Comunidad Foral de Navarra


Comunidad Foral de Navarra
Navarra
Navarra/Nafarroa
Flagge Navarras
Flagge Navarras
Wappen Navarras
Wappen Navarras
Karte
Lage Navarras in Spanien
Basisdaten
Hauptstadt Pamplona
Amtssprachen Spanisch,
in Teilen des Territoriums
auch Baskisch
Bevölkerung 605.876 (1. Januar 2007)
 - Anteil an Spanien 1,4 %
 - Rang in Spanien Rang 15 von 17
 - Dichte 58,2 Einw. je km²
Fläche 10.391 km²
 - Anteil an Spanien 2,1  %
 - Rang in Spanien Rang 11 von 17
Ausdehnung Nord-Süd: bis 153 km
West-Ost: bis 120 km
Autonomiestatut vom 16. August 1982
Präsident Miguel Sanz Sesma (UPN)
Vertretung in den
Cortes Generales
Kongress: 5 Sitze
Senat: 5 Sitze
Gliederung 272 Gemeinden (municipios)
ISO 3166-2 ES-NA

Navarra (spanisch Navarra, baskisch Nafarroa; offizielle Bezeichnung: spanisch Comunidad Foral de Navarra, baskisch Nafarroako Foru Komunitatea, deutsch so viel wie Foralgemeinschaft Navarra) ist eine Autonome Gemeinschaft und Provinz im Norden Spaniens. Es umfasst den südlich der Pyrenäen gelegenen Teil des historischen Königreiches Navarra. Hauptstadt ist Pamplona (baskisch Iruña). Die Gesamteinwohnerzahl von Navarra beträgt 605.876 (Stand 2007).

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Navarra reicht von den westlichen Pyrenäen bis ins obere Ebrotal und zählt zu den kleinsten Autonomen Gemeinschaften Spaniens. Im Norden bildet der Hauptkamm der Pyrenäen die Grenze zu Frankreich, im Westen grenzt Navarra an die zur Autonomen Gemeinschaft Baskenland gehörenden Provinzen Gipuzkoa und Álava, im Süden grenzt es an die Region La Rioja und im Osten an Aragonien. Des Weiteren gehört auch eine in Aragonien gelegene Enklave mit dem Namen Petilla de Aragón zu Navarra.

In der Region liegt das Weinbaugebiet Navarra.

Ferner befindet sich im Süd-Osten die Wüste Bardenas Reales.

Politik

Autonomie

Die Autonomie Navarras stützt sich nicht nur auf die Bestimmungen der spanischen Verfassung von 1978 über die mögliche Gründung von Autonomen Gemeinschaften, sondern auch auf die historischen Rechte der über Fueros verfügenden Territorien, die von der spanischen Verfassung ausdrücklich anerkannt wurden und die im Falle Navarras auf das ehemalige Königreich zurückgehen, welches bis Mitte des 19. Jahrhunderts seine eigenständigen inneren Institutionen behielt. Diese Bestimmung ist Grundlage der vollständigen finanziellen Autonomie Navarras. Demzufolge zieht die Autonome Gemeinschaft die Steuern auf ihrem Gebiet selbst ein und führt lediglich eine durch ein bilaterales Abkommen festgelegte Summe an den spanischen Zentralstaat ab. Navarra hätte nach der spanischen Verfassung gemeinsam mit den Provinzen Bizkaia, Gipuzkoa und Araba eine vereinte Autonome Gemeinschaft bilden können, wurde jedoch an der Volksabstimmung über das Autonomiestatut des Baskenlandes nicht beteiligt, sondern auf Betreiben der in Navarra tonangebenden politischen Kräfte ohne Volksabstimmung zu einer eigenständigen Autonomen Gemeinschaft erhoben.

Navarra verfügt mit der Policía Foral ebenso wie die Autonome Gemeinschaft Baskenland und Katalonien über eine eigene Polizei, die nicht dem spanischen Innenministerium, sondern der Regionalregierung untersteht.

Sprache

Navarra ist gemäß der regionalen Gesetzgebung in drei linguistische Zonen unterteilt. In der zona vascófona (baskischsprachige Zone) sowie der zona mixta (gemischte Zone) ist Baskisch kooffizielle Amtssprache, während in der zona no vascófona (nicht baskischsprachigen Zone) nur Spanisch einen offiziellen Status hat.

Anteil baskischsprechender Bevölkerung in Navarra
Gemeinden der baskischsprachigen, gemischten und spanischsprachigen Zonen
Dorf in der Zona vascófona
Historische administrative Einteilung von Navarra in Merindades
  • Zu den 162 Gemeinden der Zona no vascófona (nicht-baskischsprachigen Zone) gehören:

Größte Gemeinden

(Stand 1. Januar 2005)

Gemeinde Baskischer Name Einwohner
Pamplona Iruña 193.328
Tudela Tutera 32.345
Barañáin Barañain 22.295
Burlada Burlata 18.316
Estella Lizarra 13.708
Zizur Mayor Zizur Nagusia 13.052
Tafalla Tafalla 10.924
Villava Atarrabia 10.236
Ansoáin Antsoain 9.862
Berriozar Berriozar 8.244
Baztán Baztan 7.798
Corella Corella 7.621
Alsasua Altsasu 7.455

Siehe auch: Liste der Gemeinden in Navarra

Wirtschaft

Nach Madrid und dem Baskenland ist Navarra die drittwohlhabendste Region in Spanien. Im Vergleich mit dem BIP der EU ausgedrückt in Kaufkraftstandards erreicht Navarra einen Index von 132 (EU-27:100) (2006).[1]

Bedeutende Arbeitgeber sind unter anderem ein Volkswagen-Werk in Pamplona, in dem das Modell VW Polo gefertigt wird, der Windenergieanlagenhersteller Gamesa Eólica, einem Tochterunternehmen von Gamesa Corporación Tecnológica, ein Liebherr-Werk (Produktion von Turmdrehkränen und Fahrmischern), sowie diverse Bosch-Werke in Estella, Pamplona und Huarte.

1978 wurde in Navarra der Hotelkonzern NH Hoteles gegründet, der mittlerweile in Europa der drittgrößte Betreiber von Hotels für Geschäftsreisen ist.

Siehen auch

Portal
 Portal: Spanien – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Spanien
Portal
 Portal: Basken – Übersicht zu Wikipedia-Inhalten zum Thema Basken

Weblinks

Quellen

  1. http://www.ine.es/prensa/np488.pdf Instituto Nacional de Estadística

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tribunal Superior de Justicia de la Comunidad Foral de Navarra — Saltar a navegación, búsqueda El Tribunal Superior de Justicia de la Comunidad Foral de Navarra, también conocido por sus siglas, TSJN, es la instancia de jerarquía superior de la comunidad y es el órgano jurisdiccional en que culmina la… …   Wikipedia Español

  • Trofeo Comunidad Foral de Navarra — Der Gran Premio Miguel Induráin (kurz GP Miguel Induráin, dt. Großer Preis Miguel Induráin) ist ein spanisches Radrennen. Das Eintagesrennen wird seit 1951 jährlich Anfang April ausgetragen. Allerdings trägt das Rennen erst seit 1999 den Namen GP …   Deutsch Wikipedia

  • Trofeo Comunidad Foral de Navarra — Grand Prix Miguel Indurain Grand Prix Miguel Indurain Informations Nom Grand Prix Miguel Indurain Nom Local Gran Premio Miguel Indurain (es) Pays …   Wikipédia en Français

  • Comunidad foral — es la denominación que recibe la organización como Comunidad la región de Navarra desde 1982, y que refleja la singularidad de su régimen de autogobierno basado en los derechos históricos reconocidos por la disposición adicional primera de la… …   Wikipedia Español

  • Policía Foral de Navarra — Saltar a navegación, búsqueda Policía Foral Foruzaingoa ‎ Emblema de la Policía Foral de Navarra Activa 1928 Presente …   Wikipedia Español

  • Navarra — Comunidad Foral de Navarra Navarra/ Nafarroa Flagge Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Navarra (desambiguación) — Navarra puede designar: España a la Comunidad Foral de Navarra; al antiguo reino de Navarra. al territorio vasco francés de la Baja Navarra. a Navarra como entidad política con territorio equivalente a Euskal Herria como ente cultural. al vino de …   Wikipedia Español

  • Navarra (vino) — Navarra Región vitivinícola de España Localización de la zona de producción …   Wikipedia Español

  • foral — adjetivo 1. Área: derecho Del fuero: régimen foral. derecho* foral 2. Área: derecho Que tiene fueros: Comunidad Foral de Navarra …   Diccionario Salamanca de la Lengua Española

  • Navarra — Para otros usos de este término, véase Navarra (desambiguación). Comunidad Foral de Navarra Nafarroako Foru Komunitatea Comunidad foral1 de España …   Wikipedia Español