His name is sometimes used to mean the product or the restaurant …   Dictionary of contemporary English

  • Colonel Sanders — …   Useful english dictionary

  • Colonel Harland David Sanders — Colonel Sanders Pour les articles homonymes, voir Sanders. Colonel Sanders …   Wikipédia en Français

  • Colonel Harland Sanders — Colonel Sanders Pour les articles homonymes, voir Sanders. Colonel Sanders …   Wikipédia en Français

  • Sanders (surname) — Sanders is a surname, and may refer to:* Adrian Sanders (born 1959), a UK politician * Ajai Sanders (born 1974), an American actress and stand up comedian * Alex Sanders: ** Alex Sanders (1926–1988), a Wiccan Priest ** Alex Sanders (actor) (born… …   Wikipedia

  • Sanders, Harland — ▪ American businessman byname  Colonel Sanders   born Sept. 9, 1890, near Henryville, Ind., U.S. died Dec. 16, 1980, Shelbyville, Ky.       American business executive, a dapper self styled Southern gentleman whose white hair, white goatee, white …   Universalium

  • Colonel (title) — The honorary title of Colonel is conferred by some states in the United States of America and certain units of the Canadian Forces. The origins of the titular colonelcy can be traced back to colonial and antebellum times when men of the landed… …   Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.